Eisstockschießen
Vize-Welmeistertitel geht auch nach Scharnitz

Katharina Triendl präsentiert stolz ihre Medaillen.
  • Katharina Triendl präsentiert stolz ihre Medaillen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Nicolas Lair

SCHARNITZ. Die Jugend-WM vom 3. bis 7. März war von der Corona Pandemie noch nicht wirklich betroffen - es durften alle Zuschauer in die Halle. So konnte Katharina Triendl samt Team im U23 Ziel-Mannschaftsbewerb im Eisstockschießen den 2. Rang belegen. Es haben nur ganz wenig Punkte auf Gold gefehlt.

Nur Deutschland besser

Die Damen WM eine Woche später war durchwachsener. Zuerst durften nur 300 Menschen sich in der Halle befinden, ab Donnerstag wurden die Zuseher dann komplett gestrichen. Es stand sogar die Absage im Raum. Dennoch, in der Vor- und Rückrunde befand sich das Team stetig auf Platz 3. Im Halbfinale konnte man Italien besiegen und ins Finale gegen Deutschland einziehen. Das Team aus dem Nachbarland war eine Spur besser und so wurde das Team um die Scharnitzerin Vizeweltmeisterinnen der Damen im Mannschaftsbewerb. Triendl zeigt sich zufrieden:

"Ich bin mega stolz auf die 2 Titel und kann diese Wintersaison wirklich zufrieden beenden. Es war dennoch eine wunderschöne WM. Es war toll, wieder mit so vielen verschiedenen Nationen wie Australien oder Weißrussland in Kontakt zu treten. Eine WM, mit über 20 vertretenen Nationen. Die Goldmedaille wird schon noch kommen. Vielleicht bei Olympia 2026. Wir hoffen alle, dass es mit einer Zusage für 2026 klappt."

Autor:

Nicolas Lair aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen