16.10.2017, 08:45 Uhr

Tödlicher Arbeitsunfall im BBT

(kr). Am Samstag ereignete sich ein tödlicher Arbeitsunfall im Tunnelportal des Brennerbasistunnels (Portal Ahrntal). Laut bisherigem Ermittlungsstand lenkte ein 43-jähriger Rumäne einen mit ca. 30 Tonnen Beton beladenen Lkw durch das Tunnelportal Ahrntal.
Auf der Strecke, die mit rund 10 % Gefälle nach unten führt, brach nach etwa 1,5 Kilometer der Motorblock des Fahrzeuges. In Folge dessen schrammte der Lkw offensichtlich ungebremst an der Tunnelwand entlang. Derzeit ist noch nicht geklärt, ob im Zuge dessen der 43-Jährige vom LKW abspringen wollte oder ob der Lenker aus dem Fahrzeug herausgeschleudert wurde (Stand: Montag). Letztendlich erlitt der Mann durch den Sturz tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.
Der Lkw selbst rollte noch etwa 500 Meter führerlos weiter und kam schlussendlich an der Tunnelwand zum Stillstand. Im Zuge des Unfalls wurde im Tunnel eine Wasserversorgungsleitung erheblich beschädigt. Am Lkw entstand Totalschaden.
Von der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurden die Obduktion des Verunfallten sowie eine KFZ-technische-Sachverständigenuntersuchung angeordnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.