25.12.2017, 23:52 Uhr

Besuch bei der "Schwarzen Muttergottes"

Die Sonnte tat noch das mystische dazu
Ein Kerzerl wollte ich heute unbedingt am Muraunberg bei der „schwarzen Muttergottes“ anzünden. Dieser weg ist sehr gut gesichert und hergerichtet. Wenn der Weg auch nicht weit - so ist dieser sehr mit Eis überzogen von dem „heilenden Wasser“.
Die Waldkapelle befindet sich am St. Veiter Hausberg, und wird im Volksmund einfach nur "Schwarze Muttergottes" genannt und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von einem St. Veiter Bürger gestiftet und beherbergt eine schwarze Muttergottesstatue, die der Kapelle ihren Namen gab. Eingeweiht wurde sie am 17. Juli 1864.
Die Kapelle hat eine Ost-West-Ausrichtung und ist öffentlich zugänglich.
Als Kultstätte gilt die Kapelle die auf drei Quellen erbaut ; wurden zusammengefasst  und sind heute in einem Bach vereint . Die Schüttung der "Heiligen Quelle" beträgt etwa zwei Liter pro Minute.
Eine Geschichte berichtet folgendes:
Eines Nachts ging ein Landwirt nach einem Trinkgelage in der Stadt zu Fuß in Richtung Muraunerhof. Er suchte eine Abkürzung durch den Wald. Als es vom St. Veiter Stadtpfarrturm Mitternacht schlug, erhob sich ein Sturm und im Dickicht begann es sich zu regen. Bleiche Gestalten tauchten auf und drohten über den Mann herzufallen. Er versuchte davon zu laufen, stürzte jedoch einen steilen Abhang hinunter und blieb verletzt liegen. Den Tod vor Augen, erinnerte sich der Bauer, dass er einen geweihten Rosenkranz bei sich trug. Und so begann er inbrünstig zu beten. Als es 1 Uhr schlug war der Spuk plötzlich vorbei und er schlief erschöpft ein. Am nächsten Morgen konnte er hinkend den Heimweg fortsetzen. Aus Dankbarkeit für den guten Ausgang des nächtlichen Abenteuers stiftete er bald darauf die Kapelle, in der er ein Marienbild aufstellte.
Diese Geschichte fand ich in Wikipedia.
Ich hoffe , es gefällt euch und holt auch einmal aus dieser Quelle Wasser - zum trinken oder um die Äuglein zu waschen.
Alter Spruch besagt - auch wenns net hilft – dann schadet es auch nicht.

Alfons Lepej
2 5
5
2 4
5
4
3
4
4
3
5 4
3
4
3
4
4
3
3
5
4 3
4
8 5
2
5
3
3
2 3
4 3
2
4
4
20
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
23 Kommentareausblenden
29.870
Silvia Himberger aus Schwechat | 26.12.2017 | 08:27   Melden
28.685
Christa Posch aus Ottakring | 26.12.2017 | 09:52   Melden
35.407
Renate Blatterer aus Favoriten | 26.12.2017 | 13:08   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 26.12.2017 | 15:18   Melden
34.952
Christine Stocker aus Spittal | 26.12.2017 | 16:12   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 26.12.2017 | 18:12   Melden
65.430
Monika Pröll aus Rohrbach | 26.12.2017 | 18:52   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 26.12.2017 | 19:52   Melden
65.430
Monika Pröll aus Rohrbach | 26.12.2017 | 20:20   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 26.12.2017 | 20:48   Melden
19.243
Marie O. aus Graz | 26.12.2017 | 21:35   Melden
11.503
Herta Goldschmied aus St. Veit | 26.12.2017 | 22:19   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 27.12.2017 | 12:07   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 27.12.2017 | 12:09   Melden
11.503
Herta Goldschmied aus St. Veit | 27.12.2017 | 17:19   Melden
11.690
Hildegard Stauder aus Villach | 31.12.2017 | 09:17   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 01.01.2018 | 12:09   Melden
23.509
Lisa Lin aus Klagenfurt | 01.01.2018 | 17:20   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 01.01.2018 | 18:19   Melden
65.095
Caro Guttner aus Spittal | 02.01.2018 | 07:58   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 02.01.2018 | 09:11   Melden
27.070
Gertraud Hölzl aus Flachgau | 09.01.2018 | 20:42   Melden
23.884
Alfons Lepej aus St. Veit | 10.01.2018 | 10:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.