Alles zum Thema Kolumne Humor

Beiträge zum Thema Kolumne Humor

Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie befassen sich mit den kleinen Dingen des Lebens und sind nicht ganz ernst gemeint. Oder doch?

KOLUMNE: Eine Leidenschaft, die Leiden schafft

Endlich wieder Eishockey-Saison! Sie müssen wissen: Ich spiele leidenschaftlich gerne in einem Altherren-Team: von 30 bis 60 Jahren – Spieler aller Altersklassen sind dabei. Jeden Mittwoch quäle ich mich also 1,5 Stunden übers Eis. Wobei, die Qual beginnt schon früher: Helm, Schulterschutz, Schienbeinschoner – ich benötige alleine 15 Minuten, um die depperte Ausrüstung anzuziehen. Auch sonst, man muss es sagen, spricht wenig für mein Hobby: Während des Spiels sehe ich ob konstanter...

  • 28.09.17
Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie befassen sich mit den kleinen Dingen des Lebens und sind nicht ganz ernst gemeint. Oder doch?

KOLUMNE: Die beste aller Wetter-Prognosen

Dieser Sommer war hervorragend. Vor allem für die vielen Wetter-Jammerer. Zuerst war es "zu heiß" und "zu trocken". Jetzt ist es schlagartig "zu kalt". Weil: "Es gibt ja keinen Übergang mehr", wie ältere Menschen gerne beklagen (obwohl es Übergangs-Jacken sehr wohl noch gibt). Ich glaube, dass diese Suderei auch der Hauptgrund dafür ist, warum sich so viele Menschen Wetter-Prognosen in TV und Internet ansehen: Damit sie sich rechtzeitig darauf einstellen können, in welche Richtung sie am...

  • 19.09.17
Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie befassen sich mit den kleinen Dingen des Lebens – und sind nicht ganz ernst gemeint.

KOLUMNE: Meine ORF-Show gibt es gar nicht!

Zuletzt habe ich Ihnen von einer TV-Show erzählt, in der die Parteichefs, knapp vor der Nationalratswahl, in einem Quiz ausgequetscht werden. Super Idee, fand ich (lesen Sie hier). Alleine: Diese Show gibt es nicht. ORF-Wahlfahrt-Cheftaxler Hanno Settele klärte mich via Twitter dankenswerterweise auf, indem er mir dezent mit dem Mercedes-Stellwagen ins Gesicht fuhr. Sinngemäß schrieb er: "Kofler, du peinlicher Tschriape! Alles falsch!" Und leider, der Mann hat recht. Richtig ist: Die...

  • 15.09.17
Lokales

KOLUMNE: Fritz Strobl ruft mich leider nicht mehr an

Bis vor kurzem geschah immer wieder Folgendes: Abfahrts-Olympiasieger Fritz "The Cat" Strobl rief mich an. Obwohl er das gar nicht wollte. „Du? Wieso?“, pflegte er dann verdattert zu sagen. Und erklärte mir, dass er mich versehentlich als Franz Klammer in seinem Smartphone abgespeichert hat. Dann entschuldigte er sich und legte auf. Irgendwann, nach Monaten, kam der nächste Anruf. Diesmal war ich in Strobls Handy Franz Beckenbauer. Oder Prinz Charles. Oder Gustav Gans. Jedenfalls...

  • 10.08.17
Lokales

KOLUMNE: Ein paar Sätze für Frauen-Kick-Europameisterschaft

Frauenfußball-Europameisterschaft. Sind Sie auch so einer, der da bis vor kurzem so richtig machomäßig an Mädchen mit Zopferln in rosa Trikots dachte, die am Versuch scheitern, einen mit Einhörnern verzierten Ball zu treffen?  Sehen Sie, ich gehöre da nicht dazu. Nicht mehr. Denn vor mehr als 30 Jahren, bei einem Schulwandertag über eine Alm, habe ich mich in einem Anfall von Leichtsinn über ein Mädchen lustig gemacht, das erzählte, Judo-Kämpferin zu sein. Judo? Duuu? Na, das fand ich...

  • 02.08.17
Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie beschäftigen sich mit den kleinen Dingen des Lebens und sind nicht ganz ernst gemeint.

KOLUMNE: Früher war alles irgendwie größer

Neulich habe ich mir, nach langer Zeit, wieder einmal ein Cornetto gekauft. Sie wissen schon, das Edel-Eis aus den 1980er-Jahren. Das man sich als Jugendlicher nur selten gönnen konnte, da es teuer war. Meist reichte das Geld nur für ein Twinni, einen Plattfuß oder, wenn es besonders eng ablief, für ein Schoko-Brickerl. Da stand ich also mit meinem Cornetto – und wunderte mich: War das früher nicht deutlich größer? Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Haaren: Dieses Eis steht für...

  • 19.07.17
  • 1
Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie handeln von den kleinen Dingen des Lebens und sind nicht ganz ernst gemeint. Oder doch?

KOLUMNE: Der irre Verkehr von Zakynthos

Neulich habe ich Ihnen von den superfreundlichen Kellnern und Innen auf Zakynthos erzählt (lesen Sie hier). Einmal noch möchte ich ein paar Zeilen zu meinem Urlaubsdomizil verlieren. Denn als alter Motorradfahrer sah ich dort Unglaubliches: auffrisierte Mopeds ohne Nummerntafel, durchgerostete Karosserien, fehlende Bremsen. Dazu eine Helmträgerquote von 5 Prozent und Schlaglöcher in der Größe von Kleinwohnungen. Und alle permanent auf Vollgas, als wäre die EU-Troika hinter ihnen...

  • 11.07.17
Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen in der WOCHE. Sie beschäftigen sich mit den kleinen Dingen des Lebens und sind nicht ganz ernst gemeint. Oder doch?

KOLUMNE: Tempo 100 bringt das Ende der Vignette

Kärntens Politik debattiert über Tempo 100 auf der Autobahn von Wernberg bis Klagenfurt. Großartige Idee! Obwohl: Ich finde, dieser Vorschlag geht nicht weit genug. Warum nicht Tempo 80? Oder, noch besser, die A2 in eine Wohnstraße umwandeln! Mit Blumentrögen am Mittelstreifen und einer Begegnungszone auf Höhe Velden. Konsequent wäre dann noch das Abtragen der Asphaltdecke, damit sich Pferde wohler fühlen, wenn sie Fuhrwerke von Villach nach Klagenfurt ziehen. VigNETTE gibts dann...

  • 05.04.17
Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie sind nicht ganz ernst gemeint. Oder doch? Man weiß es nicht.

KOLUMNE: Einmal mit den ORF-Experten ins Casino gehen!

Das Winterprogramm des ORF zeigt: Nichts ist in Österreich so wichtig wie Skirennen. Deshalb werden die hauseigenen Kommentatoren auch von Ex-Rennläufern, also Experten, unterstützt, die uns dann erklären, was wir ohnehin sehen: „Ui, eingefädelt!“ – „Auweh, a Schlagale dawischt.“ – „Do hot er querstöllen miassn. Querstölln miassn!“ Zwei Kommentatoren aber, namentlich Thomas Sykora und Hans Knauß, haben eine ganz besondere Gabe: Sie liegen mit ihren Prognosen immer falsch. Sehen sie einen...

  • 31.01.17
Lokales
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie sind nicht ganz ernst gemeint. Oder doch? Man weiß es nicht.

KOLUMNE: Schlange-Stehen in New York

Ich war in New York. Sie wissen schon, die Ami-Großstadt. Quasi das Klagenfurt der US-Ostküste. OK, OK, schon gut: Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Wie überhaupt New York und Kärnten – wer hätte das gedacht – relativ wenig gemeinsam haben. Bestes Beispiel: das Schlange-Stehen. Egal, ob Bus-Ticket, Zweiliter-Becher Kaffee oder eine Faustfeuerwaffe als Geschenk für den zehnjährigen Erbschleicher: In New York immer zuerst Schlange. Und zwar OHNE zu rempeln, OHNE bei jeder...

  • 27.10.16