Gelungene Premiere von „Die Räuber“ in Telfs

Die beiden Hauptdarsteller Johannes Gabl (Franz Moor, l.) und Michael Pascher (Karl Moor) ernteten Jubelrufe
17Bilder
  • Die beiden Hauptdarsteller Johannes Gabl (Franz Moor, l.) und Michael Pascher (Karl Moor) ernteten Jubelrufe
  • hochgeladen von Hansjörg Pichler

Mit der Premiere des Schiller’schen Jugendwerkes „Die Räuber“ gingen die Tiroler Volksschauspiele am 22. Juli in ihren Jubiläums-Spielsommer. Das Publikum, darunter viel Prominenz aus Kultur, Politik und Wirtschaft, gratulierte mit begeistertem Applaus und viel Feierlaune zum 30. Geburtstag des Theatersommers.

„Die Räuber“, Friedrich Schillers Wechselspiel von Gut und Böse, stellte Regisseurin Susi Weber in genauso eindrucksvollen wie einfalls- wie abwechslungsreichen Bildern auf die Open-Air-Bühne des Hosp’n-Hauses in Telfs. Bühnenbildner Karl-Heinz Steck hat ihr dafür aus dem alten, geschichtsträchtigen Gebäude einen multifunktionalen Spielort gezaubert, dessen Stockwerke und Vorplatz wie geschaffen sind für die unterschiedlichen Handlungsstränge des Schiller-Dramas. Das Ensemble fulminant (und akrobatisch!), der Stoff noch immer greifbar – die Tiroler Volksschauspiele zeigen in ihrem dreißigsten Jahr einmal mehr, wofür sie stehen: Volkstheater ohne Folklore, Unterhaltung, die nicht unten hält, und professionelles Tiroler Theaterschaffen mit internationalem Einfluss und Weitblick.

Kein Wunder also, dass die Premierengäste nach dem Fall des (virtuellen) Vorhanges frenetisch Applaus spendeten. Sicher nicht zuletzt deshalb, weil im Gegensatz zum Inhalt des gezeigten Stückes im realen Leben das Gute siegte: das gute, weil größtenteils regenfreie Wetter nämlich. Und die gute Gastronomie, die heuer erstmals von Szene-Wirt Gerry Sturm und seinem Team inszeniert wird. In dieser Theaterschenke feierten Gäste, Freunde, Schauspieler, Regisseure, der Vorstand und all jene, die hinter den Kulissen werkeln, gemeinsam bis weit in die Nacht den Beginn des sommerlichen Veranstaltungsreigens. Mit dabei die drei Telfer Bürgermeister (in der Reihenfolge ihres Auftretens): Helmut Kopp (mit Gattin Bella), Stephan Opperer (mit Freundin Laila Alina Reischer) und Christian Härting (mit Lebensgefährtin Steffi Salic). Weiters Kultur-LR Beate Palfrader, Autor Felix Mitterer, VSS-Obmann Markus Völlenklee, VSS-GF Silvia Wechselberger, die Sponsorenvertreter Christian Mader (GWT), Helmut Krieghofer (Uniqa) und Hannes Schmid (Raiffeisen), die Hosp’n-HausherrInnen Regina Wolf und Waltraud Härting, Sparkassen-Vorstandsdir. Hans Unterdorfer, Anwältin Gabi Opperer, und viele mehr. Mit dem Ensemble feierten auch die SchauspielerkollegInnen Stephanie Brenner, Alexander Mitterer, Martin Strele, Frank Roeder, Lorenz Gutmann, Vroni Eberl, Guntram Brattia u.v.m.

Die weiteren Premieren: „Der Raub der Sabinerinnen“ am 26. Juli, „Mannsbilder“ am 2. August und „Ambrosia“ am 6. August. Weitere Infos auf www.volksschauspiele.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen