16.09.2014, 11:13 Uhr

Das kleine gallische Dorf beim Ulrichsberg

Projern gibt es bereits seit über 1.000 Jahren. Die Dorfgemeinschaft sorgt für reges Geschehen.

PROJERN (pdk). Im Zuge der WOCHE Dorfwahl 2014 stellen wir besondere Beispiele eines aktiven Dorflebens vor. Dieses Mal hat es uns nach Projern verschlagen, wo etwa 60 Einwohner für ein reges Dorfgeschehen sorgen. Das kleine Dorf nahe dem Ulrichsberg kann bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schließlich feierte man 2002 1.000-jähriges Bestehen – eine stolze Geschichte.

Dorfbürgermeister
Der dorfinterne Bürgermeister des Dorfes ist Heimo Pobaschnig, der unter anderem auch eine Festschrift über "1.000 Jahre Projern" initiierte. Der Obmann der örtlichen Singgemeinschaft ist sozusagen der Motor der Dorfgemeinschaft.

Besondere Gemeinschaft
"Das besondere an Projern ist der besondere Zusammenhalt innerhalb der Bevölkerung", erklärt Pobaschnig im Gespräch. Das Zentrum der Gemeinschaft ist die ehemalige Dorfschule, die mittlerweile als Veranstaltungszentrum und Vereinslokalität sowie Feuerwehrstützpunkt dient.

Immer was los

"Die Konkurrenz der umliegenden Dörfer und Städte ist natürlich groß, aber wir brauchen uns davor nicht zu verstecken", sagt Pobaschnig und verweist damit auf das rege Dorfleben, welches vor allem durch die hiesigen Vereine gestützt wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.