19.09.2014, 09:00 Uhr

„Kommunikation auf Augenhöhe“

(Foto: Foto: Wurm)
Der bekannte Telfer Künstler Bernhard Witsch hat für das Team Co-Mediation Oberland die Skulptur „Kommunikation auf Augenhöhe“ geschaffen. Am Samstag, den 5.9. übergab er diese Skulptur an das Team Co-Mediation Oberland Gudrun Müller und Bernhard Mair in der Bahnhofstraße 5 in Telfs.

Die beiden Mediatoren bieten dort gemeinsam einen Ort für außergerichtliche Konfliktlösung an und setzen damit eine klare Alternative zur Bewältigung von familiären Krisen, Trennungen und Scheidungen oder anderen Streitigkeiten z.B. Nachbarschaftskonflikten.

In der Mediation ist es immer oberstes Ziel eine nachhaltige Lösung für alle Beteiligten zu finden und auf den Weg dorthin einen fairen Umgang miteinander zu pflegen und eine „Kommunikation auf Augenhöhe“ führen.

Anstelle manch strittiger und kostenintensiver Gerichtsverfahren können in der (geförderten) Co-Mediation kostengünstig Lösungen zur Zufriedenheit aller Parteien einvernehmlich bearbeitet und vereinbart werden. An dieser Stelle soll auch auf die Fördermöglichkeit für Co-Mediation durch das Familienministerium bei Scheidung, Obsorge- und Kontaktregelung, Unterhaltsvereinbarung und Vermögensaufteilung hingewiesen werden.

Gudrun Müller und Bernhard Mair berichten, dass 90% der Mediationen bisher erfolgreich abgeschlossen werden konnten und daher eine hohe Erfolgschance für diesen Weg der alternativen Konfliktlösung besteht!

Dank „Kommunikation auf Augenhöhe“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.