Zweiter Weltkrieg

Beiträge zum Thema Zweiter Weltkrieg

Beim Tennisclub Bad Ischl (2021), in Bad Goisern (2019) und in Gmunden (2021) wurden explosive Entdeckungen gemacht.

Kriegsrelikte im Salzkammergut
Explosive Erinnerungen an ein dunkles Kapitel der Menschheitsgeschichte

Ende Mai wurden in Bad Ischl zwei potenziell gefährliche Kriegsrelikte bei Grabungsarbeiten gefunden. Gemeinsam mit Historiker Michael Kurz begeben wir uns auf eine kleine Zeitreise. BAD ISCHL, SALZKAMMERGUT. Allein in der jüngeren Vergangenheit wurde in Bad Ischl an zwei Stellen Granaten gefunden. So musste der Entminungsdienst am 29. Mai anrücken, weil ein Neunjähriger im Aushub eines Baggers eine explosive Entdeckung gemacht hatte. Die mit 1,2 Kilogramm TNT versehene Granate, die als...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Christian Marold
RZ-Chefredakteur

Kommentar
Perspektiven einer Flucht

Die Restriktionen der Pandemie werden immer mehr gelockert. Für einige Grund genug, die Flucht zu ergreifen. Die Flucht vor dem Alltag nach über eineinhalb Jahren der Pandemie. Ortswechsel, andere Menschen sehen, andere Kulturen kennenlernen. Europa scheint auch mit dem Auftakt der Fußball-Europameisterschaft in Bewegung zu kommen. Die riesigen Kähne mit Hunderten gaffenden Menschen an Bord ankern mittlerweile wieder vor Venedig, die neuralgischen Knotenpunkte auf europäischen Straßen sind...

  • Vorarlberg
  • Christian Marold
 Eines der ersten Fotos von der neu gegründeten „Pacher-Tanzmusik“ aus dem Jahr 1912
7

Musikverein Reichenfels
Blasmusik-Nostalgie aus dem Oberen Tal

Historische Aufzeichnungen vom Reichenfelser Musikverein zeugen von großer Leidenschaft für feinste Klänge. REICHENFELS. In Zeiten, in denen die Farbfotografie gerade im Kommen war, hätte noch niemand gedacht, dass es um die Blasmusik einmal so still werden würde. Seit knapp einem Jahr ist die Kulturszene stark gebeutelt – deshalb schwelgt man manchmal umso lieber in Erinnerungen an die „alten“ Zeiten. Beim Musikverein (MV) Reichenfels reicht die Vereinshistorie bis ins 19. Jahrhundert zurück:...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
Urska Soska (Zehnerhaus), Susanne Weitlaner (Pavelhaus), Maja Weiss und Janez Žmavc (v.l.).
3

Pavelhaus
Das Schicksal der "Banditenkinder"

Im Zehnerhaus war der Film „Banditenkinder – die Kinder, die dem slowenischen Volk gestohlen wurden“ zu sehen.  BAD RADKERSBURG. Im Zehnerhaus hat man in Kooperation mit dem Pavelhaus den slowenischen Dokumentarspielfilm „Banditenkinder – die Kinder, die dem slowenischen Volk gestohlen wurden“ von Regisseurin Maja Weiss und eine Ausstellung zum Film präsentiert. Der Film erzählt die Geschichte vom Schicksal der gestohlenen slowenischen Kinder während des Zweiten Weltkriegs und in der Zeit...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi

Bad Ischl
Bub (9) findet Panzergranate aus dem Zweiten Weltkrieg

Der Entminungsdienst rückte am Samstag, 29. Mai 2021 in Bad Ischl an. Ein Neunjähriger hatte im Aushub eines Baggers eine explosive Entdeckung gemacht. BAD ISCHL. Wie die Polizei mitteilt, hat ein Neunjähriger aus dem Bezirk Gmunden bei Grabungsarbeiten am 29. Mai 2021 in Bad Ischl den Aushub des Baggers begutachtet und dabei eine Granate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Der Bub teilte seinen Fund den anwesenden Erwachsenen mit, die die Polizei verständigten. Die mit 1,2 Kilogramm TNT...

  • Salzkammergut
  • Kathrin Schwendinger
Erika Swoboda lebt in Arnfels und macht auch mit 84 Jahren täglich Yoga.
5

Hundertundeintag, Erika Swoboda, Arnfels
Erika Swoboda wird die Kriegszeit niemals vergessen

Erika Swoboda aus Arnfels hat für die Geschichtesammlung "Hundertundeintag" erzählt, wie sie die Kriegszeit als Kind in Wien erlebte. ARNFELS. Unter dem Titel "Hundertundeintag" hält die auf der Soboth lebende Schriftstellerin Petra Nachbaur Erinnerungen von Süd- und Weststeirern ausdrucksstark fest. Franz und Lena Kremser filmen. Jeder Film dauert nicht länger als drei Minuten. Es ist ein Kunstprojekt – eine wachsende Geschichtensammlug - in der es darum geht, erlebten Geschichten einen Raum...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Harry Merl erzählte den Jugendlichen über Erlebnisse und Erfahrungen aus seinem bewegten Leben vor und während des Zweiten Weltkrieges.

St. Martin
Harry Merl berichtete über Erlebnisse während des Krieges

Einen besonderen Gast durften die vierten Klassen der Mittelschule St. Martin empfangen: Harry Merl, der 86-jährige Großvater des an der MS tätigen Englisch- und Geschichte-Lehrers Pascal Merl, erzählte den Jugendlichen über Erlebnisse und Erfahrungen aus seinem bewegten Leben vor und während des Zweiten Weltkrieges. ST. MARTIN. Der 1934 in Wien geborene Psychiater stammt aus einer jüdischen Familie und ist Sohn eines Goldschmiedes und einer Buchhalterin. Seine Kindheit begann sehr harmonisch,...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Kürzlich fand in Spital am Pyhrn eine Corona-konforme Gedenkfeier für die Kinder statt.
26

Fremdvölkisches Kinderheim
Gedenkfeier für Opfer des NS-Regimes

Kürzlich fand in Spital am Pyhrn eine Corona-konforme Gedenkfeier für die Kinder, die zwischen März 1943 und Jänner 1945 im "Fremdvölkischen Kinderheim" sterben mussten, statt. Dieses betrieben Mitglieder der "Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt". Gedacht war das Heim für Kinder von Zwangsarbeiterinnen. SPITAL/PYHRN. Viele der Kinder liegen am örtlichen Friedhof begraben. Um den Muttertag findet für sie Jahr für Jahr – noch vor der Befreiungsfeier in Mauthausen – eine Gedenkfeier statt....

  • Kirchdorf
  • Florian Meingast
Keine 20 Meter von der Bundesstraße entfernter Schandfleck der jüngeren Geschichte. Bis vor einigen Jahren waren die ehemaligen KZ-Baracken sogar noch bewohnt, unmittelbar vor Abriss wurden sie unter Denkmalschutz gestellt und verfallen seither.
13

Gedenkarbeit
KZ Gusen: Ankauf der Grundstücke durch Republik vorbereitet

Die Republik Österreich wird die Grundstücke auf dem Areal des ehemaligen Kozentrationslagers Gusen ankaufen. Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen plant, den Gedenkort gemeinsam mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern weiterzuentwickeln. Auch die Anliegen der Siedlungsbewohner, deren Häuser auf dem Areal stehen, sollen gehört werden. MAUTHAUSEN, ST. GEORGEN, LANGENSTEIN. Die Gedenkstätte Mauthausen begrüßt den Ankauf von Grundstücken durch die Republik Österreich auf dem Gelände des...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Vom Mühlviertel kommend rückten die Amerikaner in Linz ein.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1945: Einmarsch der Amerikaner in Linz

Am 5. Mai 1945 marschierte die Amerikanische Dritte Armee vom Mühlviertel kommend kampflos in Linz ein. US-Militärfahrzeuge wie Sherman-Panzer und Jeeps erreichten den mit weißen Fahnen beflaggten Hauptplatz. Neben der teilweise demontierten Dreifaltigkeitssäule befand sich der Eingang zum Hauptplatzbunker. Die Bevölkerung beobachtete interessiert die Amerikaner, die bald eine Ausgangssperre verhängten. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
Josef Miny, damals und heute.
1 12

Zeitzeuge
Panzerfahrer Josef Miny erzählt vom Krieg

Josef Miny erlebte die letzten Kriegsjahre als junger Soldat an der Ostfront und war drei Jahre in russischer Gefangenschaft. Der StadtRundschau hat der 96-Jährige von seinen Erlebnissen erzählt. LINZ. Früher hat Josef Miny nie über den Krieg geredet. Seit einiger Zeit aber träumt er immer öfter davon. Manchmal fällt er beim Reden sogar ins Russische, das er während seiner dreijährigen Kriegsgefangenschaft gelernt hat. Der heute 96-jährige Alberndorfer kann sich trotz seines Alters an viele...

  • Linz
  • Christian Diabl

Barackenlager Haid
Internetpräsenz des damaligen Barackenlagers Haid mit überwältigendem Erfolg

Ja, es gibt sie weiter, und dass mit zunehmend grandiosem mit grandiosem Erfolg: die Website über die ehemalige Enklave Haid unweit des Linzer Stadtrandes. Unter www.fold3.com/page/653585148-camp-haid-near-linz-in-upper-austria sind allerlei Informationen zum Haider Barackenlager von 1941 bis 1964 und die damit einhergehende Veränderungen des Linzer Vorortes abrufbar. Die Aufarbeitung der Geschichte dieses Barackenlagers (das bis zu einem gewissen Grade auch unter Linzer Ägide stand) mit vielen...

  • Linz
  • Thomas Lackner
Eine Handgranate wie diese wurde am 15. April in einem Wörgler Garten bei Grabungsarbeiten entdeckt. (Symbolfoto)

Grabungsarbeiten
53-Jähriger findet in Wörgl Handgranate im Garten

Mann entdeckte im Garten metallischen Gegenstand und verständigte Polizei. Entminungsdienst stellte fest, dass es Handgranate aus Zweiten Weltkrieg war. WÖRGL (red). Es waren Grabungsarbeiten, die am Donnerstag, den 15. April in Wörgl einen besonderen Fund hervorbrachten. Dort stieß um 15:30 Uhr ein 53-jähriger Mann bei Grabungsarbeiten im Garten auf einen rund 9 x 6 cm großen metallischen Gegenstand, der Ähnlichkeit mit einer Granate hatte. Der Mann verständigte die Polizei, die den Bereich...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
1 2

Gedenktafel für Diana Budisavljević enthüllt
SPOJI gratuliert Bürgermeister und Stadt Innsbruck zur Umsetzung

Im Jahr 2010 starteten der Sozialdemokratische FreiheitskämpferInnenbund Tirol und der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck (SPOJI) gemeinsam die erste Initiative in Bezug auf Diana Budisavljević (geborene Obexer) und versuchten damals zu erreichen, dass eine Gedenktafel an ihrem Geburtshaus in der Maria-Theresien-Straße angebracht wird. Was damals nicht gelungen ist, wurde durch das erneute Aufgreifen dieses Themas durch die Stadt Innsbruck zu Beginn des vergangenen Jahres, nach langer...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Jugendverein SPOJI
v.l.n.r.: Thomas König, Reinhard Deutsch (Bürgermeister Jennersdorf), Jasmin Maria Trabichler (Gestalterin des Mahnmals), Landtagspräsidentin Verena Dunst, Franz Tamweber (Finanzreferent Verein Pulverturm), Moritz Gieselmann (Obmann Verein Pulverturm) - Foto Landespressedienst
1 2

