St. Urban
Naturstein Kogler erhält Zertifikat für Nachhaltigkeit

Geschäftsführer Werner Kogler erhielt das EKF Zertifikat vom Energieforum Kärnten überreicht
  • Geschäftsführer Werner Kogler erhielt das EKF Zertifikat vom Energieforum Kärnten überreicht
  • Foto: Arnold Pöschl
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

Naturstein Kogler in St. Urban erhielt vom Energieforum Kärnten das EFK Zertifikat für eine nachhaltige Unternehmensführung überreicht.

ST. URBAN (stp). Der Natursteinbruch von Werner Kogler in St. Urban erhielt kürzlich das EFK Zertifikat vom Energieforum Kärnten für Nachhaltigkeit. Kriterien für die Vergabe des Zertifikates sind Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Gesundheit, Umweltverträglichkeit, aber auch regionale Wertschöpfung. 

Die Josef Kogler Natursteinbruch und Schotterwerk GmbH aus St. Urban produziert und veredelt Natursteine im eigenen Werk und bietet die Produkte für verschiedenste Anwendungen zur Gestaltung von Lebensräumen an. Der im eigenen Werk seit 50 Jahren produzierte und verarbeitete Naturstein ist ein Diabas mit dem Namen "Blaugrüner Carat" und hat eine nahezu unbegrenzte Anwendungs- bzw. Verarbeitungsmöglichkeit.

Regionale Wertschöpfung

Dieses Produkt ist aus mehrfacher Hinsicht als nachhaltig zu bezeichnen. Die Erzeugung vor Ort sichert regionale Wertschöpfung und hilft aufgrund der kurzen Transportwege die Treibhausgas-Bilanz zu verbessern. Die Verwendung von natürlichen Rohstoffen und die Recyclingfähigkeit des Produktes verbessern den ökologischen Fußabdruck. Bei der Verwendung des Produktes spielen im Vergleich zu künstlich erzeugten Alternativen die Themen Energieeinsparung eine besondere Rolle. Da der Naturstein unbehandelt ist und keine Umweltgifte ausstößt ist die Verwendung auch ein gesundheitliches Thema. Man entlastet die Umwelt und schützt das Klima.

Langlebigkeit der Produkte

Für Werner Kogler steht Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht im Mittelpunkt. Die hohe Servicequalität und das klare Ziel, die Langlebigkeit der Produkte sicherzustellen sind wesentliche Bestandteile der Firmenphilosophie. Auch im Betrieb wird auf ökologische Nachhaltigkeit großen Wert gelegt. Das Betriebsgebäude wurde mit entsprechender Wärmedämmung ausgestattet und weist einen niedrigen Heizwärmebedarf auf. Andere energetische Maßnahmen, wie die Umstellung auf LED Beleuchtung haben den eigenen Energieverbrauch und die Kosten erheblich gesenkt und schaffen Unabhängigkeit. Man bezieht Ökostrom eines Kärntner Stromanbieters.

Eigenes Abfallwirtschafts-Konzept

Im Umweltbereich wurden viele Maßnahmen gegen Staub- und Lärmbelastung gesetzt. Es wird soweit als möglich vor Ort eingekauft, um die regionale Wertschöpfung sicherzustellen. Ein eigenes Abfallwirtschaftskonzept sichert den richtigen Umgang mit Müll. Im Betrieb sind ökologische Produkte, wie Reinigungsmittel selbstverständlich und gefährliche Stoffe werden laufend reduziert. Auch in den Bereichen der ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit konnten beim durchgeführten Audit Höchstwerte erzielt werden.

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen