Startschuss für das „Gwand-Projekt“

14Bilder

MATREI (lg). In das leerstehende Lokal in Matrei hätten sich beide von Anfang an verliebt, erzählen Margareth Halder und Marion Sonnenberger bei der Eröffnung am Wochenende. Beide sind Schneiderinnen mit Herz und Seele. Nun haben sie sich mit dem Mode-Atelier „Gwand-Projekt“ einen lang gehegten Traum erfüllt. Für die kleine Marktgemeinde Matrei auf jeden Fall ein Gewinn, so lautete der Tenor bei den vielen Gästen, die neugierig das Atelier bestaunten.

Einzelstücke mit Herz

Die Grundidee ist es, für jede das passende „Gwand“ zu finden. Angeboten wird handgefertigte Mode, Dirndl, Hochzeitskleider und Änderungsarbeiten. Auch mit Vereinen will man im „Gwand-Projekt“ zusammenarbeiten. „Maßschneiderei bedeutet nicht automatisch teuer“, stellten die Inhaberinnen gleich klar, „ganz nach dem Motto: gute Qualität zum fairen Preis!“ Im Laden gibt es u.a. auch Taschen, Schmuck, Bilder, Ranzen und Geschenkartikel, die die beiden in Zusammenarbeiten mit weiteren regionalen Künstlern wie etwa der "Tiroler Wollhexe" aus Ellbögen anbieten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen