02.09.2014, 15:39 Uhr

Die erste Fahrradtour mit dem Nachwuchs

Wenn sich Kinder auf das Rad setzten, darf der Fahrradhelm nie fehlen. Selbst wenn nur im Hof Runden gedreht werden (Foto: Woche/KK)

Kinder müssen einen Helm tragen. Griffe sollen gepolstert sein. Den Nachwuchs vorradeln lassen.

ST. VEIT. Die vielen Radwege im Bezirk motivieren immer mehr Leute zu ausgedehnten Radtouren. Besonders beliebt sind Ausflüge mit den Kindern. Wer jedoch mit dem Nachwuchs auf Tour geht, muss sich vorbereiten.

Helm ist Pflicht

Egal ob Kind oder Erwachsener. Wer sich auf den Drahtesel setzt, muss einen Fahrradhelm tragen. Beim Kauf ist es wichtig, auf den Sitz zu achten. Ein Helm, der lose am Kopf herumwackelt, ist nicht sicher. Die Lenkergriffe eines Kinderfahrrades sollten gut gepolstert sein. Immer wieder verletzen sich Kinder, weil sich die Lenkstange bei einem Sturz in den Bauch bohrt. Mit Kindern sollte man nur kurze Radausflüge auf Nebenstraßen und Radwegen unternehmen. Damit man stets den Überblick hat, sollte man den Nachwuchs vor sich radeln lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.