bombenopfer

Beiträge zum Thema bombenopfer

Lokales
Edda Peter und Karl Melber haben lange für den Gedenkstein gekämpft. Jetzt erinnert er an das, was nie wieder geschehen darf.

Gedenken am Kordon
Endlich erinnert ein Gedenkstein an die Bombenopfer

Endlich steht der Gedenkstein, für den Edda Peter jahrelang gekämpft hat. Er erinnert an 66 Menschen. PENZING. Edda Peter war sichtlich aufgeregt. Die 80-jährige Dame hat zwei Jahre lang dafür gekämpft, dass in der Kordonsiedlung am Fuße des Satzberges ein Gedenkstein aufgestellt wird. Ein Stein, um 66 Menschen, hauptsächlich Müttern und ihren Kindern, zu gedenken. Sie kamen hier im Jahre 1944 bei einem Bombenangriff ums Leben. Freude und Aufregung standen der Dame am vergangenen...

  • 09.12.19
  •  1
Lokales
Karl Melba und Edda Peter haben für den Gedenkstein für mehr als 60 Tote am Kordon gekämpft.

Kordonsiedlung
Endlich kommt der Gedenkstein für die Bombenopfer

Nach Monaten mühsamer Arbeit gibt es nun Sicherheit: Die Kordonsiedlung bekommt einen Gedenkstein. PENZING. Seit August vergangenen Jahres kämpfen Edda Peter und einige ihrer Nachbarn für einen Gedenkstein, der in der Kordonsiedlung am Fuße des Satzberges aufgestellt werden soll. Vor 74 Jahren befand sich dort, wo heute ein Campingplatz ist, ein stillgelegtes Wasserreservoir. Das Gebäude wurde in den Kriegsjahren als Luftschutzbunker verwendet. Am 26. Juli 1944 gab es einen Bombenalarm....

  • 09.04.19
Lokales
Enthüllten eine Gedenktafel an die Bombenopfer vom 26.Juli 1944 in Wolfenberg: Gottfried Kern, Engelbert Schoder, Helmut Eder, die Zeitzeugin Johanna Lechner und der Zeitzeuge und Initiator Anton Fuhrmann und Bürgermeister Matthias Stadler.

St. Pölten: Gedenktafel für Weltkriegsopfer

ST. PÖLTEN. Am 26. Juli 1944 erfolgte um 12 Uhr mittags der Angriff der Einheiten der amerikanischen Luftwache auf Wolfenberg, da hier ein Stützpunkt der deutschen Wehrmacht vermutet wurde. Die Zerstörung durch die Bomben war extrem und hat vor Ort das Leben einiger Familien total zerstört. Der Initiator zur Aufstellung einer Gedenktafel an die Opfer ist Anton Fuhrmann aus Wolfenberg, der selbst ein Zeitzeuge von diesem Angriff ist. "Die schreckliche Bombadierung von Wolfenberg ist ein Teil...

  • 27.07.15
Lokales

RESTAURIERUNG DES BOMBENOPFERFRIEDHOFES

BADEN. Auf Wunsch von Bürgermeister KR Kurt Staska wird im Zuge des Gedenkens an 70 Jahre Kriegsende Frau Mag. Anita Kaden den Bombenopferfriedhof am städtischen Friedhof auf Kosten der Stadtgemeinde Baden ab 1. Juli 2015 renovieren. Der Stadtgarten Baden unterstützt dieses Vorhaben. Diese Arbeiten geschehen in Abstimmung mit dem Pfarrgemeinderat und der Friedhofsverwaltung. Da es kaum Unterlagen über die Gräber gibt, wenden wir uns in dieser Form an die Hinterbliebenen der Verstorbenen aus...

  • 11.06.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.