Max Koschitz

Beiträge zum Thema Max Koschitz

Lokales

Friesach
Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt erstmals am Burgbau-Gelände

FRIESACH (stp). Der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Friesach wird heuer erstmals nicht im Fürstenhof, sondern am Burgbau-Gelände stattfinden. Organisiert wird der Markt von Herwig Gressl, unterstützt wird er von Altfürst und Altbürgermeister Max Koschitz, der sich damit einen Traum erfüllt, nämlich den Burgbau auch zur Weihnachtszeit zu beleben. Sieben Schmiede vor Ort Für das vierte Adventwochenende am 22. und 23. Dezember hat sich der Verein Mittelalterliches Friesach am...

  • 14.12.18
  •  2
  •  2
Lokales
Der fliegende Engel wirft Süßigkeiten herab

Friesachs Wintermarkt verzaubert die Besucher

Der Verein Mittelalterliches Friesach, Obmann Markus Möller, lädt auch heuer zu einem ganz besonderen Weihnachtsmarkt. FRIESACH. Am letzten Adventwochenende, vom 16. bis 18. Dezember, werden im Fürstenhof zu Friesach zum vierten Mal die Mittelalterlichen Wintermarkttage abgehalten. Romantischer geht's nicht "Die Wintermartkttage innerhalb der Stadtmauer sind sehr romantisch, es herrscht eine tolle Atmosphäre und man kann sich auf Weihnachten einlassen", lädt Heinrich Gressel ein. Er...

  • 12.12.16
Lokales
Offizielle Übergabe: Der neue Fürst Josef Kronlechner erhält die stattliche Kette von Alt-Fürst Max Koschitz
4 Bilder

Ein neuer Fürst zu Friesach

"Fürst Josef" regiert seit Donnerstag die Burgenstadt. Markus Möller ist neuer Vereins-Obmann. FRIESACH. 23 Jahren prägte Max Koschitz als Fürst die Marke Burgenstadt Friesach. Seit Donnerstag ist es offiziell: Koschitz ging als Fürst in Pension, die stattliche Fürstenkette hat er seinem Nachfolger Bürgermeister Josef Kronlechner übergeben. "Ab heute ziehe ich auch mein Fürstengewand nicht mehr an", sagt Koschitz, der beim WOCHE-Fototermin schon im neuen "Altfürsten-Outfit" auftrat. Den...

  • 12.02.16
  •  1
Lokales
Die Hingucker: "Fürst" Max Koschitz, Gebhard Schober und Heinrich Gressel (v. li.) vor einem der Schaufenster

Die "Fenstergucker" sind nun einen Schritt weiter

FRIESACH. In der Sitzung der neuen LEADER-Periode 2014 bis 2020 der Regionalentwicklung kärnten:mitte wurden Kleinprojekte positiv bewertet und können damit umgesetzt werden. Fesntergucker aus Friesach Das Projekt „Festergucker – Schau-Fenster beleben Friesach" ist eines der drei Projekte. Projektträger ist der Verein Mittelalterliches Friesach, Obmann Max Koschitz. In der Innenstadt von Friesach stehen viele Geschäftsflächen bzw. Schaufenster leer. Koschitz und Heinrich Gressel haben es...

  • 04.01.16
Lokales
14 Bilder

St. Veit: Das waren die Bilder und Ereignisse 2015!

Was hat sich im letzten Jahr im Bezirk getan? Ein WOCHE-Rückblick: Das war 2015! BEZIRK (stp). Das Jahr neigt sich wieder dem Ende zu, 2016 steht vor der Türe. Ob Gemeinderatswahlen, Wiesenmarkt oder auch sportliche Erfolge bzw. Misserfolge: Vieles hat sich im Bezirk getan, über vieles hat die WOCHE sowohl online als auch in der Zeitung berichtet. Grund genug auf das Jahr zurückzublicken und Bilder und Ereignisse aus dem Jahr 2015 zusammenzusuchen und damit das Jahr noch einmal Revue...

  • 26.12.15
  •  1
Lokales

Beim Friesacher Weihnachtsmarkt regnet es Süßigkeiten

Am 19. und 20. Dezember finden die Mittelalterlichen Wintermarkttage zu Friesach statt. FRIESACH. Der Verein Mittelalterliches Friesach lädt am letzten Adventwochenende zum großen Weihnachtsmarkt in den Fürstenhof: Am 19. und 20. Dezember finden die Mittelalterlichen Wintermarkttage zu Friesach statt. An die 30 Standler sind vertreten. Heinrich Gressel und "Fürst" Max Koschitz organisieren zum dritten Mal die Mittelalterlichen Markttage. Die Ideen holen sie sich unter anderem von auswärts....

  • 07.12.15
  •  2
Lokales
2 Bilder

ORF-Serie „Aufgetischt“ wurde in Mittelkärnten gedreht

Der Ausstrahlungstermin ist am 1. November 2016. BEZIRK ST. VEIT. Im Sommer hat das "Aufgetischt"-Team rund um Regisseur Thomas Knoglinger nach Schauplätzen aus dem Bezirk für eine Folge der bekannten ORF-Serie gesucht. Fündig geworden, drehte „Satel Film GmbH“ unter Regie von Knoglinger für den ORF nun in Mittelkärnten. Die Region im Mittelpunkt „Wir von der Tourismusregion Mittelkärnten sind stolz, dass der ORF die Sendung Aufgetischt bei uns dreht. Zusammen mit dem Tourismusverein...

  • 26.10.15
Lokales
Ab Donnerstag geht's los: Fürst Max Koschitz feiert beim Spectaculum mit
2 Bilder

Mittelalterfest lockt nach Friesach. Personen für den Drachen gesucht!

