Die Volksabstimmung von damals heute noch ein Thema

Sigi Grutschnig, Vanessa Kirchofer, Lisa Morbacher, (hinten v. li.) Marco Lassnig, Julian Zauchner, Marco Ebner und Sonja Oberdorfer (vorne v. li)
2Bilder
  • Sigi Grutschnig, Vanessa Kirchofer, Lisa Morbacher, (hinten v. li.) Marco Lassnig, Julian Zauchner, Marco Ebner und Sonja Oberdorfer (vorne v. li)
  • hochgeladen von Astrid Waldner

Anlässlich des 10. Oktobers, dem Tag der Kärntner Volksabstimmung, hat die WOCHE in Spittaler Schulen nachgefragt, ob und wie dieser Tag auch heute noch im Unterricht thematisiert wird. Am 8. oder 9. Oktober versteht sich. Der 10. Oktober ist ja für alles Schüler frei.
In der Hautschule Radenthein wird der Tag der Kärntner Volksabstimmung jedes Jahr gefeiert. "Es gibt eine kleine schulinterne Feierstunde mit allen Klassen. Dabei geben wir einen Überblick, damit die Schüler auch über die Geschichte unseres Landes bescheid wissen. Und es wird gesungen und musiziert. Im Geschichtsunterricht wird das Thema ebenfalls abgehandelt", erklärt Schulleiterin Irmgard Linder.

Klasseninterne Feiern
Kleinere Feiern gibt es in der NMS Gmünd. "Wir behandeln den 10. Oktober klassenintern mit den Geschichtelehrern und Klassenvorständen in den Stunden. Alle fünf Jahre gibt es eine größere Feier. Die Geschichte und die Bedeutung dieses Tages wird wieder in Erinnerung gerufen und die Hymne gesungen. In den Musikklassen wird auch dazu musiziert. In den anderen wird a capella gesungen", erzählt Direktor Hans Peter Obereder.

Fächerübergreifend wird der Tag der Kärntner Volksabstimmung im Spittaler Fritz Strobl Schulzentrum behandelt. "Bei uns wird dieser Tag im Unterricht in Deutsch und Geschichte thematisiert", so Sigi Grutschnig.
In der Neuen Mittelschule Spittal gibt es zu Jubiläen größere Feiern. "Ansonsten wird dieser Tag in den zweiten bis vierten Klassen im Geschichtsunterricht besonders hervorgehoben. In den ersten Klassen erfolgt das in Geografie. In Musik wird der Text des Kärntner Heimatliedes aufgefrischt und besprochen", so Direktorin Helga Spitzer.

ZUR SACHE:

Am 10. Oktober 1920 wurde mittels Volksabstimmung entschieden, ob der, mit starkem slowenischen Bevölkerungsanteil, Teil Südkärntens zu Kärnten und damit zu Österreich gehören will, oder nicht. Die Mehrheit sprach sich für einen Verbleib bei Kärnten aus. Heute ist der 10. Oktober in Kärnten ein, nicht generell arbeitsfreier Feiertag, Schulen, Ämter und Behörden haben aber geschlossen.

Sigi Grutschnig, Vanessa Kirchofer, Lisa Morbacher, (hinten v. li.) Marco Lassnig, Julian Zauchner, Marco Ebner und Sonja Oberdorfer (vorne v. li)
Autor:

Astrid Waldner aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.