Albert Neugebauer

Beiträge zum Thema Albert Neugebauer

Albert Neugebauer (l.) übergab jetzt fast 1.600 Unterschriften für das Denksteinhaus an Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer.
2

Semmelturm & Denksteinhaus
Bürgerinitiativen rund um den KJ

Während jetzt die Bagger am Kaiser-Josef-Platz rollen, kommt die Debatte um historisches Gut auf. WELS. Viel Grün, Wasserspiele, neue Bedachung – die Umgestaltung des Kaiser-Josef-Platzes (KJ) in Wels ist ein Prestigeprojekt der blau-türkisen Stadtregierung. Seit Jahrzehnten diskutiert, wird es heuer umgesetzt (siehe rechts). Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt im Osten des Areals. So soll am Semperithochhaus eine Grünoase entstehen. "Dieser Abschluss des Platzes in Form eines Parks ist mir...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Fundstücke aus dem Boden von Wels. Zu Sehen sind diese im Stadtmuseum Wels Minoriten.

Tourismusregion Noricum: Ovilava

Colonia Aurelia Antoniniana Ovilava – so der offizielle Name der Stadt Wels zur Zeit der Römer. WELS (sw). Schon seit der jüngeren Steinzeit ist Wels und seine Umgebung Siedlungsgebiet. Unter Kaiser Hadrian (117-138 n. Chr.) wurde Wels zur Stadt erhoben. Kaiser Caracalla machte die Stadt zur Colonia und zur Nachfolgerin Virunums (heute Maria Saal in Kärnten) als Hauptstadt der Region Noricum. Schon im dritten Jahrhundert wurde wegen der Einfälle der Alemannen eine Stadtmauer gebaut. Archäologen...

  • Wels & Wels Land
  • Stefan Weninger
Bgm. A. Rabl und Kulturstadtrat J. Reindl-Schwaighofer verliehen die Kulturmedaille in Gold an A. Neugebauer (Mitte).

Goldmedaille für die "Römer" in Wels

Der Verein Römerweg Ovilava macht die Geschichte der Stadt sichtbar. Der Obmann wurde dafür geehrt. WELS. Albert Neugebauer, Obmann des Vereins Römerweg Ovilava, wurde von Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) und Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer (SPÖ) mit der Kulturmedaille der Stadt Wels in Gold ausgezeichnet. Seit 1999 bringt der Verein den Welsern und den Besuchern das römische Erbe der Stadt näher: Beispiele dafür sind der Römerweg durch die Innenstadt mit touristischen Führungen,...

  • Wels & Wels Land
  • Margret Rohn
Die Bronzestatuetten eines Ebers und des Gottes Iuppiter wurden bei Grabungen am Gelände der NMS1 entdeckt.

Archäologen fordern kulturelles Bekenntnis

Römerweg Ovilava und Initiative Denkmalschutz Wels wünschen sich bessere Zusammenarbeit. WELS. Die Stadt Wels hat eine reiche römische Vergangenheit. Immer wieder stoßen Archäologen des Welser Stadtmuseums und Mitglieder des Vereins Römerweg Ovilava bei Grabungen auf weitere Puzzlestücke. Bei innerstädtischen Bauvorhaben treffen jedoch oft wirtschaftliche auf kulturelle Interessen: "Allein in den letzten Jahren wurden in Wels rund 20.000 Quadratmeter Fläche mit römischen Baubefunden...

  • Wels & Wels Land
  • Philip Herzog
4

Ovilava: Weltstadt und Handelszentrum

Die Stadt Wels hat eine reiche römische Vergangenheit. Ständig kommen weitere Puzzlestücke dazu. WELS. In Wels wird gegraben. Derzeit am Schulsportplatz der VS2/NMS 1 in der Rainerstraße. Bereits im Sommer konnten Archäologen des Welser Stadtmuseums und Mitglieder des Vereins Römerweg Ovilava diverse römische Luxusgüter bergen. Darunter eine Bronzestatuette der obersten römischen Gottheit Jupiter, eine weitere in Form eines Ebers und das Fragment eines Militärdiploms. Zudem wurden die...

  • Wels & Wels Land
  • Philip Herzog
Anzeige
6

Römerwegführung weiß zu begeistern!

Am 8. Mai fiel der Startschuss für die diesjährigen Römerwegführungen. Eine als Römerin gewandete Führerin begleitete zahlreiche interessierte Gäste durch die Welser Innenstadt und erzählte auf unterhaltsame Weise über die römische Vergangenheit der Stadt Wels. Schon zu Beginn am Ledererturm wurde eine Zeitreise versprochen. Eine Zeitreise die soweit zurückgeht, dass es weder Ledererturm noch die Burg Wels gab. Eine Reise in eine Epoche in der Wels bedeutender war als Linz oder Salzburg. Denn...

  • Linz
  • Online-Redaktion Oberösterreich

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.