Restaurant wiederbelebt

Das Team: Gabriele Pichler, Sigismund Mörisch, Ingrid Riebler, Helmuth Koch und Christa Amadea
2Bilder
  • Das Team: Gabriele Pichler, Sigismund Mörisch, Ingrid Riebler, Helmuth Koch und Christa Amadea
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Astrid Waldner

SEEBODEN. Künstler erfüllen das leerstehende Restaurant Penker an der Seebodner Seepromenade mit Leben. Mit einem „Kunstlabor“ wollen die Künstlerinnen Ingrid Riebler aus Spittal, Gabriele Pichler aus Heiligenblut und Christa Amadea aus Wien ein offenes Atelier schaffen. In dem wird man unterschiedliche Werke zu sehen und hören und die Gelegenheit, den Künstlern beim Arbeiten zusehen zu können, bekommen.
Mit im Boot sind Hotelier Sigismund Mörisch und Touristiker Hellmuth Koch. „Insgesamt werden sich 13 internationale Künstler dem Raum und der Umgebung widmen“, so Riebler. Auch einheimische Künstler wie Larissa Tomassetti, Tänzerinn und Choreografing Leonie Humitsch oder Schlagzeuger Johannes Gritschacher werden dabei sein.

Künstler bei der Arbeit
Das Projekt soll den Künstlern die Gelegenheit geben, ihre Kunst vor Ort zu produzieren und präsentieren. Unterstützt werden Riebler, Pichler und Amadea vom Land, der Gemeinde, dem Tourismusverband und privaten Sponsoren. Ab Mitte Juni geht es mit spannenden Arbeiten in Seeboden los. Es ist aber gut möglich, dass man schon vorher einen Künstler bei seiner Arbeit im ehemaligen Seerestaurant erspäht.

ZUR SACHE:
Das Projekt „artlab – Artist in Residence“ wird am 21. Juni feierlich eröffnet.

Das Team: Gabriele Pichler, Sigismund Mörisch, Ingrid Riebler, Helmuth Koch und Christa Amadea

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen