Große Auszeichnung für Steinach

Das Audit Team um Projektleiterin Karin Grissemann mit Bundesminister Reinhold Mitterlehner und Gemeindebundsobmann Helmut Mödlhammer (rechts) bei der feierlichen Verleihung in Salzburg
5Bilder
  • Das Audit Team um Projektleiterin Karin Grissemann mit Bundesminister Reinhold Mitterlehner und Gemeindebundsobmann Helmut Mödlhammer (rechts) bei der feierlichen Verleihung in Salzburg
  • Foto: Braun/Horvath
  • hochgeladen von Maria Lorenzatto

STEINACH/SALZBURG (ml). "Familienfreundliche Gemeinde" - mit diesem vom Familienministerium in Kooperation mit dem Österreichischen Gemeindebund verliehenen Titel darf sich die Gemeinde Steinach neuerdings offiziell schmücken. Nach dreijähriger Umsetzungsphase wurde dem engagierten Team rund um Projektleiterin Karin Grissemann am 15. Oktober nebst 79 weiteren österreichischen Gemeinden dieses besondere Gütesiegel feierlich in der Residenz in Salzburg verliehen. In diesem von Adit vorgegebenem Zeitraum konnten zahlreiche angestrebte Ziele in Steinach umgesetzt werden.

Zahlreiche Neuerungen
So wurde der Verein "Miteinand" gegründet, eine Nachbarschaftshilfe für jedermann, die inzwischen 14 feste Mitglieder zählt. Auch die Jungschar wurde wieder ins Leben gerufen, mangels Betreuungspersonen jedoch leider ohne Nachhaltigkeit. Des Weiteren wurde in Zusammenarbeit mit der Erwachsenenschule ein HipHop-Kurs für Jugendliche angeboten. Die Volksschauspiele Steinach wiederum führten gemeinsam mit den Bewohnern der örtlichen Lebenshilfe das integrative Theaterstück "Zeit" auf, das auch überregional großen Anklang fand.

Erweiterte Betreuung für die Kleinsten

Im Kindergarten wurde der in die Jahre gekommene Spielplatz erneuert, die Zahnprohpylaxe eingeführt und ein Bustransfer nach Mauern und Tienzens eingerichtet. Zur großen Freude und Erleichterung vieler Eltern gibt es zudem heuer erstmals erweiterte Öffnungszeiten und einen "Mittagstisch", an dem derzeit im Schnitt täglich 15 Kindergartenkinder kindgerecht zu Mittag essen.
Doch auch das umfassende und vielschichtige Angebot des bereits erwähnten EKIZ Steinach, die Aktion Tagesmütter und der Verein Sternschnuppe mit seinem Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche tragen maßgeblich zur Familienfreundlichkeit Steinachs bei.
"Wir wollten hinschauen, was den Lebensraum der BürgerInnen von Steinach noch wertvoller machen kann und dabei auch erkennen, was unsere Gemeinde bereits leistet",klärt Projektleiterin Karin Grissemann über die Motive für die Teilnahme auf. Mit Erfolg, so wird zukünftig das Zusatzschild "familienfreundlichegemeinde" auf dem Ortsschild Steinach auf diese ertragreichen Bemühungen hinweisen.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen