Wandern

Beiträge zum Thema Wandern

Anzeige
Geführte Wanderung mit den Naturfreunden Niederösterreich: Lassen Sie sich Vent in Tirol zeigen.
16

Naturfreunde Niederösterreich
Urlaub in Österreich

Geführte Wanderung mit den Naturfreunden Niederösterreich: Lassen Sie sich Vent in Tirol zeigen. REGION. Sie stehen am Gipfel und atmen tief durch. Diese Stille, die Aussicht und die frische Luft. All jene, die heuer lieber die heimischen Berge erklimmen als ins Ausland zu fahren, haben nun die Möglichkeit, sich von den Naturfreunden Niederösterreich in das Ötztal entführen zu lassen. Wandern und Kultur am Berg Vielleicht ist die Wanderwoche Ötztal mit den Naturfreunden genau das, was Sie jetzt...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
Die kreative Margit ist 72 Jahre und sucht einen Mann, mit dem sie gemeinsam Wandern und Radfahren kann.
Video 2

Single der Woche KW 18
Kreative Margit sucht Mann zum "Einkochen" (mit Video)

Unser Single der Woche 18 ist Margit. Alles, was du über sie wissen musst, erfährst du hier. NÖ. Sie ist stolz auf ihre Kreativität, zeigt die Zeichnungen, die sie für ihr Kinderbuch namens „Engelchen Florentina“ gemacht hat und will nur eines: Einen sportlichen Mann, der ehrlich und treu ist. Margit ist 72 Jahre, genießt von ihrer Wohnung aus den Blick auf den Wienerwald, die blühenden Kirschenbäume und den Schöpfl. Der Mann, der Margit einen Brief zukommen lassen will, sollte auf jeden Fall...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Viel unberührte Natur auf dem Bahnerlebnisweg!
10

Schöne Frühlingswanderung im Raum Lunz
Unberührte Natur auf dem Bahnerlebnisweg

Auf den hohen Bergen liegt zum Teil noch Schnee, daher entscheide ich mich für eine Frühlingstour im Raum Lunz. Ich möchte heute den Lunzberg überschreiten und komme zuerst zum Lunzberg-Kreuz, von dem ich einen herrlichen Tiefblick auf das Bergsteigerdorf werfen kann. Ganz oben auf dem Gipfel steht nur ein Sender, dafür entschädigt das schöne Bergpanorama bis ins Gesäuse. Bald bin ich in Pfaffenschlag und wandere erstmals den Bahnerlebnisweg entlang. Auf einem schmalen Pfad direkt neben dem...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Sehenswert: Die Römerhöhlen bei Ruprechtshofen
11

Schöne Frühlingswanderung in der Heimat
Die Römerhöhlen bei Ruprechtshofen

Der Frühling hat nun auch bei uns voll Einzug gehalten, daher wählen Gigi und ich eine heimatliche  Rundtour zu zwei schönen Platzerln. Von Hörmannsberg, dem höchsten Punkt von Ruprechtshofen, marschieren wir über Brunnwiesen zum Schlattenbauer, wo ein 150 Meter breiter Sandstein-Felsrücken mit den Römerhöhlen verläuft. Wir erkunden mit Stirnlampen das labyrinthartige Höhlensystem, ehemalige Gräber aus dem 1. Jahrhundert. Es ist faszinierend, quasi in die Unterwelt einzutauchen und dort...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Bernd Sykora mit seinem Königspudel Poldi beim Spaziergang im Wald.
Aktion 7

Niederösterreich
Unser Wald fühlt sich "pudelwohl"

Niederösterreichs Forst: Weniger Schadstoffe lassen Bäume sprießen und die Artenvielfalt nimmt zu. NÖ. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr: Das trifft auch in Pandemiezeiten den Nagel auf den Kopf. Jene, die sich nicht an Maßnahmen halten und ihr eigenes Wohlergehen in den Vordergrund rücken, achten nicht auf das große Ganze. Daher die Empfehlung: Gehen Sie raus, atmen Sie durch. Und wo kann man das besser als bei einem Spaziergang im Wald? Davon können auch Bernd Sykora...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Tiefster Winter auf dem Statzberg!
15

Spätwinterliche Runde auf dem Schlagerboden
Tiefes Schneestapfen Mitte April!

