Fulpmes will auch mehr Top-Clubs

Neustift hat sich als Trainingsstandort für Spitzenclubs und Nationalteams bereits einen Namen machen können, Fulpmes will nun nachziehen! In der jüngsten Gemeinderats-sitzung wurde ein erster Schritt unternommen! Man hofft auf „tausende zusätzliche Nächtigungen in toten Zeiten“.

FULPMES (tk). Das Thema an sich ist kein neues: Um wirklich regelmäßig gute Mannschaften nach Fulpmes locken zu können, ist der bestehende, rund 30 Jahre alte Rasenplatz schlicht zu schmal und zu kurz – er entspricht nicht der internationalen Norm.

Regelmäßige Anfragen von Teams

Sportausschussobmann Hans Deutschmann plädierte in der jüngsten Gemeinderatssitzung daher erneut für die bereits öfters diskutierte Erweiterung: „Wenn wir das vermarkten wollen, müssen wir vergrößern! Das Stubai hat einen guten Ruf als Trainingsstandort und wir könnten so auch zu einer Belebung des Tourismus im Dorf beitragen.“ Selbstverständlich würden auch die Verantwortlichen des TSV AustriAlpin Fulpmes dieses Vorhaben gutheißen, immerhin zählt man allein in den eigenen Reihen über 160 Fußballer aller Altersklassen. „Der normale Spielbetrieb sollte, während Internationale da sind, nur nicht gestört werden“, hoffte Sektionsleiter Ernst Ribis, dass die Fulpmer Fußballer auch auf einer neuen Anlage vorrangig behandelt werden. „Anfragen von Teams gibt es immer wieder“, so Deutschmann weiter, „wirtschaftlich ist das für die hiesigen Beherbergungsbetriebe sehr interessant, daher das Ganze lieber jetzt als später in Angriff nehmen!“

Die Weichen sind gestellt!

Der Sportausschussobmann hat zuletzt über einen Grundtausch verhandelt. Mittels einstimmigem Beschluss wurde diese Möglichkeit genutzt – die Weichen in Richtung Erweiterung sind also gestellt! Was die Kosten angeht, gibt es freilich jetzt noch keine genauen Schätzungen, man geht vorerst von einer Summe im sechsstelligen Bereich aus. Es müsste nämlich nicht nur der Rasenplatz von derzeit 97 mal 63 Metern auf mindestens 68 mal 103 bzw. überhaupt auf das Höchstmaß von 70 mal 108 Metern verbreitert werden – und das wegen des vorherrschenden, leichten Gefälles nach beiden Seiten hin – sondern folglich auch der Zaun auf drei Seiten neu gemacht sowie Drainagen, Sitzgelegenheiten etc. angepasst werden. Da zudem die Sanitäranlagen nicht mehr entsprechen, gäbe es auch hier Handlungsbedarf und wenn man schon dabei ist, soll Richtung Medraz gleich noch ein weiterer, kleiner Rasenplatz mit 30 mal 40 Metern für Tormanntrainingseinheiten bzw. zum Schonen des großen Platzes errichtet werden. Im Gegenzug könnte man ab Inbetriebnahme aber natürlich auch einige Einnahmen lukrieren!

Kostenerhebung im Laufen

Wie im Dorfparlament des weiteren besprochen wurde, wäre auch der TVB Stubai sehr interessiert daran, dass Fulpmes seinen Platz vergrößert, allerdings: „Wenn sie mitfinanzieren, wollen sie auch über den Platz verfügen. Und man weiß dann nicht, wo die Sportler untergebracht werden“, so die Überlegung. Derzeit ist man dabei, die Kosten erheben zu lassen, um vielleicht schon bald „tausende zusätzliche Nächtigungen in toten Zeiten“ verbuchen zu können. Bgm. Robert Denifl nannte als Beispiel das alljährliche Gastspiel des CFC Genua in Neustift: „Was man sich da holen könnte ...“

Autor:

Tamara Kainz aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.