Spectaculum: Ab Donnerstag geht's in Friesach rund. FRIESACH. Da Friesach das 800-Jahr-Jubiläum begeht, ist das Spectaculum heuer wieder in der Stadt. Los gehen die Veranstaltungen rund um das Spectaculum bereits am Donnerstag, 23. Juli: Um 19 Uhr findet das "Mittelalterkonzert Tanzebom" mit anschließendem Mittelalteressen im Stadtsaal statt. Am Freitag, ab 19 Uhr, Feldschlacht und Schwertkampftrainig beim Dominikerkloster. Das Wochenende Am Samstag, 25. Juli (13 bis 1 Uhr) und Sonntag, 26....

  • 23.07.15
  •  1
Lokales
Im Park bei der Heiligblutkirche: Max Koschitz im Gespräch mit Redakteurin Bettina Knafl
3 Bilder

Max Koschitz: Friesacher Fürst auf Lebzeit

Die WOCHE lud den bekannten Friesacher „Fürst“ Max Koschitz anlässlich des Spectaculums zum Gespräch in den Park. FRIESACH. In der wunderschönen Anlage gleich hinter der Heiligblutkirche erzählt „Fürst“ Max Koschitz, Obmann des Vereines „Mittelalterliches Friesach“, aus seinem Leben . Sie waren 20 Jahre Bürgermeister der Stadt. Geben Sie dem jetzigen Tipps? MAX KOSCHITZ: Josef Kronlechner und ich verstehen uns gut, er war ja 13 Jahre mein Vize-Bürgermeister. Zur Gemeindepolitik sage ich...

  • 21.07.15
  •  1
  •  1
Lokales
"Fürst" Max Koschitz, Heinrich Gressel und Gebhard Schober (v. li.) vor einem der 39 Schaufenster
2 Bilder

Die Schaufenster ins Mittelalter

Um die Stadt zu beleben, wurden in Friesach 39 leer stehende Schaufenster mittelalterlich gestaltet. FRIESACH. "Vor allem im Jubiläumsjahr ist es schrecklich, wenn leer stehende Schaufenster in der Stadt mit Backpapier verhängt sind", erzählt Altbürgermeister Max Koschitz von der Idee, das Fensterguckerfest zu initiieren. Der Verein "Mittelalterliches Friesach", dessen Obmann Koschitz ist, nahm sich der Sache an. Belebung der Innenstadt Ausgangspunkt ist das Konzept von Historiker und...

  • 15.05.15
Lokales
Das Leiterteam des Schulzentrums Friesach mit Apotheker Paul Hauser am Rad bei der Vorstellung des Projektes
2 Bilder

Kilos purzeln für die Kinder

Stadtapotheke Friesach initiiert die "Weg mit dem Speck"-Aktion. Geld kommt Schülern zugute. FRIESACH. Fit in den Frühling starten, Kilos purzeln lassen und dabei noch Gutes tun – die "Weg mit dem Speck – für einen guten Zweck"-Aktion von Apotheker Paul Hauser macht's möglich. Denn die Stadtapotheke Friesach startet gemeinsam mit der Stadtgemeinde, der Volksschule und der Neuen Mittelschule eine Gewichtsreduktions-Aktion für alle Friesacher. 
 Abnehmen mit Spaß "Ich möchte die Friesacher...

  • 07.05.15
Lokales
Fürst Max Koschitz mit Gmoan-Leiterin Sladana Kerschbaumer und den "mittelalterlichen" Kindern Tara, Marc und Lea (v. li.)
3 Bilder

Fliegender Engel zu Besuch

Der Christkindlmarkt in Friesach wird mit mittelalterlichem Programm erweitert. FRIESACH. Alles begann im Jahr 2009. "Damals hat der Verein 'Mittelalterliches Friesach' am Christkindlmarkt mit einer lebendigen Krippe für Begeisterung gesorgt", denkt Max Koschitz alias "Fürst Max" und Obmann des Vereins zurück. Spektakel im Winter In diesem Jahr wird der bestehende Christkindlmarkt durch viele mittelalterliche Highlights erweitert. Mit dem Thema "Mittelalterliche Wintermarkttage zu...

  • 18.12.13
Lokales
Eine g'schmackige Jause bekamen Max Koschitz und WOCHE-Redakteurin bei der Buschenschank Rasch in Zeltschach serviert

"Bud Spencer" wurde zum "Fürsten"

In der WOCHE-Serie "Auf eine Sommerjause mit" spricht "Fürst" Max Koschitz über seinen Glaube und die Bürgermeister-Ära. FRIESACH (tao). WOCHE: Sie waren mehr als 20 Jahre Bürgermeister der Stadtgemeinde Friesach. Was vermissen Sie aus dieser Zeit am meisten? MAX KOSCHITZ: Eindeutig die jährlichen Geburtstagsfeiern mit den älteren Mitbürgern. 80 bis 100 pro Jahr kamen da schon zusammen. Das heißt insgesamt an die 1.700 Geburtstage. Oft waren Verwandte und Freunde des Geburtstagskindes...

  • 20.08.13
  •  1
Lokales
5 Bilder

"Zeitung liegt immer am Frühstückstisch"

Die WOCHE baut jetzt ihren Fokus auf den Bezirk aus. Das sagen die St. Veiter dazu. (hh,tao). Die Lokalisierung der WOCHE wird gut angenommen, auch unter den prominenten Persönlichkeiten im Bezirk, wie Teil 2 unserer Umfrage zeigt. Kabarettist Seppi Rukavina sieht die Vorgehensweise der WOCHE sehr positiv und liest immer die Zeitung. „Man will ja in erster Linie wissen, was in meiner Region passiert und dann erst was kärntenweit los ist.“ Und Rukavina weiter: „Es ist auch wichtig und gut,...

  • 18.04.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.