Verein Pulverturm erinnert
Mahnmal in Jennersdorf geplant

Auf Betreiben des Vereins „Pulverturm“ wird ein Mahnmal am Gelände des ehemaligen Aasplatzes in Jennersdorf errichtet. An diesem Platz wurden im Frühjahr 1945 29 jüdische Zwangsarbeiter von der SS ermordet. Landtagspräsidentin Verena Dunst besuchte das Areal des geplanten Denkmals gemeinsam mit den Verantwortlichen des Vereins rund um Obmann Moritz Gieselmann. „Es handelt sich um ein wichtiges ehrenamtliches Projekt, mit dem wesentliche Erinnerungsarbeit geleistet wird. Erinnern und Gedenken...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Peter Sattler
Bei einem Ausflug in den Wald fanden Jugendliche eine Panzerfaust. Sie reagierten richtig und alarmierten die Polizei.
1

Fund im Wald
Jugendliche entdeckten Panzerfaust in Meggenhofen

In einem Wald in Meggenhofen fanden Jugendliche eine Panzerfaust aus dem Zweiten Weltkrieg. Wichtig bei solchen Funden: Abstand halten und die Polizei informieren. MEGGENHOFEN. Bei einer Entdeckungsreise im Wald fanden Jugendliche aus Meggenhofen eine Panzerfaust aus dem Zweiten Weltkrieg. Der angeforderte Entminungsdienst konnte die Gefahr schnell entschärfen. "Aus den Medien bekommt man immer wieder von solchen gefährlichen Funden aus dem Zweiten Weltkrieg mit. Passiert so etwas in der...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Neben einem neuen Dach müsste die Kapelle unter anderem auch verputzt werden.

Reichraming
Kulturverein Bachaufwärts will Kapelle Maria im Tal sanieren

Die Kapelle Maria im Tal in Reichraming soll vor dem Verfall gerettet werden – der Kulturverein des Ortes bittet um Mithilfe und um Spenden. REICHRMAING. Vor mehr als 100 Jahren wurde die Kapelle errichtet, vermutet wird von einem der Hammerherren.  Für die Reichraminger ist die kleine Kapelle in ein wichtiges Kulturgut, wie Vizebürgermeisterin Gabriele Schwaiger weiß: „Sie gehört zu unserer Geschichte. Vor allem für die Forstarbeiter, die über viele Jahre unseren Ort geprägt haben.“...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Engelbert Kremshofer hat für sein Buch in Hitzendorf recherchiert.
2 3

Hitzendorf
Wie ein Ort Juden gerettet hat

Bisher kaum bekannt: Hitzendorf rettete 1945 bei Kriegsende 116 jüdischen Zwangsarbeitern das Leben. Es ist eine Geschichte, die nur mehr wenigen Menschen im Ort bekannt ist. Der südoststeirische Autor Engelbert Kremshofer hat diese unglaubliche Rettungstat in seinem neuen Buch zum Thema gemacht. Mühsame RechercheFür 116 jüdische Zwangsarbeiter wurde die Gemeinde Hitzendorf westlich von Graz kurz vor Kriegsende im Jahr 1945 zum rettenden Dorf. Das Buch "1945, bei Kriegsende: Gerettet in der...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Errichtung des Museums zum Kriegsende: Projektleiter  Alois Doppelbauer und Bernhard Schrank, Obmann der Ortsgruppe Schwarzes Kreuz.

Neues Museum
Die letzten Kriegstage in Gaspoltshofen

In der Mittelschule Gaspoltshofen soll ein neues Museum eröffnet werden. Dieses befasst sich mit den letzten Kriegstagen in der Gemeinde.  GASPOLTSHOFEN (jmi). Seit mehr als vier Jahrzehnten befasst sich Alois Doppelbauer mit dem Zweiten Weltkrieg. Nun soll diese Arbeit bald Thema eines Museums über die letzten Kriegstage im Bibliothekstrakt der Mittelschule Gaspoltshofen werden. "Ich glaube, es ist ein Beitrag zur Friedenserziehung. Die furchtbaren Ereignisse des Krieges sollen nicht vergessen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Inschrift von Diana  Budisavljević am Familiegrab.
1 2

#zeitgeschichte
Diana, eine stille Heldin

INNSBRUCK. Geboren wurde Diana Budisavljević am 15. Jänner 1891 in Innsbruck als Tochter eines Innsbrucker Unternehmers, dem Begründer des Hotels „Maria Theresia“.  Ihre Geschichte ist geprägt von den Weltkriegen und ihrem menschlichen Einsatz, Mut und ihrer Beharrlichkeit. Diana Budisavljević"Ich ging von dem Standpunkt aus, dass mein Leben nicht wertvoller sei, als dasjenige all der unschuldig Verfolgten, und dass, wenn ich anderen zu helfen in der Lage wäre, ich dachte da in erster Linie an...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Das Bild zeigt die große Südtirol-Kundgebung in Innsbruck am 22. April 1946.
2

Tirol–Südtirol
Virtuelle Ausstellung über Schicksal Tirols und Südtirols

TIROL. Das Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst – TAP – hat eine virtuelle Ausstellung über das Schicksal Tirols und Südtirols vor 75 Jahren erstellt. Unter dem Titel "Tirol/Südtirol 1945/46: Zwischen Hoffnung und Ernüchterung“ startete die Ausstellung.  Die Zeit nach dem 2. WeltkriegEine umfassende Bildreihe der virtuellen Ausstellung "Tirol/Südtriol 1945/46: Zwischen Hoffnung und Ernüchterung", zeigt die zahlreichen weitgreifenden Einschnitte und massiven Auswirkungen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Titelbild: Der Sonnenberg und die Schatten der Vergangenheit
49 14 39

Gedenkjahr 2020: 75 Jahre Kriegsende und Zweite Republik // Mahnmal: Nie wieder Krieg und Terror!
Der Sonnenberg (Teil II): Die Schatten der Vergangenheit

WEIGELSDORF-HORNSTEIN.   Über Jahrhunderte wurde das Leithagebirge immer wieder von Heerscharen auf dem Weg nach Westen überrannt. Bereits im 13. Jahrhundert wird erstmals eine Wehranlage in Hornstein erwähnt. Diese Grenzfestung lag stets im Brennpunkt der Kämpfe zwischen Österreich und Ungarn. Wie zahlreiche andere Ortschaften wurde auch Hornstein in den Türkenkriegen verwüstet und die meisten Einwohner getötet. In den Gemeinden wurden daraufhin von den Gutsherren kroatische Familien...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Knapp 60 Prozent der Innsbrucker Wohnungen wurden bei Luftangriffen beschädigt oder zerstört.
4

Zeitgeschichte
Gedenken an Bombenangriff

INNSBRUCK. Mit einer Gedenkmesse am Samstag, 12. Dezember, im Innsbrucker Dom zu St. Jakob erinnert die Stadt Innsbruck an die Bombenopfer des Zweiten Weltkrieges. Bischof Hermann Glettler wird die Messe unter den vorgeschriebenen Sicherheitsauflagen und einer streng limitierten Besucherzahl zelebrieren. Über 500 TodesopferZwischen 15. Dezember 1943 und 20. April 1945 kamen bei insgesamt 22 Luftangriffen auf die Landeshauptstadt 504 Menschen ums Leben, knapp 60 Prozent aller Wohnungen wurden...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Linzer stellen sich für gespendete Butter aus Irland an.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1946: Butterspende für die Linzer Bevölkerung

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war die Ernährungssituation der Linzer Bevölkerung lange Zeit katastrophal. Die Stadtverwaltung versuchte die Not der Bevölkerung durch mehrere Volksküchen zu lindern, in denen billiges Essen ausgegeben wurde. Da die inländischen Lebensmittelvorräte nicht ausreichten, liefen bald alliierte und internationale Hilfsaktionen an, so wie diese Butterspende aus Irland. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.