Steinbruch

Beiträge zum Thema Steinbruch

Freizeit
Kirche in Mannersdorf, die dem heiligen Martin geweiht ist. Ich gehe links an der Kirche vorbei und dann links bergauf Richtung Wald. Leider fehlt hier eine Markierung, eine nette Hiesige half mir weiter.
18 Bilder

Naturpark Mannersdorfer Wüste
Auf in die Wüste, die keine ist

Seit ich von der Mannersdorfer Wüste gelesen habe, frage ich mich , wie der Naturpark die Bezeichnung "Wüste" bekommen hat. Zuerst dachte ich wegen der Steinbrüche. Beim Recherchieren jedoch habe ich gelesen, dass die Bezeichnung wohl auf eine Eremitage zurückgeht. Auf Wikipedia steht zu lesen: Der Name leitet sich von einer ungenauen Übersetzung des griechischen Wortes „eremos“ als "Einsiedelei, Wüste" ab, die sich im Volksmund durchsetzte. Die Mannersdorfer Wüste ist der jüngste aller...

  • 15.09.19
  •  2
  •  2
Wirtschaft
3 Bilder

Scheiblingkirchen
Boulder-Fans fürchten um das Waldmarkwandl

Ein Unternehmer aus Warth plant den Kalkabbau in Scheiblingkirchen. Nun fürchten Kletterfreunde um ihr Tourismusgebiet. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Franz Holzgethan möchte am sogenannten "Reitersberg" bei Scheiblingkirchen Kalk abbauen. mehr dazu hier Ein Vorhaben, das von der Bevölkerung mit Skepsis betrachtet wird, zumal auch von Sprengungen die Rede ist. Nun meldet sich Thomas Behm zu Wort, Autor zahlreicher Kletterbücher. Er weist darauf hin, dass mit diesem Steinbruchprojekt auch...

  • 14.09.19
Lokales
4 Bilder

Brand in der Gemeinde Uderns

UDERNS (red). Kürzlich brach im sogenannten Steinbruch in Uderns in einem abgelegenen Waldstück ein Brand aus. Die herbeigerufene FFW Uderns konnte eine in Vollbrand stehende Sitzbank samt deren Holzdach und einer Plastikplane in kurzer Zeit unter Kontrolle bringen und den Brand löschen. Die Ermittlungen zur Brandentstehung sind derzeit noch im Gange. Verletzt wurde bei diesem Brand niemand. Der entstandene Schaden kann derzeit nicht beziffert werden.  Am Einsatz waren acht Mann der FFW Uderns...

  • 02.09.19
Lokales
Rohrdorfer-GF Mike Edelmann im Gespräch mit den BEZIRKSBLÄTTERN: "Wir haben die G-klassifizierten Stoffe aus dem Antrag gestrichen und werden das auch in Zukunft nicht beantragen".
2 Bilder

Streit um Asbest
Rohrdofer-GF: "Haben alle Gefahrenstoffe aus Plan für Schwoich gestrichen"

Die Fa. Rohrdorfer, die mit ihren Plänen für eine Baurestmassendeponie im ehemaligen Steinbruch am Eiberg bei Schwoich für massive Bürgerproteste sorgte – die BEZIRKSBLÄTTER berichteten –, hat nun ihren Antrag an das Land Tirol geändert. Rohrdorfer-GF Mike Edelmann zu den BEZIRKSBLÄTTERN: "Es werden keine Gefahrenstoffe in Schwoich abgelagert, wir haben das komplett gestrichen und das wird nicht beantragt – nicht heute und auch morgen nicht." SCHWOICH (nos). Keine Charme-, sondern vielmehr...

  • 23.08.19
Wirtschaft
Bürgerinformation am 22. August im Gemeindeamt.
3 Bilder

Wirtschaft
Steinbruch-Pläne: Scheiblingkirchen in Aufruhr

50.000 Tonnen Kalk sollen mittels Sprengungen im „Kalksteinbergbau Reitersberg“ abgebaut werden. Die Bürger sind skeptisch. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Seit Pläne für einen Steinbruch im Schlattental – alles in allem rund drei Hektar groß – bekannt wurden, herrscht in den Reihen der Bevölkerung Skepsis. Tenor: die intakte Natur werde ge- und zerstört. Schließlich würde der besagte Steinbruch laut Bürgermeister Johann Lindner in Landschaftsschutzgebiet liegen. Lindner: "Die Sache ist die, dass eine...

  • 21.08.19
Lokales
Muldenkipper stürzte die Böschung hinab

Arbeitsunfall
38-Jähriger rutschte mit Muldenkipper Böschung hinunter

Arbeiter rutschte mit Muldenkipper bei Steinbruch die Böschung hinab und verletzte sich dabei schwer.  BEZIRK ST. VEIT. Bei einem Steinbruch im Bezirk St. Veit ereignete sich am Dienstag ein folgenschwerer Arbeitsunfall. Ein 38-jähriger Arbeiter aus Klagenfurt rutschte mit einem mit Gestein beladenen Muldenkipper eine Böschung hinab. Zuvor hatte er das Fahrzeug zu weit nach links gelenkt. Beim Sturz rutschte er mehrere Meter auf den Weg und schließlich in den Wald hinab. Dabei erlitt er...

  • 21.08.19
Freizeit
Eine gigantische Lichtinstallation im Steinbruch

Oper im Steinbruch
In der Märchenwelt

Das Regieteam Cornelius Obonya und Carolin Pienkos zeigt eine ungewöhnliche Zauberflöte. Ein Freund, der kurz nach der Premiere im Steinbruch war, bemerkte etwas ironisch: Sag mir nachher, ob Du die Oper noch erkannt hast. Natürlich, man muss sich in der Welt der Andeutungen und Gedanken erst zurechtfinden. Der Klassiker macht einen Wandel durch. Es ist kein liebliches Werk. Man muss dranbleiben, die Hitze beiseite schieben und konzentriert den manchmal unangenehmen bundesdeutschen...

  • 27.07.19
Lokales
Als Abschluss des praktischen Teils wurde der aktive Löschangriff mit Feuerpatschen und Löschrucksack trainiert.
4 Bilder

Feuerwehren übten Bodenbrandbekämpfung
Wenn nicht der Hut, aber der Boden brennt

Am 15. Juni fand in Bad Häring die erste Bodenbrandbekämpfungsschulung im Bezirk Kufstein statt. Rund 30 Kursteilnehmer aus den Abschnitten Rattenberg und Kirchbichl absolvierten den Kurs und bekamen dabei einiges zu tun. BAD HÄRING (red). Der Ausbildungstag für die rund 30 Feuerwehrleute zur Bodenbrandbekämpfung war in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert. Am Vormittag wurde die richtige Taktik präsentiert, ebenso stellten sich der Flugdienst sowie die Bergrettung des...

  • 23.07.19
Lokales
Schauspieler Max Simonischek als Papageno und Ana Maria Labin als Pamina
7 Bilder

„Zauberflöte“ in St. Margarethen
„Mein Name ist Geno. Papageno“

Umjubelte Premiere der Mozart-Oper im Römersteinbruch. ST. MARGARETHEN. Nein, Max Simonischek ist kein Sänger. Die Rolle des Papageno meisterte er bei der Premierenaufführung der „Zauberflöte“ in St. Margarethen dennoch mit Bravour. Mit viel Witz und schauspielerischem Können wirbelte er über die große Bühne und sorgte für beste Unterhaltung. Gleich zu Beginn stellte er sich etwa vor: „Mein Name ist Geno. Papageno.“ Und etwas später eine Anspielung auf die gesangliche Herausforderung: „Da...

  • 12.07.19
Politik
Ungewöhnliches Bild im letzten Gemeinderat: Gleich zwei Firmen starteten eine Präsentation während der Sitzung.
8 Bilder

Politik
Wörgler Gemeinderat im Taumel der Erweiterungen

Die Erweiterung des Steinbruchs Lahntal und ein Lichtkonzept für die Bahnhofstraße wurden im Wörgler Gemeinderat erstmals vorgestellt. Der Zubau für das Mehrwegglasflaschenprojekt der Tirol Milch wurde genehmigt. WÖRGL (bfl). Als etwas abweichend von der Norm, könnte man wohl die letzte Sitzung des Wörgler Gemeinderats am Dienstag, den 9. Juli bezeichnen. Sie brachte nämlich gleich zwei Präsentationen von zwei verschiedenen Firmen mit sich. Neben einer ersten Vorstellung zu einer geplanten...

  • 10.07.19
Lokales
6 Bilder

Im Marmorsteinbruch
Die Gegendtaler Passion spielt wieder

Nach sechs Jahren spielt sie heuer wieder: die Gegendtaler Passion. Zum vierten mal im Marmorsteinbruch Lauster Krastal. Neu sind Hauptdarsteller sowie Regisseur.  TREFFEN. Es ist eine beeindruckende Kulisse – weithin auch bekannt als Standort des Internationalen Bildhauer-Symposiums – der Mamorsteinbruch Lauster Krastal. Und dieses Jahr zum vierten Mal in Folge auch Schauplatz der "Gegendtaler Passion". Ein Werk rund um das Leben und Sterben Jesu Christi, aufwändig inszeniert, stark...

  • 14.06.19
Lokales

Lkw-Verkehr zum Steinbruch erhitzte die Gemeinderäte

BAD VÖSLAU. Erhitzte Debatte im Vöslauer Gemeinderat über die Zukunft des Mayer-Steinbruches am Rand des Biosphärenparks Wienerwald in Bad Vöslau. Eigentlich hätten die Abbauarbeiten inklusive Sanierung bereits 2018 beendet sein sollen. Doch nun darf laut Bescheid der BH Baden bis 2030 weiter rekultiviert werden. Für die Grünen war dies eine "Vertragsverlängerung hinter dem Rücken des Gemeinderates", die Liste Flammer dementiert das. Faktum scheint aber zu sein, dass viele Lkw durch das...

  • 11.06.19
Lokales
Die Feuerwehren Bruckhäusl, Kirchbichl und Kastengstatt hatten am Sonntag mit einem Brand im Wald zu kämpfen.
9 Bilder

Am Sonntagnachmittag
Brand im Wald bei Bruckhäusl

Am späten Sonntagnachmittag, den 7. April wurde die Feuerwehr Bruckhäusl zu einem Brand oberhalb eines Steinbruches alarmiert. KIRCHBICHL (red). Bereits während der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte starke Rauchentwicklung wahrnehmen, die Feuerwehren Kirchbichl und Kastengstatt wurden zur Unterstützung nachalarmiert. Die erste Brandbekämpfung führten die Feuerwehrleute mit den beiden Tanklöschfahrzeugen durch. Um am Brandort genügend Wasser parat zu haben, legten sie zusätzlich eine...

  • 08.04.19
Lokales
Titelbild: Der Mannersdorfer Steinbruch
39 Bilder

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 8: Maria Theresia-Rundwanderweg und der Mannersdorfer Steinbruch

Der Ausgangspunkt für diese Rundwanderung ist abermals der Parkplatz beim Eingang zum Naturpark. Zuerst geht es wieder in Richtung Kloster St. Anna, einem ehemaligen Karmeliterkloster, das von den Türken 1683 niedergebrannt und während der Regentschaft von Kaiserin Maria Theresia wieder aufgebaut wurde. Unter anderem erinnert heute der nach ihr benannte Rundwanderweg an diese Ära. Während dieser Wanderung erlebt man eine abwechslungsreiche Landschaft, die durch Laub- und Nadelwälder sowie...

  • 24.03.19
  •  53
  •  19
Lokales
Titelbild: Der Hauser Steinbruch
24 Bilder

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 5: Der Hauser Steinbruch

Im heutigen Teil der Doku-Serie über den Naturpark Mannersdorf Wüste möchte ich gerne den Hauser Steinbruch vorstellen. Der Ausgangspunkt für diese Wanderung ist abermals der Parkplatz beim Eingang zum Naturpark. Nach der Leopoldkapelle nimmt man die Abzweigung in Richtung Bäckertürl und Kalkofen Baxa. Nachdem man das Bäckertürl und den Steinbruch Baxa passiert hat, führt der Wanderweg geradewegs zum Hauser Steinbruch. Der Hauser Steinbruch ist ein stillgelegter Steinbruch mit einer Länge...

  • 03.03.19
  •  48
  •  28
Politik
4 Bilder

Steinbruch bleibt bis 2030 aktiv, der Zulieferverkehr auch: Grüne verärgert

BAD VÖSLAU. Trotz Lkw-Durchfahrverbot sind im Stadtgebiet viele Lkw unterwegs. Ein Teil von ihnen geht auf das Konto des Steinbruchs in Gainfarn. Die 40-Tonner fahren durch Brunngasse, Kottingbrunnerstraße und Gerichtsweg, vorbei an Kindergärten, Schulen und Wohnhäusern. Im Jahr 2011 wurde im Gemeinderat ein umstrittener Beschluss gefasst: Der Firma Mayer wurde ein Sanierungsabbau genehmigt. "Es hat geheißen, bis 2018", berichtet Grünen-Gemeinderätin Marta Glockner. Nun haben die Grünen eher...

