"Zivis" sind eine große Stütze

Die Zivildiener sind eine große Stütze für viele unserer sozialen Einrichtungen im Bezirk Spittal
2Bilder
  • Die Zivildiener sind eine große Stütze für viele unserer sozialen Einrichtungen im Bezirk Spittal
  • Foto: Ihm
  • hochgeladen von Astrid Waldner

Zivildiener sind das Rückgrat der Gesellschaft. Fällt die Wehrpflicht, fallen auch die zahlreichen Zivildiener weg. Als Ersatz ist ein freiwilliges soziales Jahr angedacht. Das ist aber eben freiwillig.
Gerade Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime, Integrationszentren, die Caritas, Lebenshilfe, pro mente, das Rote Kreuz, die Feuerwehr und viele andere mehr wären davon betroffen. Ihnen würden die Zivildiener fehlen. Welche Auswirkungen das hätte, weiß die WOCHE Spittal.
"Wenn wir keine Zivildiener mehr hätten, würden entweder die Freiwilligen mehr arbeiten müssen, was aber nicht gehen würde. Oder wir würden mehr Hauptberufliche brauchen", so der Präsident des Roten Kreuzes Kärnten, Peter Ambrozy.

Mit System zufrieden
Derzeit ist Ambrozy, was die Zivildiener angeht, mit dem System zufrieden und sieht keinen Änderungsbedarf. "Im Grunde geht es aber nicht um die Zivildiener, es ist eine politische Frage der Wehrpflicht", so Ambrozy.
"Wir haben zwar nur einen Zivildiener und das auch nicht immer, aber es ist sehr positiv für die jungen Männer, die in das Feld hineinschnuppern können, und für unsere Klienten. Wir sind sehr offen und viel Besuch und Austausch ist bei uns erwünscht", so Petrus Dürmoser, Leiter der Lebenshilfe Werkstätte in Spittal.
Die Einrichtung ist unter den jungen Männern sehr beliebt. "Viele melden sich schon einige Jahre vorher bei uns an."

Zivildiener wie Vollzeitkräfte
Laufend Zivildiener sind im "Integrationszentrum Rettet das Kind" in Seebach bei Seeboden tätig.
"Wir haben permanent vier Zivildiener für je neun Monate in Seebach. Ihre Arbeitsleistung kommt jener von drei Vollzeitkräften gleich", so Dietmar Gasser, Geschäftsführer von Rettet das Kind Kärnten.
"Interessant ist, dass einige Zivildiener danach zum Teil in den Sozialbereich wechseln, weil ihnen die Arbeit sehr gefällt."

Die Zivildiener sind eine große Stütze für viele unserer sozialen Einrichtungen im Bezirk Spittal
Autor:

Astrid Waldner aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.