21.11.2016, 16:04 Uhr

Maximus als Netzwerk für Unternehmen

LANS (cia). Ein besonderes Netzwerk wurde am 9. November aus der Taufe gehoben. Das nach eigenen Angaben erfolgreichste Netzwerk für Empfehlungsmarketing "Business Network International", kurz BNI, hat mit der Gruppe "Maximus" seinen sechsten Ableger in Tirol gebildet. In Lans trafen sich etwa 100 Interessierte frühmorgens zu einem ausgiebigen Unternehmerfrühstück. Die Mitglieder der Unternehmergruppe – vornehmlich aus dem Bezirk Innsbruck-Land – genossen gemeinsam mit den Gästen die Netzwerkatmosphäre.

Grundidee von BNI ist es, dass sich Unternehmer aus verschiedensten Bereichen gegenseitig kennenlernen und auch gezielt weiterempfehlen. Die Erträge dieser Empfehlungen werden intern festgestellt – das Netzwerk kann so den eigenen Erfolg auch in attraktiven Zahlen festhalten. Tirol Direktor Enrico Maggi: "Wir verändern die Art und Weise wie Menschen miteinander Geschäfte machen, indem wir neue Strategien für lokale Unternehmen aufzeigen. Partnerschaftlich und wertschätzend. Einer Ellenbogenmentalität schenken wir bei uns keine Chance." So ist es üblich, dass jede Branche pro Chapter – der Gruppe – nur einmal vertreten sein darf.

Christoph Walser, Bgm. der Gemeinde Thauer und WKO Bezirksobmann für den Raum Innsbruck Land unterstrich in seinen Worten die Wichtigkeit der regionalen Vernetzung lokaler Unternehmer.

Das wöchentliche Unternehmerfrühstück des Chapter Maximus findet jeden Mittwoch, 6.45 bis 8.30 Uhr. Der Ort wechselt zurzeit noch und kann unter www.bni-tirol.at oder bei Barbara Krallinger (0650/9796580) in Erfahrung gebracht werden. Unternehmer und Interessierte sind herzlich als Gäste willkommen.

Über BNI:

BNI vernetzt seit 30 Jahren Empfehlungsmarketing mit branchenübergreifenden Unternehmen auf allen Kontinenten dieser Erde. Weltweit treffen sich wöchentlich mehr als 7.300 regionale Unternehmergruppen, die branchenübergreifend Kontakte austauschen und ihre Geschäftsbeziehungen im Zuge eines gemütlichen Frühstückes vertiefen. In Tirol sind derzeit 175 regionale Unternehmen in sechs Unternehmerteams aktiv. Wichtigste Säule dieser Unternehmerteams sind verbindliche wöchentliche Frühstückstreffen, die morgens um sieben Uhr beginnen. Diese Meetings sind klar strukturiert, im Mittelpunkt stehen dabei Kurzpräsentationen der Mitglieder, Beziehungsaufbau und die Weitergabe von qualifizierten Geschäftsempfehlungen, die zu mehr Umsatz für alle Beteiligte führen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.