08.11.2016, 20:17 Uhr

Abschnitts-Atemschutzübung des ABS Millstatt-Radenthein

Bei der diesjährigen Abschnitts Atemschutzübung in Lammersdorf, Gemeinde Millstatt, wurde ein Stationsbetrieb aufgebaut. Verantwortlich waren AFK ABI Christian Göckler und der Ortskommandant der FF Lammersdorf, OBI Christian Kollmitzer.

Die durchführende Wehr hat einen sehr selektiven Parcours für die Atemschutz-Trupps aufgebaut.

Station 1: Check –In und es wurde die richtige und ordentliche Bekleidung, sowie die Ausrüstung der Atemschutz-Träger kontrolliert.
Station 2: Da mussten die Trupps jeweils eine Scheibtruhe mit vier Sandsäcken beladen und einen Parcours von 100 Metern bewältigen.
Bei Station 3 musste in einem verrauchten Raum eine Menschenbergung vorgenommen werden, sowie verschiedene Ausrüstungsgegenstände gesucht werden.
Station 4: Hier mussten die ATS-Trupps Siloballen über eine Strecke von knapp 30 Metern hin und retour gerollt werden.
Bei Station 5 waren verschieden Hindernisse zu Überwinden: wie Leiter steigen, Leiterbrücke überwinden, Wippe überqueren, Kisten überwinden, ATS-Gerät abnehmen und einen Tunnel durchkriechen , anschließend die Gerätschaft wieder anlegen.
Bei Station 6 wurde ein Innenangriff mit Echtfeuer simuliert, der von den Trupps gelöscht werden musste.

Als letzte Station gab es für die Trupps den „check-out“, Versorgen und Befüllen der ATS-Flaschen, sowie Herstellung der Einsatzbereitschaft. Hier wurden die Atemschutz-Flaschen vom ASF Spittal wieder gefüllt. Und hier legte der Bezirks-Atemschutzbeauftragte OBI Volker Hering selbst Hand an und füllte unermüdlich.

Im Anschluss an die schweißtreibende Übung lud die Kameradschaft der FF Lammersdorf auf eine kleine Stärkung ein.

Die Feuerwehren des Abschnittes Millstatt-Radenthein bedanken sich bei der durchführenden Wehr für diese tolle Durchführung der Abschnitts-Atemschutzübung und den Imbiss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.