Weltstillwoche
"Stillen ist die beste Basis fürs Leben"

100Bilder

Europas größte Stillgruppe auf Facebook ist Ingrid Kruttner zu verdanken.
Peter Pugganig

ST. VEIT. Die WOCHE traf Stillberaterin Ingrid Kruttner aus Frauenstein anlässlich der gerade zu Ende gegangenen Weltstillwoche. Die von ihr gegründete Facebook-Gruppe "Die Stillecke 2.0" hat mittlerweile weltweit etwa 36.000 Mitglieder. Auf Initiative dieser Gruppe fand heuer zum dritten Mal das "Stilleckentreffen" statt. Es wurde vergangenen Dienstag, in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Verband der Still- und LaktationsberaterInnen, abgehalten.

"In unserer geschlossenen Facebook-Gruppe werden Fragen von Frauen aus der ganzen Welt behandelt"
Ingrid Kruttner

.
Bei den zeitgleich durchgeführten Meetings in den Ikea-Restaurants Klagenfurt, Wien, Haid und Salzburg fand unter den zahlreichen BesucherInnen ein reger Austausch über die Themen Stillen, Babynahrung und vieles mehr statt.

Großes Unwissen vorhanden

"Über das Stillen wird nach wie vor sehr viel Unsinn verbreitet", sagt Ingrid Kruttner, die seit 10 Jahren als selbstständige Stillberaterin arbeitet. Sie besucht Mütter, vornehmlich in den Bezirken St. Veit und Feldkirchen, um sie zu beraten und zu unterstützen. Die mobile Stillberatung wird flächendeckend in ganz Kärnten angeboten und vom Land Kärnten finanziert, da die Kosten von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Darüber hinaus stehen die fachlich nach internationalen Richtlinien ausgebildeten Expertinnen zu festgelegten Zeiten in den Beratungsstellen mit Rat und Tat zur Verfügung.
Für schwangere Frauen werden regelmäßige Workshops organisiert, wo entsprechendes Basiswissen vermittelt wird.

"Die Menschen sind entweder vom Stillen vollkommen überzeugt oder sie lehnen es komplett ab"
Ingrid Kruttner

"Die Motivation zu stillen ist unterschiedlich stark ausgeprägt", erzählt Kruttner, die selbst drei Kinder auf die Welt gebracht hat und betont den gesundheitlichen Aspekt: "Stillen mindert nachweislich die Gefahr von Brust-, Gebärmutterhals- und Eierstockkrebs".

Das Thema Stillen ist nach wie vor ein polarisierendes und spaltet die Menschen in einem Land wie Österreich in zwei Gruppen. "Es gibt die überzeugten Befürworter und jene, die grundsätzlich dagegen sind", so die 50-Jährige und findet es schade, dass die vielen Facetten dazwischen nicht wirklich ausreichend behandelt werden.
"Im Grunde dient das nur Nahrungsmittelkonzernen, die verunsicherte Mütter beeinflussen", bedauert Kruttner.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
ZUR SACHE
VSLÖ
ist die Abkürzung für "Verband der Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC Österreichs". Seit 20 Jahren befasst sich der VSLÖ erfolgreich mit der Förderung des Stillens in Österreich sowie der Fortbildung und der öffentlichen Meinungsbildung zu diesem Thema. Der Vorstand besteht aus engagierten Frauen wie Ingrid Kruttner, die sich ehrenamtlich für Stillberatung in Österreich einsetzen. Infos unter www.stillen.at. Fragen zu "Die Stillecke 2.0" bitte an ingrid@kruttner.net.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen