Blutspende

Beiträge zum Thema Blutspende

Herbert Stelzhammer

Blut spenden heißt Leben retten
Für Herbert Stelzhammer ist das Blutspenden schon Routine

Große Auszeichnung für Altheimer Rekordblutspender ALTHEIM. Bereits seit 1974 geht Herbert Stelzhammer aus Altheim regelmäßig zur Blutspende – insgesamt schon 125 Mal. 
Dafür wurde er nun vom Österreichischen Roten Kreuz ausgezeichnet. In Anerkennung besonderer Verdienste um das Blutspendewesen des Österreichischen Roten Kreuzes wurde er mit der „Goldenen Verdienstmedaille mit silbernem Lorbeerkranz“ geehrt.
 Herbert Stelzhammer bekam außerdem im November 2020 die Oö. Rettungsdienstmedaille in...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
2

Blutspende-Marathon
Sei Lebensretter und werde Teil unseres Blutspende-Marathons!

GILGENBERG. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz OÖ veranstaltet die BezirksRundschau (BRS) den Blutspende-Marathon 2020. Das Braunauer BRS-Team ging bereits mit gutem Beispiel voran und spendete Blut. Blut ist nach wie vor das Notfall-Medikament Nummer eins. Man kann es nicht künstlich ersetzen. Blut spenden können alle gesunden Personen ab 18 Jahren. Und zwar alle acht Wochen. Frauen vier- bis fünfmal jährlich, Männer sechsmal pro Jahr. Alle Infos zu unserem Blutspende-Marathon und die Termine im...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
2

Blutspende-Marathon
Held ist, wer sein Bestes gibt: sein Blut

Durch Blutspenden von Freiwilligen können täglich mehrere Tausend Leben gerettet werden. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Franz Obermaier ist in seinem Leben schon rund 60 Mal zur freiwilligen Blutabnahme marschiert. „In meiner Jugend, damals beim Bundesherr, hieß es, wenn man zum Blutspenden geht, bekommt man am Freitag den halben Tag frei“, erzählt der Lochner von den Anfängen seiner Blutspende-Karriere. Diese damalige Motivation hat sich im Laufe der Jahre ein wenig gewandelt. Heute sagt Obermaier:...

  • Braunau
  • Bezirksrundschau Braunau
Blutspenden können Leben retten.
2

Blutspende kann auch mein Leben retten

Eine Blutspende ist in jeglicher Hinsicht eine gute Tat, von der auch der Spender selbst profitieren kann. Viele haben es schon einmal gemacht, für manche ist es sogar ein regelmäßiges Ritual: Blutspenden. Eine gewisse Menge des eigenen Blutes der Medizin zur Verfügung zu stellen, ist zunächst eine moralisch verantwortliche Angelegenheit. In Österreich wird alle 80 Sekunden eine Blutkonserve benötigt. Nach Unfällen, bei Operationen sowie bestimmten Krankheiten kann eine Blutspende den...

  • Michael Leitner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.