alte zeitung korneuburg 1919

Beiträge zum Thema alte zeitung korneuburg 1919

Lokales

Unser Bezirk Korneuburg vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 6. November 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Fremdenverkehr? Im Vordergrund des öffentlichen Interesses steht unzweifelhaft das Gedeihen der – Schweine. Daß die Besitzer dieser Borstenviecher ein ungleich höheres Interesse haben, ist eben so wenig aus der Welt zu schaffen, wie die eitlen Versprechungen der Wirtschaftszentralen, daß wir demnächst ein Deka Schweineschmalz fassen werden; daß aber die – Diebe und Schleicher auch viel auf Schweinernes halten, bewiesen sie vorige Woche...

  • 04.11.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 21. August 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Weindiebstähle. Der Gastwirt Herr August Völkl in Korneuburg bemerkte in letzter Zeit, daß ihm wiederholt Wein aus seinem Hauskeller entwendet wurde. Nun wurde von der Sicherheitswache dessen Zahlkellner Wilhelm Wanderer als Täter ausgeforscht und verhaftet. Um die Sache unauffällig auszuführen, wurde der Wein durch einen Bierführer gelegentlich der Bierausfuhr vom Gasthause des Völkl in jenes des Leopold Seidl...

  • 19.08.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 14. August 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Kundmachung. Die Stadtgemeinde Korneuburg muß, um das Ungeziefer in den während des Krieges für Unterkunfts- und Spitalzwecke der gewesenen Heeresverwaltung beigestellten Objekten und Kasernen rationell zu vertilgen, an eine wirksame Desinfektion schreiten. DAs bis nun als einzig und einwandfrei erprobte und von den Bakteriologen anerkannte Verfahren ist die Vertilgung mit Blausäuredämpfen, welches durch die bis nun einzig bestehende...

  • 13.08.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 24. Juli 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Jugendliche Diebin. Katharina Benesch, ein 18jähriges, hübsches, schon wiederholt vorbestraftes Mädchen, wurde am 17. d. M. im hiesigen Stadtkino  von einem Wachmanne wegen Diebstahlsverdacht angehalten und am Polizeiamte einer Leibesdurchsuchung unterzogen. Hiebei wurden in ihrem Besitze größere Geldbeträge, die sie unter ihrer Kleidung an mehreren Körperteilen versteckt hatte, gefunden. Sie gab an, dieses Geld einem israelitischen...

  • 23.07.19
  •  1
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 17. Juli 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Der bockbeinige Sommer. Es will und will nicht sommerlich heiß werden und so angenehm die kühle Witterung für den notgedrungen eines Sommeraufenthaltes Entbehrenden empfunden wird, so bedenklich ist sie in Ansehnung der uns allen so wichtigen Ernte. Auch gestern hielt die stark bewegte Luft die Temperatur unter dem Normalen der Juliwitterung und heute ist es bei bedektem Himmel ausgesprochen kühl, so daß mancher mit Behagen die...

  • 15.07.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 10. Juli 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Bürgermeisterwahl in Stockerau. In Stockerau, wo die Sozialdemokraten 20 und die Bürgerlichen 14 Mandate im Gemeinderat haben, wurden vorgestern zum Bürgermeister der Sozialdemokrat  Rösch, zum ersten Vizebürgermeister der Deutschnationale Fabrikant Josef Stefski gewählt." "Bisamberg, Unangenehme Entdeckung. In der Nacht zum 28. Juni kamen dem hiesigen Bahnbeamten Friedrich Deckel aus seinem Stalle 6 Hühner und 15 Stück Hasen im...

  • 08.07.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 3. Juli 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Lang-Enzersdorf, Schweinediebstahl. Nach Mitternacht des 25. Juni kam dem hier wohnhaften Leopold Tatzber aus seinem versperrten Stalle ein 30 kg schweres Schwein im Werte von 1500 K abhanden. Wiener Gauner, die das Tier unweit des Tatortes töteten und zerlegten, kommen als Diebe in Betracht." "Leitzersdorf, Hühnermarder. Eine ansehnliche Beute haben unlängst mehrere unbekannte Diebe gemacht. Sie stahlen aus dem Stalle des hiesigen...

  • 01.07.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 26. Juni 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Sonntagsstimmung. Ein stadtbekannter, den Behörden schon viel Arbeit verursachender Gewaltmensch hatte Sonntag wieder einen seiner schlechten Tage, welche immer und immer wieder mit bösen Folgen enden. Sonntag gegen 1/2 12 Uhr nachts lärmte derselbe in der gewöhnlichen Art und Weise am Hauptplatze. Oberwachmann Mattausch mahnte ihn zur Ruhe, was selber jedoch mit einem gewalttätigen Angriff beantwortete. Nach einigem Ringen gelang es...

