Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Die Gesetzeslage für rituelle Schlachtungen in der EU ist unterschiedlich - Rot: Betäubung nicht erforderlich; Hellgrün: Betäubung nach dem Schnitt erforderlich; Türkis: gleichzeitige Betäubung erforderlich; Grün: Betäubung vor dem Schnitt erforderlich; Blau: rituelles Schlachten verboten

Brand Laaben
Schächtungen in Brand Laaben wurden zur Anzeige gebracht

"Animal Spirit" und "RespekTiere.at" hab eine Anzeige wegen angeblich illegalen Schächtungen in Brand Laaben eingebracht. Ob es sich dabei um Tierquälerei und Missachtung der gesetzlichen Vorschriften handelt muss erst geklärt werden. Es gilt die Unschuldsvermutung. BRAND LAABEN. "Brutales betäubungsloses und teils illegales Schächten in NÖ aufgedeckt", lautet die Überschrift der Anzeige, die vom Obmann des Vereins "Animal Spirit", Franz-Joseph Plank, gegen einen türkischen Landwirt in Brand...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Ziegenbock "Cornelius" darf weiterleben.

Ziegenbock vor dem Schlachter gerettet

LAABEN (mh). Der Tierschutzverein Animal Spirit in Laaben konnte den Buren-Ziegenbock "Cornelius", der seinem älteren Halter in NÖ wegen seiner riesigen Hörner zu gefährlich geworden war, vor dem Schlachter retten. "Eigentlich hatten wir schon überlegt, ihn selber auf unserem Gnadenhof Hendlberg aufzunehmen", schildert Obmann Franz-Joseph Plank. Zufällig meldete sich genau zu diesem Zeitpunkt eine Frau mit einem kleinen privaten Hof im Waldviertel, deren Bock gerade gestorben war und die für...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
"Wir hatten ein simples Prinzip: Wir sind die Opposition, im Zweifel sind wir dagegen.", sagt Madeleine Petrovic zu den Anfängen der Grünen. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Landtag in Niederösterreich mit 22. März 2018, genießt die grüne Gallionsfigur ihr "unpolitisches Leben".
1 9

Hat Sie Novomatic schon angerufen, Madeleine Petrovic?

Nach 20 Jahren im niederösterreichischen Landtag zog sich Madeleine Petrovic zurück. Im Interview mit den Bezirksblättern Niederösterreich zieht die grüne Gallionsfigur Bilanz über interne Fehler, indianische Weisheiten und welchen Satz die Menschen in Niederösterreich auf keinen Fall hören wollen. Sie sind seit 22. März nicht mehr im NÖ-Landtag. Beginnt jetzt Ihr unpolitisches Leben? Nein, sicher nicht. Ich werde die Kollegen im Landtag und im Bund unterstützen. Ich sehe trotz der schwierigen...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker

Gelebter Tierschutz

Referent: Dr. Franz-Joseph Plank, Obmann des Vereins ANIMAL SPIRIT in Laaben Seit 30 Jahren beschäftigt sich nunmehr Dr. Plank quasi hauptberuflich in diversen NGOs mit dem Thema Tierschutz. Er gibt Einblick und Informationen zu (politischen) Tierschutz-Themen wie z. B.: Massentierhaltung, Tiertransporte, aktuelle Tierschutz-Gesetzgebung für Rinder, Schweine, Geflügeltiere, Kaninchen und andere Tierarten, tierquälerische Jagdpraktiken und persönliche Handlungsmöglichkeiten. Wann: 13.04.2018...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Maria Zögernitz
Nur Kater Bärli aus Innermanzing weiß, was während der fünf Tage tatsächlich geschehen ist.
1

"Unser Kater ist wieder da"

Die Facebook-Gemeinschaft brachte den entführten Kater Bärli wieder zurück nach Innermanzing. INNERMANZING (mh). Nach einer bangen Woche kann die Familie Schilling aus Innermanzing seit Freitag ihren geliebten Kater Bärli wieder in die Arme schließen. Was war geschehen? Am 3. Jänner verbreitete Innermanzings Tierärztin Ute Mehl über Facebook, dass Kater Bärli mit ziemlicher Sicherheit am Neujahrstag vormittags in Innermanzing gestohlen wurde. Laut Mehl habe eine Dame aus Hollabrunn zwei Wochen...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Schlosstierarzt Josef Schick mit den beiden drei Monate alten Chihuahua-Weibchen Luna und Roxy.

Tierarzt: Gesetz als Gefahr für Welpen

Schlosstierarzt Josef Schick aus Neulengbach ortet im neuen Tierschutzgesetz „Reparaturbedarf“. NEULENGBACH (mh). Das neue Tierschutzgesetz verbietet unter anderem die private Vermittlung von Waldi & Co. Privatpersonen dürfen nicht mehr öffentlich über das Internet oder über Printmedien Abnehmer für ihre Schützlinge suchen. Josef Schick, Schlosstierarzt im Schloss Baumgarten bei Ollersbach, ist nicht über das gesamte neue Regelwerk glücklich. "Illegalen Tierhandel und die unkontrollierte...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Erlegte Füchse im Wienerwald erhitzten die Gemüter von Tierschützern.

Leserbrief zu "Experte spricht sich für Fuchsjagd im Wienerwald aus"

Hegeringleiter Michael Göschelbauer lässt in seinem Kommentar genau die Selbstherrlichkeit und Überheblichkeit erkennen, die die Jägerschaft auszeichnet: "Das passt nur Leuten nicht, die keine Ahnung haben" - jeder, der nicht dem eingeschworenen Kreis der Jäger angehört und gegen sinnloses Töten ist, hat natürlich keine Ahnung. Wenn man sich übrigens ansieht, was derzeit kiloweise von den selbsternannten "Hegern" in die Futterkrippen gekippt wird, fragt man sich schon, wer hier eigentlich keine...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Erlegte Füchse im Wienerwald erhitzten die Gemüter von Tierschützern.

Experte spricht sich für Fuchsjagd im Wienerwald aus

Wildtierexperte Walter Arnold sieht in der Regulierung der Fuchspopulation eine wichtige Maßnahme. WIENERWALD (mh). Mit Entsetzen reagierten Tierschützer auf eine im Jänner im Wienerwald veranstaltete Fuchsjagd, bei der über 70 Tiere erlegt wurden (die Bezirksblätter berichteten). Der Tierschutzverein Animal-Spirit mit Sitz in Brand-Laaben hat als Konsequenz auf eine Jagdfeier in Klamm eine "Petition gegen die Fuchsjagd in Österreich" ins Leben gerufen: "Wir fordern mit dieser Petition die...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Vier große Lagerfeuer brannten zwischen den toten Tieren, um die sich die Jäger versammelt hatten.
2 3

Wirbel um Winterfuchsjagd in Laaben

Tierschützer reagieren mit Entsetzen auf eine Jagdfeier, bei der das erlegte Wild auf dem Boden aufgereiht wird. LAABEN (mh). Mit Ent­set­zen reagierten Mitarbeiter des Tierschutzvereins "Animal Spirit", als sie direkt an der B19 in Laaben Zeuge einer Feier der Jägerschaft wurden. "Vier große Lagerfeuer und dazwischen ausgebreitet zirka 70 kürzlich ermordete Fuchsleichen. Rundherum standen Dutzende grünberockte, teilweise bereits stark alkoholisierte Hobbyjäger", schildert Franz-Joseph Plank,...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Speck kam Anfang Juli 2016 in das Tierheim und sucht nun nach einem tierlieben Zuhause.
1

Specki sucht ein neues Zuhause!

Specki, weiblich, geboren am 01.01.2014. Speck mag den Kontakt zu Menschen und ist eine sehr liebe Katze. Sie kann in Wohnungshaltung mit katzensicherem Balkon leben. Am liebsten mit einer ihrer Katzenfreundinnen oder zu einer bereits vorhandenen Erstkatze. Ausführliche Informationen zu Specki gibt es auf der Homepage des Tierschutzvereins HIER. Weitere Tiere die ein neues Zuhause suchen, findest du in der Bezirksblätter Tierecke.

  • Niederösterreich
  • Bezirksblätter Niederösterreich
Esel Nelly ist nun endlich nicht mehr einsam und hat eine Gefährtin.

Esel Nelly hat nun eine Kameradin

STÖSSING (mh). In Hochgschaid in der Gemeinde Stössing hat auf Initiative der Tierfreundin Sandra Engelmann nun ein einsamer Esel eine Kameradin erhalten (die Bezirksblätter berichteten). "Tierschützerin Maggie Entenfellner konnte den Besitzer überzeugen, eine Kameradin für Nelly anzuschaffen", schildert Engelmann, die sich seit Monaten für eine Paarhaltung engagiert.

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Anton wurde Mitte April 2016 gefunden und ins Tierheim gebracht.

Anton sucht ein neues Zuhause!

Anton, Mischling, Rüde, 01.01.2014 geboren. Anton ist ein fröhlicher, temperamentvoller und süßer Hund. Er sucht ein nicht zu turbulentes Zuhause, da ihm ein hektisches Umfeld nicht gut tun würden. Anton wartet im Tierheim St. Pölten darauf adoptiert zu werden. Ausführliche Informationen zu Anton gibt es auf der Homepage des Tierschutzvereins HIER. HIER geht`s zurück zur Tierecke.

  • Niederösterreich
  • Bezirksblätter Niederösterreich
Jessy kam im Jänner 2016 ins Tierheim.
1

Jessy sucht ein neues Zuhause!

Jessy, Schäferhund-Mischling, weiblich, ca. 2005 geboren. Die liebe, aufgeschlossene und menschenbezogene Jessy sehnt sich nach Zweibeinern, die die Vorzüge einer Hundeseniorin zu schätzen wissen. Schöne Spaziergänge, ein warmes Körbchen, ein voller Futternapf und die Freundschaft zu ihren Menschen, wären das große Glück für sie. Jessy wartet im Tierheim St. Pölten darauf adoptiert zu werden. Ausführliche Informationen zu Jessy gibt es auf der Homepage des Tierschutzvereins HIER. HIER geht`s...

  • Niederösterreich
  • Bezirksblätter Niederösterreich
Leika wartet seit Februar 2016 auf ihr neues Frauchen oder Herrchen.

Leika sucht ein neues Zuhause!

Leika, Dt. Drahthaar, weiblich, 01.07.2013 geboren. Traumhund sucht Menschen zum lieb haben. Die Wuschelmaus Leika ist freundlich zu Menschen, Artgenossen, ihr bekannten Katzen und kennt den Alltag in einem Haushalt. Leika wartet im Tierheim St. Pölten darauf, adoptiert zu werden. Ausführliche Informationen zu Leika gibt es auf der Homepage des Tierschutzvereins HIER. HIER geht`s zurück zur Tierecke.

  • Niederösterreich
  • Bezirksblätter Niederösterreich
Die Fressnapf-Mitarbeiterinnen Eva Seefischer und Sarah Hinterhofer mit den geretteten Meerschweinchen

Neun Meerschweinchen in Neulengbach vor sicherem Tod gerettet

Die Meerschweinchen wurden vor der Tür der Fressnapf-Filiale Neulengbach ausgesetzt und vom Gnadenhof Hendlberg aufgenommen. NEULENGBACH / LAABEN (red). Am Donnerstag in der Früh staunten die Mitarbeiter der Fressnapf-Filiale in Neulengbach nicht schlecht, als sie vor der Türe ihrer Lagerräume einen Karton mit neun jungen Meerschweinchen vorfanden. Gleich kam ihnen als Lösung der Gnadenhof von Animal Spirit am Hendlberg in Laaben in den Sinn, weil dieser mit seinen vielen Tieren in dieser...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Ute Mehl und ihre Schützlinge scheinen ein Herz und eine Seele zu sein.
1

Tierschützerin mit Herz

Ute Mehl aus Innermanzing ist eine besondere Persönlichkeit. Das Wohlergehen von Tieren ist ihr wichtig. NEUSTIFT-INNERMANZING (ah). Ute Mehl ist Tierärztin und Tierschützerin und die Vierbeiner nehmen einen großen Platz in ihrem Leben ein. "Momentan beherberge ich um die 100 Tiere bei mir in Innermanzing und das sind überwiegend Schützlinge mit besonderen Bedürfnissen." Warum sich Mehl primär um gehandicapte Tiere kümmert, entstand eigentlich durch einen Zufall. "Als sich die Grenzen damals im...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Alisa Haugeneder
3 4

Hunde niemals im heißen Auto lassen!

In der sengenden Sommerhitze sterben immer wieder Hunde qualvoll, weil sie von ihren Besitzern im Auto zurückgelassen werden und dort eingesperrt sind. Daher der Appell und die Bitte des Österreichischen Tierschutzvereins: "Lassen Sie Ihren Hund niemals im heißen Auto!"