  • 18.02.19
Lokales

Aus der Ortsgeschichte von Retznei
Eine verhängnisvolle Mondnacht

Am 15. Dezember 1864 Früh fand man am Wege zwischen Aflenz und Retznei im Bezirk Leibnitz die Leiche des Steinbrechers und Grundbesitzers Franz Rentmeister aus Retznei, welcher in der vergangenen Nacht ermordet worden war. Die Stelle, eine niedrige, hölzerne Keusche, die an der Straße zwischen Retznei und Aflenz stand. Die Längsseite war dem Tatort zugewandt und in der Mitte des Hauses befand sich der Eingang in einen Vorraum, von dem sich links und rechts zwei kleine Wohnungen situiert waren....

  • 17.02.19
  •  2
  •  1
Lokales
3 Bilder

Schrems
Eaton-Chef "beißt auf Granit"

SCHREMS. Monika und Rudi Kammerer luden Eaton-Chef Thomas Graf samt Familie zu einer Betriebsführung in ihren Steinbruch nach Hartberg bei Schrems ein. Bei einer gemeinsamen Begehung wurde den Besuchern genau die Granitgewinnung und -verarbeitung erklärt. Auch zwei Sprengungen konnten beobachtet werden. Der krönende Abschluss war eine Fahrt auf dem riesigen Caterpillar.

  • 15.11.18
Lokales

Gemeinde Schrems
Diesel aus Steinbruch gestohlen

SCHREMS (red). Von Sonntag auf Montag brachen bisher unbekannte Täter in einem Steinbruch in der Gemeinde Schrems die mit einem Vorhangschloss gesicherte Holztür eines Holzschuppens auf und stahlen aus einer  Firmentankstelle cirka 70 Liter Diesel. Der Schaden an der Tür beläuft sich auf cirka 50 Euro, der Schaden durch den Dieseldiebstahl auf 100 Euro.

  • 16.10.18
Lokales
Die Sprengbeauftragten des Bezirks übten im Steinbruch Haselbach.
5 Bilder

Feuerwehrübung
In Haselbach hat es ordentlich gekracht

ALTENFELDEN. Hauptamtswalter Christian Pilsl lud die Sprengbefugten der Feuerwehren des Bezirks zur Bezirkssprengübung. Neben den heimischen Florianis kamen auch Kameraden aus den Bezirken Urfahr-Umgebung, Linz Land und Linz Stadt. Geübt wurde auf dem Areal der Firma Mühlberger/Strabag in Haselbach. Bevor es an die Hauptsprengung ging, wurden noch zahlreiche kleinere Sprengungen durchgeführt. So sind Schneidladungen an Baumstämmen und an kleineren Steinblöcken angebracht worden. Auch wurde...

  • 15.10.18
Sport
Der Döbriacher Dominik Hernler fand in einem stillgelegten Steinbruch in Oberkärnten den richtigen Spielplatz für sich und sein Wakeboard
4 Bilder

Falling Rocks
Oberkärntner Steinbruch als Wakeboard-Kulisse

Der Döbriacher Dominik Hernler fand in einem Steinbruch unweit seiner Heimatgemeinde den richtigen Spielplatz für sich und sein Wakeboard. BAD KLEINKIRCHHEIM. Der Döbriacher Dominik Hernler, Felix Georgii und Parks Bonifay tobten sich mit ihren Wakeboards in einem stillgelegten Steinbruch in der Gemeinde Bad Kleinkirchheim aus. Mit ihren Boards von einer Seilwinde gezogen, hauchten sie dem verlassenen Gelände und seinen tonnenschweren Stahlteilen und Felsbrocken neues Leben ein. Neue...

  • 04.10.18
Politik
Die Erweiterungswünsche im Steinbruch Hohenems erregen Politik und betroffene Bürger.

Rathaus Hohenems
Bürgermeister kontra Vize: Steinbruch-Erweiterungspläne polarisieren

Vorbei ist‘s mit der Ruhe im Hohenemser Rathaus. Der Grund: Die Erweiterungspläne für den Steinbruch. In der Stadtvertretersitzung im Feuerwehrhaus ging es „rund“. Die großen Feiern in der Stadt sind vorbei - die Eröffnung der LA-Anlage und der neuen Marktstraße und das Genuss-Festival sind Geschichte, die Hohenemser beschäftigt wieder der „Alltag“. Bei der letzten Stadtvertretersitzung war das Feuerwehrhaus zu klein - mehr als 100 Menschen verfolgten die Diskussionen, nicht jeder fand...

  • 26.09.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.