Generalversammlung des Musikbezirkes Wipptal-Stubai

Landesfinanzreferent Markus Schlenck, Michaela Mair, Bezirkskapellmeister Reinhard Zimmermann, Bezirksobmann Ernst Tanzer
  • Landesfinanzreferent Markus Schlenck, Michaela Mair, Bezirkskapellmeister Reinhard Zimmermann, Bezirksobmann Ernst Tanzer
  • Foto: WiSt
  • hochgeladen von Katharina Ranalter (kr)

ELLBÖGEN. Vergangenen Freitag fand im Gasthof Neuwirt in Ellbögen die Generalversammlung des Musikbezirkes Wipptal-Stubai statt. Als Ehrengäste waren unter anderem Bgm. Walter Hofer, Landesfinanzreferent Markus Schlenck als Vertreter des Blasmusikverbandes Tirol und Gebietsobmann-Stv. des Tiroler Volksmusikvereines Joachim Stecher mit dabei.
Bei der Versammlung wurde betont, dass derzeit eine sehr gute und kameradschaftliche Stimmung im Musikbezirk herrscht – die Kapellen sind alle auf einem guten Weg und hohem musikalischem Niveau. Die Berichte der Bezirksfunktionäre zeugten von einer aktiven und regen Verbandsarbeit und harmonischem Zusammenarbeiten der 15 Musikkapellen im Musikbezirk. Erwähnenswert ist, dass rund 300 Musikschüler auf den Eintritt in die Musikkapellen warten – die Zukunft ist also auf jeden Fall gesichert! 

Vorschau und Ehrungen

Im Zuge der Generalversammlung wurde auch eine Vorschau auf das Jahr 2018 gegeben: Highlights werden unter anderem das Bezirkswertungsspiel in Steinach am 17. Juni oder auch das Bezirksmusikfest in Fulpmes von 30. Juni bis 1. Juli sein. 
Traditionell werden bei der Generalversammlung auch verdiente Mitglieder geehrt: Dieses Jahr wurde Bezirksschriftführerin Michaela Mair vom Blasmusikverband Tirol für ihre Verdienste um die Blasmusik in ihrer 17-jährigen Funktionärstätigkeit mit dem grünen Verdienstzeichen ausgezeichnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen