Jagd

Beiträge zum Thema Jagd

Oberschützenmeister Josef Kohzina und die Jagdleiter von Bernhardsthal Herbert Grois, von Wetzelsdorf Florian Dorn und von Poysdorf Gerhard Doppelhofer
1

Der sichere und weidgerechte Kugelschuss
Verantwortungsbewusste Jäger kontrollierten ihre Jagdwaffen

Mistelbach:      Mitte April beginnt für die Jägerschaft die Jagd auf das Rehwild. Laut NÖ Jagdgesetz beginnt die Schusszeit für den Jährlingsbock und für die Schmalgeiß. Der Maibock Es wird eine Zeit nach Corona kommen und die Jägerschaft wird die örtlichen Wirte in gewohnter Manier wieder mit hochwertigen Lebensmitteln versorgen. So werden auf den Weinviertler Speisekarten sicher wieder Delikatessen vom „Maibock“ zu finden sein. Verantwortungsbewusstsein Verantwortungsbewusste Hegeringleiter...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Oberschützenmeister Josef Kohzina und die Jagdleiter von Bernhardsthal Herbert Grois, von Wetzelsdorf Florian Dorn und von Poysdorf Gerhard Doppelhofer.
1

Der sichere und weidgerechte Kugelschuss
Kontrollschuss beim Schützenverein-Mistelbach

Mistelbach:      Mitte April beginnt für die Jägerschaft die Jagd auf das Rehwild. Laut NÖ Jagdgesetz beginnt die Schusszeit für den Jährlingsbock und für die Schmalgeiß. Der Maibock Es wird eine Zeit nach Corona kommen und die Jägerschaft wird die örtlichen Wirte in gewohnter Manier wieder mit hochwertigen Lebensmitteln versorgen. So werden auf den Weinviertler Speisekarten sicher wieder Delikatessen vom „Maibock“ zu finden sein. Verantwortungsbewusstsein Verantwortungsbewusste Hegeringleiter...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
gf. Gemeinderat Herwig Krammer, Bezirks-Weinbauobmann Gemeinderat Adi Graf, Waidkamerad Daniel Kohzina, Umweltgemeinderat Jagdaufseher Josef Kohzina, Weidkamerad Josef Fally.
1

Tag des Jagdrevieres in Bullendorf
Jägerschaft sorgt für Sauberkeit, Sicherheit und Gesundheit

Bullendorf:      Dieser Tage fand im rund eintausend Hektar großen Jagdrevier von Bullendorf der obligatorische Reviertag statt. Nach Ausarbeitung eines Covid19-Präventionskonzeptes und unter Einhaltung der geltenden Corona-Vorgaben wurden in Kleingruppen und Familienverbänden die anfallenden Revierarbeiten verrichtet. Müll aufsammeln Achtlos weggeworfener Müll im Revier, in den Windschutzgürteln, in Waldstücken, entlang der Wege und Bachufer wurden aufgesammelt und ordnungsgemäß entsorgt....

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Oberschützenmeister Josef Kohzina und Waidkamerad Ing. Johann Graf.
1

Jagd gilt als SYSTEMRELEVANT
Schützenverein-Mistelbach – ein Verein für alle Jäger

Mistelbach:       Jagd und Jagdwirtschaft stellen in Österreich einen beachtlichen Wirtschaftsfaktor dar. Jagd ist …. Laut der Tageszeitung der Standard ist die Jagd hierzulande im Jahr durchschnittlich für 731 Millionen Euro Wertschöpfung am Bruttoinlandsprodukt verantwortlich. Dies ergab eine Studie des Dachverbandes Jagd Österreich. Jagd sorgt …. Die Jagd mit ihrer Hegepflicht und dem damit verbundenen Pflichtbewusstsein der Jägerinnen und Jäger dient dem Biotop- und Artenschutz insgesamt...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Höbersbrunns Jagdleiter Johann Vock, Bewerter HRL Herbert Schütz, Hegeringleiter Christian Geppert und dessen Stellvertreter Werner Bergmayer
1

Jäger legten Trophäen vor
Trophäenbewertung im Hegering Gaweinstal

Höbersbrunn/Gaweinstal:      Vergangenes Wochenende wurde in Höbersbrunn die diesjährige Trophäenbewertung innerhalb des Hegeringes Gaweinstal abgehalten. Grundsätzlich handelt es sich bei den Hege- und Trophäenschauen um feierliche Veranstaltungen mit Informationsweitergabe und mit viel jagdlichem Brauchtum und ländlicher Tradition, zu welchen die interessierte und verantwortungsbewusste Jägerschaft als auch die gespannte nichtjagende Bevölkerung geladen sind. Dazu haben die Erleger...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Umweltgemeinderat Jagdaufseher Josef Kohzina mit der aufgefundenen Matratze.
1 2

Matratze in freiere Natur entsorgt
Rücksichtslose Umweltsünder unterwegs

Bullendorf:      Beim sonntägigen Reviergang musste der zuständige Umweltgemeinderat und örtliche Jagdaufseher Josef Kohzina einmal mehr eine traurige Wahrnehmung machen. In einem Windschutzgürtel unweit der Bundesstraße 47 zwischen Bullendorf und Großkrut wurde durch einen rücksichtslosen Umweltsünder eine Matratze entsorgt. Die Matratze und einiges mehr wurden durch den oder die gewissenlosen Umweltverschmutzer einfach ins Wohnzimmer und in die Kinderstube zahlreicher frei und wild lebender...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Manfred Resch, Johann Nemetschek, Franz Schreiber, Werner Seltenhammer und Johann Bauer.
1

Hege- und Trophäenschau im Jagdbezirk Mistelbach
Trophäenbewertung unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Mistelbach:     Dieser Tage fand die gesetzlich vorgeschriebene Trophäenbewertung innerhalb des Hegeringes Mistelbach statt. Grundsätzlich handelt es sich bei den Hege- und Trophäenschauen um feierliche Veranstaltung mit viel jagdlichem Brauchtum und ländlicher Tradition, zu welchen die interessierte und verantwortungsbewusste Jägerschaft als auch die gespannte nichtjagende Bevölkerung geladen sind. Dazu haben die Erleger trophäentragender Schalenwildstücke, dazu zählen im Jagdbezirk Mistelbach...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Umweltgemeinderat Jagdaufseher Josef Kohzina beim Verteilen mit Daniela, Theo, Simon und Pia Visnjevski und Familienhund Charlotte
2

Verteilaktion des NÖ Jagdverbandes - Jäger informieren Freizeitaktivisten
Jägerschaft bemüht für ein Miteinander zwischen Wildtiere und Freizeitnutzer

Bullendorf/Bezirk Mistelbach:     Dieser Tage startete Niederösterreichs Jägerschaft eine besondere Art der Öffentlichkeitsarbeit und Informationskampagne mit und für die nicht jagende Bevölkerung. Die Jägerinnen und Jäger verteilten Informationsfolder und versuchten in persönlichen Gesprächen die Freizeitsportler und Naturnutzer für mehr Rücksichtnahme auf die freilebenden Wildtiere zu sensibilisieren. Dafür hat der NÖ Jagdverband Folder aufgelegt und sechs Verhaltensregeln ausgearbeitet. Mit...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Bezirksjägermeister Ing. Christian Oberenzer und Oberschützenmeister Josef Kohzina
1

Bravouröse Schießleistungen durch Mistelbachs Jägerschaft
Jägerinnen und Jäger mit Jagdschützenabzeichen ausgezeichnet

Bezirk Mistelbach:    Auch 2020 hatten Mistelbachs Jägerinnen und Jäger mehrmals die Möglichkeit, für einen jagdlichen Bewerb zu trainieren und letztendlich auch daran teilzunehmen. 123 Leistungsabzeichen wurden vergeben Im Laufe des vergangenen Corona-Jahres konnten auf Grund bravouröser Schießleistungen, von den rund 2300 Mistelbacher Jägerinnen und Jäger, 123 Leistungsabzeichen erzielt werden, freuen sich der Bezirksjägermeister Ing. Christian Oberenzer und der Oberschützenmeister vom...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Peter Edlinger mit seinem Enkelsohn Alexander
1

Hornsignale früher – Hornmusik heute
Das Jagdhorn im Jagdbetrieb

Bezirk Mistelbach:    Das Jagdhorn war in früheren Zeiten und ist es auch noch heute ein wichtiges Verständigungsinstrument innerhalb des Jagdbetriebes. Die Hörner waren einst das einzige Mittel zur unmittelbaren Verständigung über weite Distanzen während der Jagd und dienten hauptsächlich der Abstimmung der Jäger und Treiber untereinander. Die Verständigung mit Hornsignalen ist auch in Zeiten der modernen Fernmeldetechnik mit Mobilfunktelefonen unverzichtbar, da wichtige Anordnungen...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Aufgefundene Backwaren in freier Natur.
1

Gutgemeinte Tierliebe kann tödlich enden
Wildtiere leiden unter falscher Fütterung

Bezirk Mistelbach:     Immer wieder sind in freier Natur, im Lebensraum und in der Kinderstube unserer freilebenden Wildtiere, illegale Lebensmittelentsorgungen zu finden. Aktuell sind vermehrt im Land um Laa und hier speziell im Hanfthaler Jagdrevier große Ablagerungen von Brot und Backwaren zu finden, beklagen der dortige Jagdleiter und Hegeringleiter Stellvertreter DI Dr. Klaus Ofner und sein Team. Wildtiere leiden unter falscher Fütterung Achtlos entsorgtes Brot und Gebäck gärt im feuchten...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Franz Schmidmayer, Rudolf Winter, Johann Asperger, Franz Asperger, Jagdleiter Andreas Asperger und Karl Ribisch
1

Reflektoren sollen Unfälle mit Wildtieren vermindern
Jäger sorgen für zusätzliche Sicherheit im Straßenverkehr

Hausbrunn:      Aufgrund der unerfreulich hohen Zahlen an Verkehrsunfällen mit Wildtieren wurde die Jagdgesellschaft Hausbrunn für das Projekt „Wild und Verkehr“ gewonnen. Ein Gemeinschaftsprojekt der Universität für Bodenkultur in Wien, der NÖ Landesregierung und des Niederösterreichischen Jagdverbandes. Zusammenarbeit zwischen Jägerschaft und Straßenmeisterei In Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei Poysdorf hat die Jagdgesellschaft Hausbrunn auf einer Strecke von 2,8 Kilometern, entlang...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Illustration Andreas Paar
1 2

Einfach.so.Wild.
Das Wilde Koch-Bilderbuch

Bezirk Mistelbach/NÖ/Österreich:     Kürzlich erschien beim myMorawa Verlag ein Kochbuch der besonderen Art. Das Wilde Koch-Bilderbuch, mit 320 Seiten, über 1000 Fotos und Illustrationen und zig Rezepten von Wildfleischgerichten. Der Autor Martin Luh, ein gelernter und praktizierender Repro- und Drucktechniker, ist begnadeter Jäger und begeisterter Natur- und Wildtierliebhaber. Fotografieren und Kochen zählen ebenfalls zu seinen großen Leidenschaften. Kochen mit Wildfleisch bereitet ihm...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Andrea Damisch, Karl Pavlis, Ludwig Koch, Franz Summerauer und Friedrich Höger mit ihren vierbeinigen Jagdkameraden
1

Sitz – Platz – Fuß
Jagdhundeausbildung und ganzjähriges Training

Bezirk Mistelbach und Gänserndorf:      Der Jagdhundeprüfungsverein Mistelbach wurde 1975 gegründet und zählt heutzutage zu einem der mitgliederreichsten Vereine Mistelbachs. Aufgrund seines kompetenten und engagierten Wirkens wird er als die Institution in Jagdhundefragen im Bezirk Mistelbach geschätzt. Er zählt seit jeher zu einem der wichtigeren Partner der Mistelbacher Jägerschaft und der zahlreichen begnadeten Jagdhundeführerinnen und Jagdhundeführern in Mistelbach und der weiten Umgebung....

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Thomas Bernscherer, Gerhard Schäffer, Robert Bernscherer, Franz Pemsl, Christian Dittinger und ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei
1

Wildwarngeräte wurden montiert
Jägerschaft sorgt für mehr Verkehrssicherheit im Straßenverkehr!

Laa/Thaya: So wie einige Jagdgesellschaften auch, haben die Jägerinnen und Jäger der Jagdgesellschaft Laa/Thaya vor etlichen Monaten sämtliche Freilandstraßen rund um Laa mit modernen Wildwarngeräten ausgestattet. Durch diesen vorbildlichen Einsatz konnten nachweislich Kollisionen und Verkehrsunfälle mit Wildtieren, allen voran mit Rehwild, um 70% verringert werden. Mittlerweile wurden einige der hochwertigen Geräte im Zuge von Mäh-, Pflege- und Räumarbeiten als auch im Zusammenhang mit...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Geschmorte Hasenkeule vom Schurlwirt
1

Der Schurlwirt in Pillichsdorf
Leidenschaftlicher Jäger – begnadeter Gastronom

Pillichsdorf/Bez. Mistelbach: Herbert M., oftmals besser bekannt als der Schurlwirt von Pillichsdorf, ist zum einen leidenschaftlicher Jäger nicht nur in seinem Heimatort und andererseits auch ein begnadeter Gastronom. Jagen heißt für den beliebten Gastwirt in erster Linie auch Gewinnung hochwertiger Lebensmittel, welche er selbstverständlich und liebend gerne in seinem Betrieb weiter verarbeitet und zubereitet, um letztendlich seine vielen Freunde und Stammkunden mit auserlesenen Delikatessen...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Kilian Knorr, Elisabeth und Peter Platzer, Renate Knorr
1

Spende von Jäger an das Kinderhospiz
Niederösterreichs Jägerschaft hat ein Herz für Kinder

Weinviertel:     Im Sommer heurigen Jahres feierte der Weinviertler Jägerstammtisch sein zweijähriges Bestandsjubiläum. Der Jägerstammtisch wird regelmäßig im Clubraum des Dorferneuerungsvereines Bisamberg abgehalten. Die Initiatoren dieser jägerischen Interessengemeinschaft und Gründer des Jägerstammtisches, der leidenschaftliche Jäger, Hundeführer, Schütze und Schießtrainer Kilian Knorr aus Bisamberg und seine Mutter Renate, ebenfalls leidenschaftliche Jägerin und Obfrau des...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Das Brautpaar Tina & Andi Simayr, die Waidkameraden Florian Dorn mit Gattin Magdalena, Sigi Kubanik, Thomas Richter, Reinhard Schmidt, Oberschützenmeister Josef Kohzina, Poysdorfs Jagdleiter Gerhard Doppelhofer, Bezirksjägermeister Stellvertreter DI Andreas Berger, Erich Habermann mit Gattin Maria.
1

Ja ich will!
Hochzeit mit viel Brauchtum und Tradition in Poysdorf

Poysdorf:      Am 10.10.2020 gaben sich Tina & Andi auf der idyllischen Insel bei der Poysdorfer Teichanlage das standesamtliche Ja-Wort. Corona bedingt fand diese Feier im engsten Familien- und Freundeskreis statt. Die Sympathie und der hohe Beleibtheitsgrad des jungen Pärchens lockten trotz allem auch einige Freunde zum Badeteich, worüber sich der Hubertushof-Wirt Andi und seine Tina sichtlich erfreut zeigten. Hochzeit mit viel Tradition und Brauchtum  Unter den Gratulanten fanden sich auch...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Oberschützenmeister Josef Kohzina, Ing. Bernhard Paltram, FFW-Schützenmeister Toni Friesl, Alois Ofner, Jagdleiter von Hanfthal DI Dr. Klaus Ofner, Jagdleiter von Poysdorf, Schützenmeister Gerhard Doppelhofer
1

Mistelbachs Jägerschaft trainierte mit der Faustfeuerwaffe
Jagdliches Faustfeuerwaffenschießen beim Schützenverein-Mistelbach

Mistelbach:         Dieser Tage fand beim Schützenverein-Mistelbach ein etwas anderer Faustfeuerwaffen-Event statt. Nachdem seit einiger Zeit die Jägerschaft berechtigt ist, mit einer gültigen Jagdkarte und einer Waffenbesitzkarte im Jagdbetrieb eine Faustfeuerwaffe zu führen, haben der der NÖ Jagdverband, die Bezirksgeschäftsstelle Mistelbach und der Schützenverein-Mistelbach reagiert. Der Jagdverband empfiehlt den faustfeuerwaffenführenden Waidkameraden ein regelmäßiges Übungsschießen mit der...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Hegeringleiter Stellvertreter Werner Bergmayer mit Nachwuchsjägern Jakob und Niklas.
1

Auch das ist Jagd!
Wildtierfütterung und Öffentlichkeitsarbeit!

Atzelsdorf:     Jagen heißt nicht nur Wildtieren nachzustellen! Diesen Beweis liefern ganzjährige zig und hunderte verantwortungsbewusste und weidgerechte Jägerinnen und Jäger in ganz Österreich. So auch Gaweinstals Hegeringleiter Stellvertreter und Atzelsdorfs Jäger Werner Bergmayer. Ganzjährig sorgt sich er und seine Waidkameraden um die Wildtiere in der freien Wildbahn Atzelsdorfs. Wildtierfütterung Nachdem mittlerweile die meisten Felder abgeerntet sind und somit ein Großteil der Nahrung...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Hegeringleiter Josef Kau, die Jagdhornbläsergruppe Wolkersdorf mit Hornmeister Christian Pleil, Jagdleiter Alfred Mayer.
1 5

Jagdlicher Event im Jagdbezirk Mistelbach!
Jäger luden zur Hubertusmesse und zur anschließenden Agape!

Großebersdorf:      Am vergangenen Wochenende luden die brauchtumsbewussten Waidkameraden von Großebersdorf traditionellerweise zur Hubertusmesse. Dieser Event mit viel jagdlichem Brauchtum und ländlicher Tradition wurde in gewohnter Manier bei der dortigen Hubertuskapelle abgehalten. Der Gottesdienst wurde vom örtlichen Pfarrer Lawrence zelebriert. Feierliche und würde Umrahmung gab’s mit der Jagdhornbläsergruppe des Hegeringes Wolkersdorf, unter der Leitung von Hornmeister Christian Pleil....

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Franz Schreiber, Ägidius Gemeiner, Herbert Eidelpes, Herta und Stefan Novak, Franz Obendorfer.
1

Jägerinnen und Jäger – Verantwortungsträger für Fauna und Flora.
Mistelbachs Jäger geben Bienen Heimat!

Mistelbach:      Der Niederösterreichische Jagdverband nimmt am Projekt „Wir für Bienen“ des Landes Niederösterreich in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer NÖ teil und unterstützt dieses auch tatkräftig. Im Rahmen des Projektes werden an Wildökoflächen Tafeln aufgestellt, um auf diese Biodiversitätsflächen hinzuweisen. Hiermit sollen die Leistungen der Jägerschaft und der Landwirtschaft für die Biodiversität aufgezeigt werden. Zudem soll Bewusstsein geschafft werden, dass jeder...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
1 1

BUCH TIPP: Klaus Hackländer, Tobias Moretti – "Er ist da"
Emotionales Thema sachlich betrachtet

Der Wolf – "Er ist (wieder) da". Viehhalter schlagen Alarm, Tierschützer begrüßen seine Wiederkehr. Es wird emotional diskutiert, dabei sollten Fakten auf den Tisch. Wildbiologe Klaus Hackländer meint, in Zukunft durchstreifen mehr Wölfe unser Land. Warum das so ist, wie wir mit der Situation umgehen sollten, dazu stellt der Autor mit dem Buch einen wichtigen und zeitgemäßen Beitrag, wie Tobias Moretti im Vorwort ausführt. Verlag Ecowin, 224 Seiten, 24 €

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Waidkameradin Renate Ohnutek
2

Wasser für die wildlebenden Tiere!
Jäger sorgen sich um Hase, Reh & Co.

Hanfthal, Bez. Mistelbach:      Unter der derzeit herrschenden Trockenheit leidet nicht nur die Menschheit, die Landwirtschaft und die Pflanzenwelt. Die meisten Wasserlachen, Tümpeln und kleinen Bäche sind momentan auf Grund des niederschlagsarmen Winters und der aktuellen Trockenheit versiegt und ausgetrocknet. Auch die vielen wildlebenden Tiere leiden durch die Dürre an Wassermangel und sind deswegen oft großem Stress ausgesetzt. Jäger richten Wasserstellen und Tränken ein ...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.