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und DI Ingrid Leutgeb Born vom Referat Umweltschutz - Lebensraum dankten Frau Stoiber für ihren Einsatz und überreichten die Urkunde von Bundesminister DI Andrä Rupprechter und die Urkunde der „vielfaltleben“-Landeshauptstadt St. Pölten.

St. Pöltner Krötenschützerin wurde „vielfaltleben“-Champion 2014

ST. PÖLTEN (red). Im Rahmen der „vielfaltleben“-Kampagne des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft wurden 2014 gemeinsam mit Gemeindebund und Naturschutzbund Champions in den Gemeinden gesucht. Gesucht waren Menschen, die sich in ihrer Gemeinde für mehr Vielfalt in der Natur einsetzen. Das Referat Umweltschutz - Lebensraum hat für St. Pölten Elisabeth Stoiber aus dem Stadtteil Ochsenburg nominiert. Warum sie ausgewählt wurde, erklärte Bürgermeister...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
v.l.: Tanja Ginner, Dr. Heinz Heistinger u. LR Maurice Androsch
1 2

NÖ Tierheimkonzept steht kurz vorm Abschluss

Aussendung Büro Landesrat Maurice Androsch: Aus Anlass des Welttierschutztages am kommenden Samstag, den 4. Oktober, informierten NÖ Tierschutzlandesrat Ing. Maurice Androsch und der Präsident der NÖ Tierärztekammer, Dr. Heinz Heistinger, über aktuelle Entwicklungen im NÖ Tierschutz. Zunächst verkündete Androsch, dass mit der in zwei Wochen stattfindenden Neubaueröffnung am Dechanthof in Mistelbach das im Jahre 2001 ins Leben gerufene NÖ Tierheimkonzept, welches die Modernisierung der...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
Ziegenkitze unterwegs: Der braune "Earth", die quirlige weiße "Wind" und die feurige schwarzweiße "Fire".

"Earth, Wind & Fire" am Gnadenhof Hendlberg

LAABEN (mh). Zu einem Open-Air-Konzert der US-Band "Earth, Wind & Fire" ist es bis jetzt am Gnadenhof Hendlberg noch nicht gekommen, doch drei Ziegenkitze mit diesen Namen bevölkern seit drei Wochen das Refugium für in Not geratene Nutztiere im Wienerwald. "Unsere neue Ziege Gerlinde hat die Kitze auf die Welt gebracht", schildert Gnadenhofchef und Tierarzt Franz-Joseph Plank. "Die drei tollen schon lustig auf der Hausweiden-Erde wie Wind und Feuer herum – daher ihre Namen." Alle drei erfreuen...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Ein Thema, das polarisiert: Jagdliche Hege als Beitrag zum Tier- und Naturschutz oder als Lizenz zum Töten
3

Pflege oder Mord: Jäger im "Visier"

Die Jagdsaison ist in vollem Gange und somit auch der Streit zwischen Gegnern und Befürwortern. BEZIRK ST. PÖLTEN (mh). Franz-Joseph Plank, Gründer und Obmann des Tierschutzvereines "Animal Spirit" in Laaben, hat eine bekannt kritische Haltung zur Jagd: "Spaziergänger oder Radfahrer werden immer wieder von den grünberockten selbst ernannten Herren des Waldes angepöbelt." Psychotests für Jäger Seit der Durchsetzung des Wegerechts durch Bruno Kreisky in den 1970er-Jahren dürfe jedoch jeder Mensch...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Im Assisi-Hof II wurde kürzlich ein neues Katzenhaus gebaut, das über 50 Katzen eine geschützte Schlafmöglichkeit bietet.

Im Namen Franz von Assisis: Gnadenhöfe zum Wohlfühlen

Der Österreichische Tierschutzverein beschreitet mit speziellen Tierbeherbungen neue Wege des praktischen Tierschutzes. WIESELBURG. Bei Wieselburg liegt der so genannte "Assisi-Hoff II", in dem mehr als hundert notleidende Tiere betreut werden. Der Österreichische Tierschutzverein beschreitet seit vielen Jahren mit den "Franz von Assisi"-Höfen neue Wege des praktischen Tierschutzes: Dem Konzept des Verwahrens in kleinen Zwingern der Tierheime wird ein Konzept des lebendigen Wohlfühlens...

  • Amstetten
  • Cornelia Grobner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.