  • 25.06.19
Politik

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 19. Juni 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Sonntag, den 22. Juni sollen wir zur Wahlurne schreiten und entscheiden wie künftig Korneuburg regiert werden soll. Eine große Verantwortung liegt da auf unseren Schultern. nicht gedanken- und willenlos dürfen wir daher zur Abstimmung gehen und je nachdem wir diesem oder jenem Agitator in den Weg kommen den uns aufgenötigten Stimmzettel abgeben. Aber auch der Wahl ferne bleiben darf kein Wähler, keine Wählerin, die Wahlenthaltung...

  • 18.06.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 12. Juni 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Freitag, den 6. Juni wurde die der Gastwirtin Rosa Weber gehörige im Hause Laaerstraße 12 befindliche Wohnung mit einem Stemmeisen erbrochen und aus einer Kastenlade gleichfalls nach gewaltsamer Entfernung der Schlösser ein dortselbst verwahrter Geldbetrag von 29.000 K gestohlen. Nach den durch die Sicherheitswache und die Gendarmerie eingeleiteten Erhebungen sollen Wiener Einbrecher im Vereine mit einigen in Korneuburg wohnenden...

  • 11.06.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 6. Juni 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Von der Hutschen. Zu unserer Notiz in der vorigen Nummer stellen wir fest, daß der Stockerauer Bursche, der von der Schaukel stürzte, erfreulicher Weise nicht gestorben ist, sondern sich auf dem Wege der Besserung befindet. Aber es soll uns keineswegs davon abhalten, neuerdings zu warnen, sich diesem lebensgefährlichen ’Vergnügen’ hinzugeben, bevor ein folgenschweres Unglück geschieht. Denn bei dieser Schaukel vermissen wir jede...

  • 03.06.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 15. Mai 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Raucherglück. Wie verlautet, hat die deusch-österreichische Tabakregie mit holländischen Firmen Lieferungsverträge abgeschlossen, die es gestatten werden, in sieben bis acht Monaten ebenso viele Zigarren zur Ausgabe zu bringen wir vor dem Kriege. Auch die uns eingeräumten Zahlungsbedingungen sollen günstig sein. Ende dieses oder anfangs nächsten Jahres werde, so heißt es, sich bereits eine erhöhte Lieferung für die Konsumenten...

  • 14.05.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 8. Mai 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Maisbirbaum, Einbruch. Am Nachmittage des 28. April wurde beim hiesigen Wirtschaftsbesitzer Franz Mareiner eingebrochen und ihm aus verschiedenen Kästen Goldwaren, Geld, Wäsche, Kleidungsstücke, dann aus einer Vorratskammer 20 kg Selchfleisch und 12 kg Schweinefett im Gesamtwerte von 1500 K gestohlen. Während der Dieb noch im Hause war, kam Mareiners Sohn, der 33jährige Ferdinand, plötzlich nach Hause. Mareiner stellte den ihn...

  • 07.05.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 1. Mai 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Bürgerrat. Die bereits gemeldete Gründung eines Bürgerrates in Korneuburg hat in allen Kreisen der Bevölkerung verständnisvollen Anklang gefunden. Wie bekannt, verfolgt der Bürgerrat vor allem den Zweck, im Einvernehmen mit dem bereits bestehenden Arbeiter-, Soldaten- und Bauernrat die unbedingte Aufrechterhaltung der Ruhe und Ordnung zu sichern. Ruhe und Ordnung allein ermöglicht die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln, sie...

  • 29.04.19
Lokales

Unser Korneuburg vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 10. April 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Spillern. Der Bürgermeister Josef Schleps ist nach langjähriger, stets dem Wohle der Gemeinde gewidmeten Tätigkeit aus Gesundheitsrücksichten von seiner Stelle zurückgetreten. An Stelle des zurücktretenden Bürgermeisters Josef Schleps wurde Gemeinderat Michael Steinhauser mit der Fortführung der Gemeindegeschäfte beauftragt." "Langenzersdorf, Geflügeldiebstähle. Ende März wurde bei dem hier, Schulstraße wohnhaften Heinrich Rother...

  • 09.04.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 3. April 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Bestohlen. Der hiesige Postbedienstete J. R. ist Fahrpostbegleiter der Bahnpost Korneuburg-Niederleis. An einem Tage im März kam R. wieder nach Niederleis, wo gerade eine Tanzunterhaltung stattfand. Um dem Tanze zu huldigen, zog der Postbeamte seinen Mantel aus und ging in das Sonderzimmer. Bei seiner Rückkehr nahm er den Mantel an sich und wollte zahlen. Doch wer beschreibt sein Entsetzen. Aus der Tasche fehlte die Brieftasche mit dem...

  • 01.04.19
Lokales

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 13. Februar 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Wahlpflicht! Die Reichverbandsleitung des des deutsch-österreichischen Mittelstandsbundes schreit uns Folgendes: Alt-Oesterreich hatte ein duldendes und raunzendes Bürgertum, welches politischen Händeln abhold war. Dadurch kam es, daß rücksichtslose Streber, Hetzer und Geschäftspolitiker obenauf kamen und wir brachten es damit bis zum unglücklichen Ende. Jeder Staat hat die Zustände, die  er – oder besser gesagt – seine Staatsbürger...

  • 11.02.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.