30.10.2016, 11:09 Uhr

Rescue Day für die Feuerwehren am Seefelder Plateau

Verkehrsunfälle mit eingeschlossenen oder eingeklemmten Personen stellen die Feuerwehrkräfte immer wieder vor neue Herausforderungen. Nicht nur, dass kein Szenario dem anderen gleicht – vor allem moderne Fahrzeugtechnologien erschweren die Arbeiten immens.
Eine laufende und fundierte Ausbildung auf diesem Sektor ist daher besonders für Feuerwehren mit hydraulischen Rettungsgeräten unerlässlich. Eine besondere Möglichkeit der Weiterbildung konnten am Samstag, den 29. Oktober 2016 die Feuerwehren des Abschnittes Seefelder Plateau in Anspruch nehmen. Zwei Ausbilder der Firma „Weber Rescue“ gaben den Teilnehmern einen Tag lang Tipps und Tricks rund um das Thema „patientengerechte Unfallrettung“ im Feuerwehrhaus Seefeld.
Am Vormittag stand die theoretische Wissensvermittlung am Ausbildungsprogramm. Untermauert mit Praxisbeispielen gab es viel Wissenswertes rund um die Themen Standardeinsatzregeln, moderne Fahrzeugtechnologien sowie Versorgungs- & Befreiungsöffnungen zu erfahren.
Gut gestärkt ging es am Nachmittag darum, das theoretisch vermittelte Wissen in der Praxis anzuwenden. Ob ein am Dach liegendes, ein seitlich liegendes oder ein stehendes Fahrzeug – aufgeteilt auf zwei Gruppen gab es für die Feuerwehrmänner vieles zu lernen. Sowohl die fachkundigen Tipps der Ausbilder als auch die Wissenseinbringung der Teilnehmer garantierten eine äußerst spannende und lehrreiche Ausbildung.
„Ein äußerst interessanter Tag, an dem die Kameraden nicht nur viel gelernt haben sondern auch das gemeinsame Arbeiten der Nachbarfeuerwehren einmal mehr beübt werden konnte!“, fasst Abschnittskommandant ABI Markus GAPP den Workshop zusammen.

Bericht: BM Maximilian Neuner (ÖA AB Seefelder Plateau)
Bilder: ABI Markus Gapp
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.