21.01.2018, 12:10 Uhr

Schlepperaufgriff in Schönberg

(Foto: Archiv)
SCHÖNBERG. Bereits am 18.01.2018 gegen 14:10 Uhr wurde auf der Brennerautobahn (A13) in Schönberg von der Polizei im Rahmen der AGM-Kontrollen (Ausgleichsmaßnahmen) mit Unterstützung des Österreichischen Bundesheeres ein PKW angehalten und kontrolliert. Im Zuge dieser Kontrolle konnten lediglich die Lenkerin (27) aus Tschechien und der Beifahrer (27) aus Nigeria Reisedokumente vorweisen. Die drei weiteren nigerianischen Staatsbürger (21, 24 und 31) konnten sich nicht mit erforderlichen Dokumenten ausweisen. Da der Verdacht der Schlepperei gegeben war, wurden die Lenkerin und der Beifahrer nach der Strafprozessordnung und die drei Geschleppten nach dem Fremdenpolizeigesetz festgenommen. Im Zuge der Durchsuchung des Gepäcks konnte bei einer geschleppten Person über 1 kg Cannabiskraut aufgefunden und in der Folge sichergestellt werden. Ferner stellte sich heraus, dass der Beifahrer (27) einen fremden Ausweis vorgewiesen hatte, um seine wahre Identität zu verschleiern und seine rechtmäßige Einreise vorzutäuschen. Seine wahre Identität konnte in der Folge anhand eines deutschen Asyldokumentes festgestellt werden. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete die Sicherstellung des Suchtmittels an und beantragte gegen 4 Personen die Verhängung der U-Haft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.