Gewinnspiel: Name für Drachen gesucht

Suche nach Namen: Siggi Neuschitzer als Obmann des Tourismusvereins "Europas 1. Babydorf" sucht mit der Woche einen Namen
  • Suche nach Namen: Siggi Neuschitzer als Obmann des Tourismusvereins "Europas 1. Babydorf" sucht mit der Woche einen Namen
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Julia Astner

TREBESING (aju). Seit 1993 hat sich Trebesing mit seinen Betrieben ganz dem Familientourismus verschrieben. Die Woche sucht nun gemeinsam mit Trebesing als Europas erstes Babydorf einen Namen für das neue Dorfmaskottchen.

Lila Drache

Mario Stroitz, Comiczeichner und Chefgrafiker der Europäischen Kinderhotels hat den kleinen lila Drachen entworfen und gezeichnet.
"Nun suchen wir einen Namen für das Makottchen und hoffen, dass die Woche-Leser uns dabei helfen können", sagt Siggi Neuschitzer, Obmann des Vereins Europas 1. Babydorf.

Zu gewinnen

Für Neuschitzer sollte der Name vor allem etwas mit Energie zu tun haben. "Trebesing ist ein Urlaubsort mit sehr viel 'Energie'. Der Name sollte deshalb etwas mit Energie oder vielleicht Strom zu tun haben", sagt Neuschitzer.
Zu gewinnen gibt es dabei einen Tag in Europas 1. Baby- und Kinderhotel. "Der Gewinner darf sich mit seiner Familie einen ganzen Tag lang bei uns verwöhnen lassen", erklärt Neuschitzer.

Teilnahme

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, braucht es also nur einen kreativen Namen. Die Teilnahme ganz einfach: Senden Sie Ihren Namen für den kleinen Drachen bis zum 24.1. an office@babydorf.at. 

Zur Sache

  • Die Gemeinde Trebesing ist Europas 1. Babydorf, ein Dorf, wo sich alle Betriebe auf Babys und Kleinkinder spezialisiert und ihr Angebot darauf ausgerichtet haben. 
  • Neben vielen Aktivitäten ist das neueste Projekt der Umbau der Märchenwandermeile in die Drachenmeile Trebesing. Diese soll bereits Ende Mai dieses Jahres eröffnet werden.
  • Investitionen für die Drachenmeile: 360.000 Euro werden in den Energie- und Erlebniswanderweg investiert, davon hat die LAG Nockregion-Oberkärnten 180.000 Euro an Fördergeldern lukrieren können. 180.000 Euro bleiben bei der Gemeinde Trebesing.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen