Alles zum Thema Verschönerungsverein

Beiträge zum Thema Verschönerungsverein

Lokales
Der Wettbewerb 2017, bei dem St. Martin/Raab Platz 2 unter den Orten über 500 Einwohner belegte, war vorläufig der letzte.
2 Bilder

Aus für burgenländischen Blumenschmuckwettbewerb

Der 30. landesweite Blumenschmuckwettbewerb, der im Jahr 2017 von den burgenländischen Gärtnern ausgeschrieben wurde, war vorläufig der letzte. Heuer findet der Bewerb, bei dem die schönsten blumengeschmückten Orte und Privatanwesen ausgezeichnet werden, nicht mehr statt. Ob es in späterer Folge eine Neuauflage in geänderter Form gibt, ist laut Albert Trinkl, dem Obmann der burgenländischen Erwerbsgärtner, derzeit offen. Immer weniger Teilnehmer"Hauptgrund ist, dass die Zahl der Teilnehmer...

  • 12.06.18
Leute
51 Bilder

Adventeuerliches in Eltendorf

Werner Schaberl veranstaltet jährlich einen Abend in der evangelischen Kirche Eltendorf, um seinen Verschönerungsverein  zu stützen. Die regionale Wirtschaft und ein zahlreiches Publikum hilft ihm dabei. Heuer war es eine adventlich  ausgerichtete Veranstaltung, die mit Beiträgen von Konstanze Breitebner, Catherine Sica, Nina Schwarzott und Michael Hoffmann realisiert wurde. Meist selbst geschriebeneTexte und internationale Songs vom mehrstimmigen Drummerboy bis zu Lennons Imagine wurden...

  • 09.12.17
Lokales
Stolz auf den Erfolg (von links): Verschönerungsvereins-Obfrau Elfriede Fasching, Bgm. Franz Josef Kern, Kassierin Heidi Lenauer, Schriftführer Siegfried Niederer und Obfrau-Stellvertreterin Anita Csenar.
11 Bilder

Landesblumenschmuckbewerb: "Silber" für St. Martin/Raab

Den Titel "Schönster Dorfplatz des Bezirks" hat St. Martin an der Raab in der Vergangenheit bereits zweimal gewonnen. Aber der heurige 2. Platz in der Landeswertung für Orte über 500 Einwohner ist der größte Erfolg, der bisher beim burgenländischen Blumenschmuckwettbewerb gelang. "Wir haben neue Blumenbeete entlang der Hauptstraße, am Hauptplatz und bei den Römersäulen an den Ortseinfahrten angelegt", erzählt Elfriede Fasching, die Obfrau des Verschönerungsvereins. Surfinien, Sonnenhut,...

  • 08.08.17
Lokales
9 Bilder

Dobersdorfer Verschönerungen

Seit Jahrtausenden sind Dorfbrunnen romantische Treffpunkte. In Dobersdorf wird ein solcher vom Verschönerungsverein betreut. Obfrau Sabine Entler (links) und Christine Schulter sorgen für die Blumen rundherum: "Wir streben in letzter Zeit neben den Saisonblumen winterharte und bienenfreundliche Pflanzen an". Der artesische Wasserspender versorgt mit seinem Abfluss auch ein interessantes Biotop, an dem man die Seele baumeln lassen kann. Mitten am ruhigen Dorfplatz.

  • 22.07.17
Lokales
5 Bilder

Blumenpflege in Rudersdorf

Erika Kloiber, Theresia Knor und Hilde Leitgeb stellen ihren grünen Daumen dem Verschönerungsverein, Obfrau Renate Mautner, Rudersdorf zur Verfügung. Im 14 Tage Rhythmus übernehmen sie die Pflege von mehr als 10 Blumeninseln im Dorfe, setzen der Saison entsprechende Blühpflanzen und halten sie von Beikräutern frei. Bei der Arbeitsrast gesellen sie sich zu den Bankerlsitzern.

  • 21.07.17
Lokales
Die Helfer nach getaner Arbeit: Werner Halb, Kurt Pock, Manfred Schwarzl, Bgm. Helmut Sampt, Vbgm. Monika Pock, Maria Schwarzl und Silvia Halb.

