Lokalmatador Stefan Denifl fällt für Ö-Radrundfahrt aus

FULPMES (kr). Am Sonntag führt die zweite Etappe der Österreich-Radrundfahrt von Feldkirch nach Fulpmes – dem Heimatort vom letztjährigen Gewinner Stefan Denifl. Für das Stubai ist es eine Premiere, dass eine Etappe der Ö-Rundfahrt ins Tal führt – doch jetzt kann der Lokalmatador Stefan Denifl nicht dabei sein: Beim letzten Training vor der Tour im Zillertal kam Denifl zu Sturz und zog sich dabei eine Gehirnerschütterung zu. Der Fulpmes selbst kann sich an den Sturz nicht mehr erinnern – er soll aber in einer Kurve aus eigenem Verschulden gestürzt sein.

Keine Teilnahme an Ö-Tour

An einen Start bei der am Samstag beginnenden Ö-Tour ist nun nicht zu denken, Denifl wurde nun Ruhe und Schonung verordnet. In einer Aussendung seines Teams Aqua Blue Sports erklärte er: "Es ist eine große Enttäuschung, dass ich keine Möglichkeit habe, meinen Titel zu verteidigen. Danke an meine Familie und Freunde und die behandelten Ärzte für die Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten." Außerdem zeigt sich Denifl erleichtert, nicht schwerer verletzt worden zu sein: "Mein Helm hat mir wohl das Leben gerettet oder mich zumindest vor viel Schlimmerem bewahrt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen