Christenverfolgung Afrika
Vier Priester in Nigeria entführt

Symbolbild - Betende Frau

Vier Priester wurden am 7. November 2018 im Nigerianischen Bundesstaat Delta gekidnappt. Darüber informierte die Afrikanische Gemeinde der Diözese Innsbruck gestern.

Es handelt sich dabei um Fr. Victor Agibolujaaus der Ijebu Ode Diözese. Um Fr. Anthony Otegbola (Abeokuta Diözese) Fr. Joseph Ediae(aus der Erzdiözese Benin) und Fr. Obadjere Emmanuel aus der Diözese Warri).

Mehrere Priester verliessen das jährlichen Klassentreffen, welches vom 5. bis zum 6. November 2018 in Warri anlässlich ihres 10-jährigen Priesterjubiläums stattfand.

Danach fuhren sie in das Seminar Aller Heiligen, UHIELE EKPOMA, unserer GÜTIGEN MUTTER, um im Rahmen der diesjährigen Alumni-Veranstaltung mit der Seminargemeinschaft zu feiern.

Nach dem erfolgreichen Treffen in Warri am Dienstagabend, auf dem Weg nach Ekpoma, stürzten wild aussehenden und bewaffneten Männer aus dem Busch und feuerten auf die Priester. Während es einigen gelang, mit ihren verbeulten Autos aus deren bösen Fängen zu fliehen, wurden vier von ihnen entführt.

Laut Nachrichtenmagazing CNA konnte am Mittwoch ein Verdächtiger festgenommen werden.

In Nigeria nimmt die Gewalt gegen Christen immer mehr zu. Die radikalislamische Gruppe Boko Haram gefährdet die Sicherheit in Norden und Süden des Landes.

Letztes Monat wurden fünf Nonnen in Delta entführt.
Mindestens sechs Priester wurden dieses Jahr in diesem Bundesstaat entführt.

Beten wir gemeinsam für die Entführten Geistlichen, dass sie heil  nach Hause kommen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen