10.10.2014, 14:19 Uhr

LHStv Geisler eröffnet neugestaltete Dörferstraße bei Aschau i. Z. Dazu kommt es zu mehr Sicherheit und Lebensqualität.

LHstv Josef Geisler bei seiner Eröffnungsrede
Aschau im Zillertal: Cafe Veit | Nach nur fünfmonatiger Bauzeit eröffnete am 10. Oktober 2014 Straßenbaureferent LHStv Josef Geisler den neu gestalteten Abschnitt Nord der L 300 Dörferstraße in Aschau im Zillertal. Dazu konnte Bgm Andreas Egger zur Eröffnungsfeierlichkeit mit LHst Geisler Pfarrer Mag Frischmann, Landesbaudirektor DI Robert Müller, den Leiter der Landesstraßenbaudirektion DI Dr Molzer, den örtlichen Bauleiter Ing Günther Hollaus, die Kinder der Volksschule Aschau mit ihren Lehrerinnen, welche die Feier musikalisch umrahmten, die Gemeinderäte und Mitglieder des örtlichen Bau-und Raumordnungsausschusses, Vertreter der Ersten Ferienregion Fügen-Kaltenbach, sowie Vertreter der bauausführenden und planenden Firmen und der Landesstraßenbauverwaltung in Aschau begrüßen.

Die Baukosten in der Höhe von 440.000 Euro tragen das Land Tirol (280.000 Euro) und die Gemeinde Aschau (160.000 Euro).

Mehr Verkehrssicherheit und Lebensqualität:

„Mit der gelungenen Neugestaltung des Abschnitts Nord der Dörferstraße in Aschau im Zillertal ist jetzt nicht nur die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gestiegen, sondern hat sich dadurch auch die Lebensqualität für die Bevölkerung verbessert“, betont LHStv Geisler, der dabei auf die neuen Gehsteige, die Beleuchtung und auch die Begrünung zwischen den einzelnen Straßenräumen verweist.

Technische Details:

Neu gebaut wurden Straßenflächen sowie Gehsteige samt Straßenbeleuchtung vom Cafe Veit bis zum Parkplatz nördlich der Kirche. Die Fahrbahn- sowie der alte Gehsteig vom Ortsbeginn Aschau Nord bis zum Cafe Veit wurden saniert. Grünbepflanzung ergänzt das Gesamtkonzept der modernen Ortsdurchfahrt.
Beträchtliche Gesamtinvestitionen
Insgesamt wurden in den vergangenen zehn Jahren über sieben Millionen Euro in Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und des Fahrkomforts in die L 300 Zillertaler Dörferstraße investiert. Die Hälfte der Investitionen wurden dabei vom Land Tirol getragen.     

Factbox:
Gesamtkosten: 440.000 Euro (Land Tirol 280.000 Euro), Gemeinde Aschau (160.000 Euro)
Bauzeit: fünf Monate
Gesamtlänge Straßenerneuerung: 881 Meter
Gesamtlänge Gehsteigerneuerung: 433 Meter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.