Nationalpark

Beiträge zum Thema Nationalpark

Lokales
Harald Riener (Donau Versicherung), Altbürgermeister Wilhelm Pacher, Bürgermeister Erwin Angerer (Abgeordneter zum Nationalrat), Bürgermeister Günther Novak, Eberhard Stüber (Ehrenpräsident des Österreichischen Naturschutzbundes), Helmut Haslinger (Salzburger Landesregierung), Karl Heinz Hesse (ARGE Tauernhöhenweg) und Peter Rupitsch (Nationalparkdirektor)
3 Bilder

Neuer Image-Film
Eine filmische Reise durch den Nationalpark Hohe Tauern

MALLNITZ. Im Vorfeld des Mallnitzer Nationalparkfestest präsentierte der Nationalpark Hohe Tauern sein neuestes Filmprojekt. Auf internationalen Kongressen und Treffen, in den einzelnen Nationalparkeinrichtungen und vor allem Online soll der achtminütige Imagefilm Werbung für den Nationalpark Hohe Tauern und die Nationalparkidee im Herzen der Alpen machen. Spannende Reise Der international renommierten und mehrfach ausgezeichneten Filmproduktionsfirma Science Vision von Michael und Rita...

  • 29.07.19
Lokales
Die Kinder aus Grönland zu Besuch im Nationalpark Hohe Tauern

Heiligenblut
Inuit aus Grönland zu Besuch im Nationalpark Hohe Tauern

Der Höhepunkt für die Inuit-Kinder war das Beobachten von Steinböcken und Murmeltieren. HEILIGENBLUT (kh). Seit Jahren besucht der ehemalige Volksschuldirektor und Buchautor Hans Müller Grönland. Der gebürtige Rennweger liebt aber nicht nur das Land, sondern auch die Menschen und ist freier Mitarbeiter im Waisenhaus in Tasiilaq. Inuit-Kinder zwei Wochen auf BesuchAuf Müllers Initiative hin, sind nun sechs Inuit-Kinder und zwei Begleitpersonen für zwei Wochen zu Besuch in Kärnten. Zu dem...

  • 22.07.19
  •  1
Lokales
Georg Granig aus Großkirchheim ist seit 26 Jahren Ranger
5 Bilder

Nationalpark-Ranger bei Hitze
Wasser, höhere Lagen oder tiefer Wald

MALLNITZ. Wenn die Temperaturen, wie in diesen Wochen geschehen, um die 35 Grad erreichen, möchte man am liebsten in den eigenen kühlen vier Wänden bleiben. Wie aber schützen sich die Ranger im Nationalpark Hohe Tauern auf ihren Exkursionen vor Hitze?  Georg Granig, ein "Ur-Ranger" seit 1993, hat damit keine Probleme. Wasser en masse "Wir sind in meist in höheren Lagen von 1.200 bis 1.300 Metern überm Meeresspiegel unterwegs, wo es nicht mehr so unangenehm ist. Oder wir wandern in tieferen...

  • 10.07.19
Lokales
Zwei Forschungsstipendien warten für junge Wissenschaftler, die sich mit dem Nationalpark Hohe Tauern beschäftigen

1.000 Euro
Nationalpark Hohe Tauern vergibt Forschungsstipendium

Zwei Stipendien bis zu 1.000 Euro für junge Wissenschaftler zu haben. HOHE TAUERN. Der Nationalpark Hohe Tauern vergibt zwei Forschungsstipendien in Höhe von bis zu 1.000 Euro. Gesucht werden junge Wissenschaftler von Universität oder Fachhochschule, die ihr Forschungsvorhaben gemeinsam mit dem Nationalpark Hohe Tauern erarbeiten möchten. Spannende Konzepter Dabei sollen keine fertigen Arbeiten eingereicht werden, sondern vielmehr spannende Forschungskonzepte und innovative Ideen, die...

  • 03.04.19
Lokales
Der neue Online-Auftritt ist auch für Smartphones optimiert
2 Bilder

Online-Auftritt
Der Nationalpark Hohe Tauern geht mit neuer Homepage online

HOHE TAUERN. Grundlegend überarbeitet ist am 8. Oktober 2018 die neue Website des Nationalparks Hohe Tauern www.hohetauern.at online gegangen. Mit neuen Design, neuer Menüführung und technischer Weiterentwicklung hinsichtlich Anwenderfreundlichkeit, Browserkompatibilität und Ladegeschwindigkeit orientierte man sich beim Relaunch vor allem an den Trends modernster Web-Optik und dem Nutzerverhalten am Markt. Technisch optimiert Besonders für Smartphones und Tablets ist die Site nun...

  • 08.10.18
Lokales
15 Jugendlich waren beim Junior Ranger Programm heier mit dabei
3 Bilder

15 Junior Ranger verbrachten spannende Wochen im Nationalpark

Insgesamt zwei Wochen verbrachten 15 Jugendliche im Nationalpark Hohe Tauern und bekamen jenes Handwerk vermittelt, das ein echter Nationalpark Ranger für seine Arbeit benötigt. GROSSKIRCHHEIM. 15 angehende Junior Ranger lernten viel über Tiere, Pflanzen, Geologie, Gletscher und das Leben in der freien Natur. Aber nicht nur authentische Wissensvermittlung, sondern auch viel Action, Spaß und Abenteuer hatte das Ausbildungsprogramm im Nationalpark Hohe Tauern für die engagierten Jugendlichen zu...

  • 31.07.18
Lokales
Auch eine Führung durch durch das Schaubergwerk Hochfeld in Neukirchen stand für die Vereinsmitglieder und deren Gäste am Programm

Partnertreffen der Nationalparkfreunde

Führungen und Klimaschulfest stand am Programm. SALZBURG. Der „Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ mit Präsident Karl Stoff lud Vertreter aus der Wirtschaft zum jährlichen Partnertreffen in den Salzburger Anteil des Nationalparks Hohe Tauern. Sponsoren als Stütze Ohne den Verein könnte das Schutzgebiet viele wichtige Projekte und Initiativen nicht umsetzen. Große Sponsoren sind dabei eine ebenso unverzichtbare Stütze wie viele Einzelmitglieder, die die Nationalparkidee mit...

  • 29.06.18
Lokales
Peter Rupitsch (Nationalparkdirektor Kärnten), BR Günther Novak (Bürgermeister Gemeinde Mallnitz), LR Sara Schaar (Nationalparkreferentin), Michael Knollseisen (Bartgeierbetreuer), Hans Frey (Bartgeierexperte), LAbg. Alfred Tiefnig und Hermann Stotter (Nationalparkdirektor Tirol).
5 Bilder

Bartgeier im Nationalpark Hohe Tauern freigelassen

Die beiden Bartgeier Caeli und Kasimir bekamen im Mallnitzer Seebachtal ein neues Zuhause. MALLNITZ. Kürzlich fand zum sechsten Mal im Kärntner Teil des Nationalparks Hohe Tauern eine Freilassung von zwei jungen Bartgeiern statt. Bevor die beiden als Nestlinge in ihren Horst kamen, wurden Flügel- und Schwanzfedern gebleicht, um sie bis zur ersten Vollmauser (Anm.: vollständiger Wechsel des Gefieders innerhalb des Mauserzyklus) nach drei Jahren leicht zu erkennen. Zusätzlich wurden die Geier...

  • 10.06.18
Lokales
In der Klimaschule werden den Kindern wichtige Kenntnisse über Klimaschutz beigebracht.

Erste Online-Klimaschule im deutschsprachigen Raum

Verbund und Nationalpark hohe Tauern bieten ein bisher einzigartiges Onlineangebot für angehende Klimaschützer. HOHE TAUERN. Die Erfolgsgeschichte der Verbund-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern begann bereits 2010. Seither hat das kostenlose Bildungsangebot von Verbund und Nationalpark Hohe Tauern in Tiroler, Salzburger und Kärntner Schulen mehr als 20.000 Kinder und Jugendliche erreicht. Nun bieten die Projektpartner Verbund und Nationalpark Hohe Tauern ein bisher einzigartiges...

  • 07.02.18
Lokales
Im Nationalpark Hohe Tauern findet ein Steinadlermonitoring statt.

Steinadlermonitoring: Nationalpark hat Vorbildwirkung bei Schutz und Monitoring

NATIONALPARK HOHE TAUERN. Seit 2003 führt der Nationalpark Hohe Tauern ein Monitoring bei den Steinadlern durch. Ziel des Projektes ist der Schutz des Steinadlers, welcher auf der Roten Liste der geschützten Arten steht. Monitoring ermöglicht, Bestandstrends zu erkennen und den Reproduktionserfolg zu ermitteln. Perfekter Lebensraum Derzeit ist der Nationalpark Hohe Tauern ein perfekter Lebensraum für die Könige der Lüfte. Spannend wird es sein, ob sich klimatische Veränderungen auf diese...

  • 06.02.17
Lokales
Vor Kurzem wurde die neue Biosphären-Tracht vorgestellt
2 Bilder

Tracht im Zeichen des Biosphärenparks

Die neue Biosphären-Tracht ist eine Kombination aus Natur- und Traditionselementen. EISENTRATTEN. Die erste eigene Tracht des Biosphärenparks Nockberge wurde am Wochenende unter dem Motto „Von durt und wieda zruck“ im Rahmen des Kremser Advents am Dorfplatz in Eisentratten durch Biosphärenparkreferent Landesrat Gernot Darmann präsentiert. „Es freut mich, dass wir diese wunderbare Idee gemeinsam mit dem Kärntner Heimatwerk umsetzen konnten. Wir verbinden damit auch den Gedanken der Tradition mit...

  • 12.12.16
Lokales
Landwirtschaftskammerpräsident Johann Mößler

Mößler fordert Rechtssicherheit für Grundeigentümer im Nationalpark

Entschädigungsverträge wurden gekündigt; stillgelegte Flächen sollen erweitert werden. HOHE TAUERN. Die Landwirtschaftskammer Kärnten (LK) legt mit BMLFUW abgestimmte Vorgangsweise im Konflikt des Nationalparks mit den Grundeigentümern vor. Landesrat Gernot Darmann sei gefordert, Prämien auszuzahlen. Flächen für Bewirtschaftung Mit Wirksamkeit 2016 wurden seitens der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern mehr als 200 Entschädigungsverträge zwischen Grundeigentümern und Nationalpark mit Verweis...

  • 18.10.16
Leute
Bürgermeister Günther Novak begrüßte die Festgäste
3 Bilder

Nationalparkfest in Mallnitz voller Erfolg

Ganzes Dorf unter dem Motto "Gams, Steinbock & Co." MALLNITZ. Das diesjährige Nationalparkfest in Mallnitz stand heuer unter dem Motto "Gams, Steinbock & Co.". Dieser Leitgedanke zog sich durch das gesamte Festgelände - von der Dekoration bis zur Kulinarik. Viele Festgäste Eröffnet wurde das Fest traditionell mit dem Frühschoppenkonzert der Trachtenkapelle Mallnitz, in dessen Verlauf Hausherr Bürgermeister Günther Novak wieder eine ganze Reihe von Festgästen begrüßen konnte, darunter...

  • 01.08.16
Lokales
Johannes Hörl (Vorstandsdirektor Großglockner Hochalpenstraßen AG), Georg Schöppl (Vorstand Österreichische Bundesforste) und Christian Wörister (Vorsitzender ARGE „Hohe Tauern – Die Nationalparkregion“)
2 Bilder

50.000 Bäume für Nationalpark

Großglockner Hochalpenstraßen AG, Arge Nationalpark Hohe Tauern und Österreichische Bundesforste schließen Wiederaufforstung ab. HOHE TAUERN. Bei einem interaktiven Memory-Spiel auf der Expo 2015 in Mailand konnten Besucher Bäume für ein Wiederaufforstungsprojekt gewinnen. Nun sind die Arbeiten in der Nationalparkregion Hohe Tauern abgeschlossen: 50.000 Jungbäume wurden gepflanzt und dürfen Wurzeln schlagen. 12.000 Bäume bei Expo Der klimaneutrale Österreich-Pavillon auf der Expo 2015...

  • 16.06.16
Lokales
2 Bilder

Landschaftsschutzorganisation will Weltnaturerbe

Alliance for Nature will Nationalpark zu Weltnaturerbe machen. Bemühungen seien "nicht so einfach" sagt Nationalparkdirektor. HOHE TAUERN (ven). Geht es nach der "Alliance For Nature", soll der Nationalpark Hohe Tauern zum Weltnaturerbe erklärt werden. "Das ist nicht so einfach", entgegnet Nationalparkdirektor Peter Rupitsch. Die WOCHE hat nachgefragt. Kernzone als Naturerbe Seit Mitte September 2006 ist der gesamte Nationalpark Hohe Tauern (in den drei Bundesländern Kärnten, Salzburg und...

  • 13.05.16
Lokales
Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates erhoben im Sommer 2015 die Referenzflächen für das internationale Monitoringprojekt
2 Bilder

Langzeitmonitoring wird im Nationalpark eingerichtet

Bundesländerübergreifende Forschung wird gestärkt. WINKLERN. Neues gibt es im Nationalpark Hohe Tauern: Nach intensiver Vorbereitung in den Jahren 2014 und 2015 beginnt nun die Einrichtung eines disziplinenübergreifenden Langzeitmonitorings, welches in Zukunft wertvolle Daten über die Klimaveränderung und deren Auswirkungen auf den Lebensraum Nationalpark Hohe Tauern liefern wird. Bedeutender Forschungsraum Im Rahmen der 20. Sitzung des Nationalparkrates Hohe Tauern in Winklern stellte der...

  • 11.05.16
  •  1
Lokales
Die Junior-Ranger lernen viel über Natur, Flora und Fauna sowie alpine Sicherheit
2 Bilder

Junior-Ranger im Nationalpark Hohe Tauern gesucht

Programm richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren. Zwei Wochen Ausbildung in freier Natur. HOHE TAUERN (ven). Im Nationalpark Hohen Tauern werden wieder Junior-Ranger gesucht. Abenteuer und Spaß in einzigartiger Naturkulissen stehen laut Nationalpark-Direktor Peter Rupitsch im Mittelpunkt der erlebnisreichen Ausbildung zum Kärntnermilch Junior-Ranger. Für Natur begeistern Die Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren werden bei diesem Ausbildungsprogramm von Nationalpark Rangern...

  • 03.04.16
Politik
Peter Rupitsch, Christian Ragger, Peter Suntinger, Günther Novak und Josef Schachner

Nationalpark: Programm von 2015 bis 2020 vorgestellt

2,5 Millionen Euro sollen von 2015 bis 2020 investiert werden. HOHE TAUERN. Insgesamt 2,5 Millionen Euro sollen in den Jahren 2015 bis 2020 in das Infrastrukturprogramm des Nationalparks Hohe Tauern fließen. Umfangreiches Programm Bei der Sitzung des Nationalparkkuratoriums - bestehend aus Nationalparkreferent Christian Ragger mit den Bürgermeistern der Nationalparkgemeinden Mallnitz (Günther Novak), Großkirchheim (Peter Suntinger) und Heiligenblut (Josef Schachner) sowie...

  • 08.08.15
Lokales
Präsentation „Hohe Tauern & Großglockner Hochalpenstraße“ zur Expo 2015:
Christian Wörister (Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern), Georg Schöppl (Vorstand der Österreichischen Bundesforste),
Petra Stolba (Geschäftsführerin der Österreich Werbung), Johannes Hörl (Generaldirektor der Großglockner Hochalpenstraßen AG) und Hans-Peter Kudlich (Studio Kudlich)
2 Bilder

Expo-Besucher "erspielen" sich Bäume im Nationalpark

Die Bundesforste stellen Bäume im Rahmen der Expo in Mailand zur Wiederaufforstung des Nationalparks Hohe Tauern zur Verfügung. NATIONALPARK. Im Rahmen der Präsentation des „Alpinen Österreich“ auf der Expo in Mailand führen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) ein Wiederaufforstungsprojekt im Nationalpark Hohe Tauern durch, dem größten Schutzgebiet der Alpen. 50.000 Bäume Mit dem Projekt „breathing.memory by Hohe Tauern" setzen die Arge Hohe Tauern und Großglockner Hochalpenstraße...

  • 04.05.15
Lokales
Nationalparkdirektor Peter Rupitsch und Nationalparkreferent Landesrat Christian Ragger präsentierten den Tätigkeitsbericht und den Ausblick für das Jahr 2015

Nationalpark Hohe Tauern: Erfolgskurs geht weiter

Nationalparkreferent und -direktor geben Rück- und Ausblick. BEZIRK (ven). Die Verantwortlichen des Nationalparks Hohe Tauern haben 2015 viel vor. Nationalparkreferent Landesrat Christian Ragger und Nationalparkdirektor Peter Rupitsch präsentierten das "attraktive und vielseitige Programm". Maximales Fördervolumen Rund 2,8 Millionen Euro stehen für das Jahr 2015 zur Verfügung. „Damit werden eine Vielzahl von Aktivitäten und Maßnahmen in den Hauptgeschäftsbereichen Schutz der Natur,...

  • 18.03.15
Lokales

Kärnten wirt Teil der Expo 2015 in Mailand

Die Großglockner Hochalpenstraße als nationales Monument wird nach den Weltausstellungen in Brüssel 1935 und in Paris 1937 wieder Teil einer Weltausstellung sein. „Wir freuen uns besonders, dass wir im Beisein aller Vertragspartner das Detailkonzept absegnen und den Expo-Beitrag ‚Hohe Tauern und Großglockner Hochalpenstraße‘ für die Expo 2015 in Mailand nun auch formell fixieren konnten“, betonen Nationalparkreferent Landesrat Christian Ragger und Tourismuslandesrat Christian Benger....

  • 06.10.14
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.