Es ist Mitte April und  noch immer lässt der Winter nicht locker. In den tiefen Lagen ist wohl der Frühling bereits angekommen, aber die Berge sind knallweiß. Ich bleibe diesmal in der Heimat und schau zu schönen Platzerln auf dem Schlagerboden. Vom Mostbrunnen oberhalb von Bründl erreiche ich im Nu den Kendler Wasserfall, der ganz schön viel Wasser führt. Ein Leckerbissen ist mein zweites Ziel, die Riegl-Hohlmauer, eine geräumige Höhle mit einer einladenden Sitzgarnitur. Jetzt bin ich im...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Beim Gedenkkreuz auf dem Blassenstein, dem Hausberg von Scheibbs
1 1 12

Marillenblüte und Schnee im April
Später Winter im Mostviertel

Am Ostermontag bestaune ich die so schöne Marillenblüte in der Wachau, doch einen Tag später bin ich im tiefsten Winter. Minusgrade, Schnee und stürmischer Wind begleiten mich bei meiner Wanderung auf den Blassenstein, der heute überhaupt nicht einladend ist. Eher grau ist auch der Tiefblick nach Scheibbs hinunter und die Urlinger Warte verschwindet sogar im kurzen Schneegestöber. Dennoch setze ich die Tour über den Holzkogel zum Greinberg fort. Hier erinnert ein steinernes Fundament an eine...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Nette Begegnung mit einem kapitalen Steinbock auf dem Hohenstein bei Türnitz
1 1 15

Frühlingstour mit viel Schnee und Steinböcken
Majestätischer Empfang auf dem Hohenstein

Mehrmals im Jahr lockt mich der Hohenstein wegen seiner schönen Aussicht sowie top Hütte. Aber diesmal ist die frühlingshafte Wanderung eine besondere, da wir, Gigi und ich, eine einmalige Begegnung haben. Knapp vor dem Gipfel stolziert wie aus dem Nichts ein kapitaler Steinbock gemütlich den Hang entlang und knabbert das trockene Laub von den Bäumen. Der Prachtkerl ist überhaupt nicht scheu, ja starrt uns eine Weile an, als ob er uns willkommen heißen möchte. Wir sind begeistert und gehen zum...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Tiefster Winter auf der Grüntalkogelhütte
1 1 17

Von Plankenstein zur Grüntalkogelhütte
Tiefster Winter zum Frühlingsbeginn

Noch immer hält uns der Winter fest im Griff, obwohl der Frühling schon begonnen hat. Hautnah erlebe ich dies bei meiner Tour im Raum Plankenstein. Auf dem Höhenweg des Walzberges marschiere ich zur Grüntalkogelhütte, die mit neuen Schindeln ein einladendes Außenkleid bekommen hat.  An die zwanzig Zentimeter Schnee verwandeln den Gipfelbereich in ein Winterwonderland, außerdem beindrucken mich die rosa Schneerosen, die der Kälte trotzen. Auf dem Rückweg gehe ich über den Asangkogel und entdecke...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Die Kuhschellen stehen in der Wachau in Vollblüte.
2 14

Auf der Suche nach den Kuhschellen in der Wachau
Die Sehnsucht nach dem Frühling

Nach den kalten Wintermonaten sehnen die meisten Menschen den Frühling herbei. In den Bergen liegt noch Schnee, doch in den tieferen Regionen ist die Natur schon erwacht. Dies zeigt sich besonders in der Wachau, in der Gigi, mein Freund Franz und ich eine Wanderung unternehmen. Vom Ortszentrum in Spitz marschieren wir zuerst zur Ruine Hinterhaus und entdecken dabei die ersten Frühblüher. Es sind die rosa-lila Kuhschellen, die uns besonders begeistern. Unser Weg führt nach Mühldorf weiter, dabei...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Traumplatzerl Falkenstein: Ein herrlicher Tiefblick ins Ennstal Richtung Großraming
15

Herrliche Frühlingstour im Raum Weyer
Auf den Logenplätzen über der Enns

Im Frühling bin ich gerne im Raum Weyer zu einer 3-Gipfel-Tour unterwegs. Das erste Ziel von Gigi, meinem Neffen Gerhard und mir ist der Kreuzberg mit der imposanten "Kreuzigungsgruppe", dessen Weg mit vielen Zwergerln gesäumt ist.  Via der "Teufelsmauer", einer markanten Felsnadel, marschieren wir dann durch ein Meer von Schneerosen zum aussichtsreichen Falkenstein weiter. Von der fast 1.000 Meter hohen Felswand genießen wir einen atemberaubenden Tiefblick auf die grüne Enns, es ist ein...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Ein Wintermärchen auf dem Hohenstein!
10

Kitschig schöne Tour im Pielachtal
Weiß-blauer Wintertraum auf dem Hohenstein

Es gleicht einem Wintermärchen, nämlich meine Wanderung auf den Hohenstein im Pielachtal. Beim Ausgangspunkt in der Sois ist es leicht angezuckert, doch mit jedem Höhenmeter wird der Schnee mehr. Ja ganz oben tauche ich in ein winterliches Paradies ein. Die strahlend weißen Bäume eifern mit dem blauen Himmel quasi um die Wette und vom Logenplatz des Otto-Kandler-Hauses habe ich eine top Fernsicht in die umliegende Bergwelt. Immer wieder bleibe ich stehen, mache viele Fotos und genieße dieses...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
5 3

Erfahrung
Manchmal geschehen Wunder ....

Ab und zu geschehen Wunder ….. Schon früh morgens machten wir uns auf die Reise, an diesem Spätsommermorgen. Es versprach ein herrlicher Tag zu werden. Unser Ziel war die Ursprungalm in der Schladming Region, Steiermark. Die Anfahrt auf die Paßstraße begann eher gemütlich, bis auf die beiden Wanderbusse, die uns rasant entgegenkamen, scheinbar hatten die keine Bremsen, mir wurde ganz schön mulmig. Zum Glück war mein Mann am Steuer, den bringt nicht so schnell jemand aus der Fassung, er parkte...

  • Scheibbs
  • Heidemarie Rottermanner
Die ersten Schneerosen läuten den Frühling ein.
10

Sonnige 3-Gipfel-Runde in Gaming
Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten

Das wohl eher zu warme Winterwetter lockt bereits die ersten Frühlingsboten hervor, vor allem auf sonnseitigen Berghängen. Im Ötscherland sind es natürlich die Schneerosen, die zum Teil schon in Vollblüte stehen. Ich wähle eine Drei-Gipfel-Runde im Raum Gaming und starte bei der Kartause. Als Erstes steuere ich den Urmannsberg, der mit einem einfachen Kreuz gekennzeichnet ist, an. Nach einem steilen mit Steinmanderln markierten Abstieg marschiere ich via einer markanten Felsnadel auf den...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Das neue Gipfelkreuz auf dem Grüblkogel
1 11

Der Sagenrundwanderweg auf dem Schlagerboden
Vom Zauberloch zum Zaubertor

Vom Zauberloch zum Zaubertor, so könnte man in Kurzform den Sagenrundwanderweg auf dem Schlagerboden bezeichnen. Gigi und ich starten vom Hause Höbarten und folgen den Schildern mit dem Fuchs-Zeichen. Dabei passieren wir fünf Stationen mit Sagen, wie zum Beispiel auf dem Schafmäuerl. Hier trieb ein schwarzer Schafsbock, der die Wanderer den Felsen hinunterstieß, sein Unwesen. Ein weiterer Punkt ist das Zaubertor, das sich von selbst öffnete. Ein Highlight dieser Wanderung ist ein Abstecher auf...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Mitten im Wintermärchen auf der Burgsteinmauer
18

Auf dem tief verschneiten Herzsteinweg unterwegs
Im Winter Wonderland des Waldviertels

Der sonnige Tag lockt Gigi und mich ins tief verschneite Waldviertel, genau genommen ins Yspertal. Wir folgen großteils dem Herzsteinweg und steuern zuerst den Weißenberg, der seinem Namen wegen des vielen Schnees alle Ehre macht, an. Nicht weit davon entfernt ist der Totenkopf sowie das steinerne Kornmandl, alles Reste eines ehemaligen Hochgebirges. Der Höhepunkt jedoch ist der Weiterweg zur knapp 1.000 Meter hohen Burgsteinmauer. Wir tauchen immer tiefer in den Winter ein, ja besonders auf...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Der Göller ist im Winter ein besonderes Erlebnis.
1 1 13

Das neue Bergjahr ist eröffnet
Winterliche Neujahrstour auf den Göller

Für mich gibt es nichts Schöneres, als das neue Jahr mit einer Bergtour zu beginnen. Als Ziel wählen mein Freund Robert und ich den Göller in den Mürzsteger Alpen. Der Steig vom Kernhofer Gscheid ist gut begehbar, doch mit Zunahme der Höhe clipsen wir die Grödeln an unsere Schuhe, da der Schnee immer mehr wird. Die Latschen verschwinden unter dem tiefen Weiß, ein traumhaftes Winterwonderland tut sich auf. Dann stehen wir auf dem Gipfel und genießen neben dem winterlichen Ambiente die umliegende...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Die TVN-Spitze, ein Kletterfelsen, dessen Gipfelkreuz man von hinten via eines kurzen, versicherten Steiges erreichen kann.
18

Runzelberg, Goganz und Schwarzenberg im Winter
Auf die verschneiten Hausberge von Gresten

Der Winter hat im Mostviertel Einzug gehalten und verwandelt die höheren Regionen in ein tiefes Weiß. Ich wähle ein nahes Ziel und schaue mir die Grestner Hausberge an. Am ersten Tag marschiere ich von der Pfarrkirche über den Mostbrunnen am Dienstbergsattel zur Jausenstation Hochschlag, danach weiter auf den Runzelberg. Trotz grauem Himmel ist es schön hier: Es liegt an die 15 Zentimeter Schnee und die Bäume sind weiß angezuckert. Beim Abstieg nehme ich noch den Goganz mit. Am darauffolgenden...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Traumhafter Sonnenuntergang auf dem Blassenstein!
15

Herrlicher Sonnenuntergang mit Ötscherblick
Der winterliche Blassenstein über dem Nebelmeer

Raus aus der Nebelsuppe und rauf auf den Blassenstein, das ist meine Devise in der dritten Adventwoche. Schon beim Hinaufgehen empfangen mich die schneebedeckten Bäume und ganz oben ist es es bereits sonnig. Ich marschiere zuerst zum Rainstein, einem Grenzstein aus der Kartäuserzeit, und genieße dabei den herrlichen Winterzauber. Zudem wechseln sich Nebel sowie blauer Himmel ab, es ist ein sensationelles Schauspiel. Meine Begeisterung wird noch größer, denn die untergehende Sonne färbt den...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Ein begehrtes Wanderziel ist der Frankenfelsberg.
15

Genusswanderung auf den "weißen" Frankenfelsberg
Erster Winterzauber im Advent

Es ist die zweite Adventwoche und ein Hauch von Weihnachten breitet sich aus. Ich meine nicht die Beleuchtung an den Häusern oder Kekserl sondern die weiße Landschaft in den höheren Regionen. Mein Ziel ist der Frankenfelsberg, den ich erstmals von Weißenbach in der Gemeinde Texingtal in Angriff nehme. Herunten ist's noch eher grün, doch mit jedem Höhenmeter tauche ich in ein Winterwonderland ein. Bäume und Sträucher strahlen in Weiß um die Wette und der Schnee knirscht unter den Füßen....

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Ein sonniger Tag am Scheibbser Blassenstein
2 2 20

Tour auf den Blassenstein
Am Hausberg der Scheibbser

Sonniges Traumwetter am Blassenstein oberhalb von Scheibbs. SCHEIBBS. Direkt über der Stadt Scheibbs erhebt sich der Blassenstein mit der Urlingerwarte auf seinem 844 Meter hohen Gipfel. Mehrere schöne Routen führen dorthin, so wie bekanntlich "alle Wege nach Rom" führen. Der blasse Stein über Scheibbs Der Name Blassenstein bezieht sich nicht auf Blasius  – den Schutzpatron der Ärzte, Kämmler, Blasmusikanten, Bauleute, Maurer, Gipser, Gerber, Schuhmacher, Schneider, Strumpfwirker, Wachszieher,...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Auf dem Katzenstein mit dem alten, für mich besonderen Gipfelkreuz!
18

Herrliche Tour im Waldviertel
Raureif, Sonne und ein Nebelmeer auf dem Peilstein

Das Wetter zeigt derzeit alle Facetten eines Spätherbsttages. In den Niederungen ist es oft kalt und ungemütlich, aber weiter oben strahlt die Sonne. Diesen unglaublich schönen Dreier-Mix erlebe ich bei einer Wanderung auf den Peilstein. Münichreith ist grau in grau, doch etwas später lichtet sich der Himmel und der Raureif präsentiert sich in seiner edelsten Form. Richtung Gipfel genieße ich schon die warmen Sonnenstrahlen und ein herrlicher Tag kündigt sich an. Atemberaubend ist der Tiefblick...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
Beim neuen, schönen Gipfelkreuz auf dem Kleinen Ötscher!
16

Auf den Vaterberg von der einfacheren Seite
Neues Gipfelkreuz auf dem Kleinen Ötscher

Der Ötscher über den Rauhen Kamm steht jedes Jahr auf meinem Tourenplan, doch diesmal steige ich von Lackenhof auf, denn ich möchte mir das neue Gipfelkreuz auf dem Kleinen Ötscher anschauen. Ich marschiere auf der Schipiste bis zum Riffelsattel und rechts weiter entlang des Höhenrückens. Sofort sticht mir das neue Kreuz ins Auge, das Lackenhofer Bergfexe vor Kurzem aufgestellt haben. Es ist edel und begeistert mich sehr. Natürlich muss ich auch auf den "großen Bruder", den ich über das...

  • Scheibbs
  • Franz Sturmlechner
13 6 15

Windischgarsten Roßleithen
Ein Naturjuwel, der Gleinkersee

Gleinkersee, ein Gebiet dass mir neu war und gerade dorthin wollten wir und uns ein wenig umsehen. Ausgangspunkt war Roßleithen, Parkplatz unterhalb vom Gasthaus Sengsschmied. Neben dem Gasthaus Richtung Sensenwerk führt ein schöner Wanderweg, weiter zur Mühle in Roßleithen, der Weg zur größten Karstquelle der Ostalpen, der Pießling Ursprung, war leider wegen Steinschlag gesperrt. Eine angenehme, schöne Wanderung bei Sonnenschein und doch kühlen Temperaturen, wir schreiben November und der...

  • Scheibbs
  • Heidemarie Rottermanner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.