Bestattung

Beiträge zum Thema Bestattung

Käthe Gold einst ganz privat mit Michael Heltau.
1

Döbling
Michael Heltau rettet das Grab von Käthe Gold

Michael Heltau rettete das Grab von Burgschauspielerin Käthe Gold vor der drohenden Auflassung. DÖBLING. Rund 5.500 Gräber laufen jedes Jahr in Wien aus, weil niemand mehr dafür bezahlt oder es schlicht keine Nachfahren gibt. Die Auflösung drohte vor Kurzem auch dem Grab von Käthe Gold am Sieveringer Friedhof: Zwar gibt es einen Nutzungsberechtigten ihrer Grabstätte, „ob derjenige die Grabkosten nicht bezahlt hat, oder ob es andere Gründe gab, darf wegen Datenschutzes aber nicht bekanntgegeben...

  • Wien
  • Döbling
  • Mathias Kautzky
Bestattung Ebner: von klassisch traditionell bis zu modernen Naturbestattungen.
3

Abschied nehmen
Rudolfsheim-Fünfhaus hat seinen ersten Bestatter

Seit Juli bietet die Bestattung Ebner in der Sechshauser Straße 42 ihre Dienste an. 20 Jahre Berufserfahrung garantieren würdevolle Verabschiedungen der Verstorbenen. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. "Wir planen die Verabschiedungen der Verstorbenen gemeinsam mit den Hinterbliebenen. Im Gegensatz zu großen Bestattungen, ob städtisch oder privat, können wir eine persönliche und individuelle Begleitung anbieten, vom Erstgespräch bis zur Beerdigung und darüber hinaus", sagt Christoph Ebner, der Chef des...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Michael J. Payer
Mit dem "Haus des Vertrauens" hat sich Lucia Jovanovic einen traum erfüllt.
4

Wiener Zentralfriedhof
Das "Haus des Vertrauens" eröffnet als erste Privatbestattung

Das „Haus des Vertrauens“ ist das größte Bestattungsprojekt seit 2002. SIMMERING. Die Initiatorin ist die Blumenstube Lucia. Seit mehr als 30 Jahren beim Tor 9 am Zentralfriedhof erwarb Lucia Jovanovic das dahinterliegende Gelände und finalisierte nun den Bau von 2.000m² Ausstellungsfläche. Gemeinsam mit der Bestattung Lichtblick gestaltet sie nun das "Haus des Vertrauens" mit 2.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Der Name ist Programm"Wir wollen etwas Gutes tun für Wien, daher nennen wir es...

  • Wien
  • Simmering
  • Hannah Maier
Marjian Martinovic mit einer biologisch abbaubaren Urne.
2

Ökologisches Ziel
Memoria will grünster Bestatter Wiens werden

Memoria ist ein junges und familiengeführtes Bestattungshaus in Hernals und versucht das Bestattungswesen modernen Anforderungen anzupassen. Dazu zählen auch soziale, politisch und ökologische Fragestellungen. HERNALS. Memoria ist ein junges und familiengeführtes Bestattungshaus in Hernals und versucht, das Bestattungswesen den modernen Anforderungen anzupassen. Dazu zählen auch soziale, politische und ökologische Fragestellungen. Rund um Allerheiligen und Allerseelen steht das Totengedenken im...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Derzeit befindet sich das zukünftige Geschäftslokal des Bestattungshauses Benu in der Burggasse 5.
1 3

Burggasse
Bestatter provoziert mit Werbesujet

Das Bestattungshaus "Benu" wirbt mit dem Slogan "Der Tod kommt in die Burggasse" – diskutiert wird darüber real und virtuell. NEUBAU. Humor ist, wenn man trotzdem lacht: Für Aufsehen sorgte die aktuelle Kampagne des Bestatters "Benu" – virtuell und auch im echten Leben.  Mit den Worten "Der Tod kommt in die Burggasse" wurde groß vor der Hausnummer 5 – derzeit wird das zukünftige Geschäftslokal umgebaut – geworben. Wenig begeistert war davon ein 66-jähriger Anrainer, der seinem Ärger mit einem...

  • Wien
  • Neubau
  • Andrea Peetz
Noch immer ist der Tod für viele ein Tabu.
1 1

Veranstaltung
Die Messe "Seelenfrieden" beschäftigt sich mit dem Tod

Erstmals findet am 15. und 16. März in Wien eine Messe rund um die Themen Tod und Trauer statt. WIEN. Es ist der natürliche Lauf des Lebens. 2018 starben in Wien rund 18.000 Menschen. Und obwohl unsere Stadt für ihren morbiden Charme bekannt ist und "a schöne Leich" das Um und Auf ist, ist der Tod dennoch für viele ein Tabu. Das möchte Sabine List ändern. "Ich habe vor zwei Jahren durch Zufall von einer Messe in Bremen erfahren, die sich ‚Leben und Tod‘ nennt. Ich war begeistert, dass es zu...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Anzeige
5

AEVUM Bestattung in 1030 Wien Landstraße
Im Fall eines Trauerfalles ist AEVUM Bestattung für Sie da!

Zu Lebzeiten widmen wir uns den schönen Dingen und verdrängen den Gedanken an unsere eigene Endlichkeit. Der Tod ist ein Tabuthema, dem man sich erst widmet, wenn er bevorsteht oder schon eingetreten ist. Und spätestens im Trauerfall wird einem bewusst, mit wie viel Organisation und Kosten ein Begräbnis verbunden ist. Wenn ein Mensch stirbt, der uns nahe gestanden ist, dann ist das ein prägendes und emotional belastendes Ereignis. In diesem Moment steht die Trauer um den Verlust im Vordergrund,...

  • Wien
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Der Hernalser Bestatter Marijan Martinovic will neue Wege gehen und bietet Fair Trade-Särge an.
1 2

Hernals: Kurioser Streit um Fair Trade-Sarg findet gutes Ende

Der Hernalser Bestatter Marijan Martinovic möchte mit Öko-Särgen neue Wege gehen. Nach einer Anzeige hat die Stadt geprüft, ob die Särge wirklich sicher sind. HERNALS. Sie sind aus Weidenruten, Bambus oder Kiefer und haben ein Fair Trade-Zertifikat: Der Hernalser Bestatter Marijan Martinovic setzt auf öko und hat drei der umweltfreundlichen Särge bestellt. Und auch sofort einen verkauft. "Vielen Menschen ist die Umweltverträglichkeit wichtig, auch bei diesem Thema", so Martinovic. Nächsten...

  • Wien
  • Hernals
  • Anja Gaugl
Romana Maschek in ihrem Sargatlelier in der Fröbelgasse 37 in Ottakring.
5

Ein persönliches letztes Bett aus dem Sargatelier

Romana Maschek bietet personalisierte Särge an, die Hinterbliebene selbst gestalten. OTTAKRING. Nur zwei Dinge auf dieser Welt sind uns sicher: Der Tod und die Steuer. So gerne der Schenkelklopfer von Benjamin Franklin zitiert wird, so gekonnt wird das Thema Tod in unserer Gesellschaft weggeschoben. Steht der Sensenmann dann vor der Türe, erfolgt der letzte Gang in einem unpersönlichen Sarg, meist in braun gehalten, der nicht verrät, wessen Hülle hier zur Ruhe gebettet wird. Dass es auch...

  • Wien
  • Ottakring
  • Maria-Theresia Klenner
Von Christen bis Buddhisten: Auf dem Zentralfriedhof finden Angehörige aller Religionen ihre letzte Ruhestätte.

Allerheiligen: Wie wird in anderen Kulturen gestorben?

Zu Allerheiligen steht der Tod im Fokus. Zwischen den Religionen gibt es jedoch zahlreiche Unterschiede, wie man die Toten zur letzten Ruhe bettet. WIEN. "Es lebe der Zentralfriedhof und alle seine Toten", singt Wolfgang Ambros. Und "alle seine Toten" trifft tatsächlich den Nagel auf den Kopf: Im 2,5 Quadratkilometer großen Gottesacker finden Verstorbene aller Religionen die letzte Ruhe. So gibt es in Simmering neben christlichen auch jüdische, mormonische, muslimische und christlich-orthodoxe...

  • Wien
  • Simmering
  • Maria-Theresia Klenner
Anzeige
Mag. Georg Haas ist der Geschäftsführer der privaten Bestattung Himmelblau GmbH und kümmert sich darum, höchste Qualität sowie bestmögliche Kundenzufriedenheit sicherzustellen.

Das Bestattungsunternehmen Himmelblau sorgt für einen würdevollen Abschied - Bestattung, Trauerfall, Begräbnis in Wien

Das Bestattungsunternehmen Himmelblau steht den Hinterbliebenen im Trauerfall zur Seite und sorgt für eine würdevolle Bestattung zu transparenten Preisen. Höchste Professionalität und ein respektvoller Umgang mit den Verstorbenen und Angehörigen hat im Bestattungsunternehmen Himmelblau oberste Priorität. Dabei wird jede Bestattung sorgfältig und in enger Absprache mit den Hinterbliebenen geplant und auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst. Gerne steht Ihnen das Team von...

  • Wien
  • Wieden
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Anzeige
Bei einem Sterbefall in Wien bietet BestattungenETL eine 24-Stunden-Soforthilfe unter 0650 50 36 891 an.
1 3

Sterbefall Wien / Beerdigung Wien - Bestattungen ETL Franz hilft Ihnen bei der Verabschiedung eines geliebten Menschen

„Der menschliche Aspekt von Begräbnissen hat mich immer schon berührt. Die Menschen sind dabei offener und man kann ihnen sehr nahe kommen“, erzählt Bestatter Franz Etl. Schon als Ministrant wohnte der gebürtige Burgenländer Begräbnissen bei und hat diese besonderen Momente seit damals nicht vergessen. „Ich habe mich immer schon sozial engagiert und es ist mir wichtig, Menschen in der Stunde der Not direkt helfen zu können“, so Etl. 24-Stunden-Soforthilfe für Beerdigungen in Döbling, Währing...

  • Wien
  • Thomas Haas
Anzeige
Franz Etl vor seinem 2013 eröffneten Bestattungsinstitut in der Gersthofer Straße 89
1 3

Billigster Bestatter Wiens zu werden ist nicht das Ziel von Bestattungen ETL Franz

Nein, Billigware aus dem nahen oder fernen Osten wird man bei Bestattungen ETL Franz nicht finden. Er will die heimischen Produzenten und ihre Qualitätsprodukte unterstützen und setzt auf ein faires Preis-Leistungsverhältnis. Qualität und Einzigartigkeit, die von den Klienten genauso geschätzt wird, wie die Zeit, die er sich für jeden nimmt. Franz Etl hat sich mittlerweile beste Referenzen für Beerdigungen in Döbling und Währing aufgebaut. 24-Stunden-Soforthilfe "Deshalb habe ich auch meine...

  • Wien
  • Thomas Haas
Für Heini Altbart und seine Lebensgefährtin Anja Kohlbach ist  Bestatter zu sein mehr Berufung als Beruf.

Im Dienste der Hinterbliebenen

Warum wird jemand Bestatter und wie geht man mit dem Beruf und seinen täglichen Anforderungen um? Die BZ hat den Penzinger Bestatter Heini Altbart zum Interview getroffen und über seine Erfahrungen gesprochen. BEZIRKSZEITUNG: Warum sind sie Bestatter geworden? HEINI ALTBART: „Unser Betrieb blickt auf eine 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Wir sind schon immer im Dienste der Hinterbliebenen gestanden und aufgrund von Beobachtungen und eigenen Erfahrungen haben meine Frau und ich es uns...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexander Schöpf

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.