Sommerputz für Burgruine Neuhaus am Klausenbach

Eine ordentliche "Grundreinigung" hat die Burgruine Neuhaus am Klausenbach erfahren. Freiwillige des Verschönerungsvereins säuberten die Ruine und den Burgberg von allerhand Unrat, der sich im Laufe der Zeit angesammelt hatte. Unter den Helfern befanden sich auch Bürgermeister Helmut Sampt und Vizebürgermeisterin Monika Pock.

  • 04.07.17
Leute
Klaus Weber mit einem kleinen aber feinen Teil seiner Mitarbeiterinnen.
78 Bilder

Limbacher Dorffest

"Was gibt es schöneres, als beim Frühschoppenkonzert der Kroboteker in der ersten Reihe zu sitzen", sagte ein Limbacher Musikfreund beim Frühschoppen, wohl wissend, dass eine noch so gute CD samt Goldkabelqualitätsboxen im Sound unterlegen sind. Kapellmeister war Rene Forjan. "Wir Veranstalter sind auch der Verschönerungsverein", sagt Obmann Klaus Weber dazu, "und unsere heutigen Einnahmen werden 1:1 in die Dorfverschönerung gesteckt". Er und seine 50 Mitarbeiter richteten ein...

  • 04.06.17
Lokales
Bei einem Praxis-Seminar in Ollersdorf wurde vor dem Gemeindehaus ein Beet mit 38 heimischen Stauden bepflanzt.
3 Bilder

Mehr heimische Pflanzen sollen südburgenländische Ortsbilder verschönern

Heimische Blüten- und Staudenpflanzen sollen bei der Begrünung öffentlicher Flächen wieder verstärkt zum Einsatz kommen. Um diesem Anliegen Nachdruck zu verleihen, veranstaltete der burgenländische Naturschutzbund ein Praxis-Seminar samt Anpflanzung in Ollersdorf. Vertreter von 13 südburgenländischen Gemeinden und Verschönerungsvereinen nahmen teil. Bepflanzt wurden Beete mit Wildstauden wie Wegwarte, Königskerze, Storchschnabel, Wiesen-Salbei, Bergaster oder Kartäusernelke. "Solche...

  • 17.05.17
Lokales
Sowohl in Neuhaus als auch in Kalch (Bild), Krottendorf und Bonisdorf rückten umweltbewusste Helfer zum Saubermachen aus.

Neuhauser Flurreiniger arbeiteten flächendeckend

In allen vier Orten der Gemeinde Neuhaus am Klausenbach schwärmten Freiwillige aus, um Fluren und Straßenränder von weggeworfenem Mist zu säubern. Sowohl in Neuhaus als auch in Kalch, Bonisdorf und Krottendorf wurden die Flurreinigungen von den Verschönerungsvereinen organisiert, denen sich zahlreiche freiwillige Helfer anschlossen. Bürgermeister Helmut Sampt dankte allen fürs Mittun.

  • 20.04.17
Lokales
Die Teilnehmer der Flurreinigung aus Maria Bild und Weichselbaum

Großer Osterputz in der Gemeinde Weichselbaum

Rechtzeitig vor Ostern wurde in der Gemeinde Weichselbaum die Landschaft von Müll und sonstigem Unrat befreit. Zahlreiche Bürger/innen und viele Kinder nahmen an der Reinigung von Flur und Hain teil. Den kleinen Gemeindebürgern wird hier schon der sorgsame Umgang mit der Natur beigebracht. In Krobotek konnte der Obmann des Verschönerungsvereins, Hermann Weber, zahlreiche Bürger/innen und Kinder zur Flurreinigung begrüßen. In den Ortsteilen Maria Bild und Weichselbaum organisierte die...

  • 08.04.17
Lokales
Sabine Entler ist Obfrau des Verschönerungsvereins.

Dobersdorf macht sich schön

Sabine Entler und ihre 15 Helferlein, auch Männer sind dabei, kümmern sich in Dobersdorf um die Ortsverschönerung. So wurden 800 teils winterharte, teils saisonblühende Pflanzen gesetzt, die das Jahr über die Leute erfreuen sollen. Als "Blumenhexe" hat Sabine noch einen Schlafbaum und eine Trauerlärche, noch nicht für die Öffentlichkeit, aber im Hausgarten in Pflege. Ermöglicht durch: Zu den Ortsreportagen aus Rudersdorf

  • 10.06.16
  • 1
  • 2