Das Keltendirndl will Gutes tun

HALLEIN. Elke Siorpaes-Nedoschinsky ist die Designerin und Schneiderin des "Keltendirndls". Sie schrieb an die Bezirksblätter: "Anfang Februar wurden im Café Mikl die original Keltentorte und das original zertifizierte Dirndl vorgestellt. Ein solches Dirndl wurde amerikanisch versteigert, wodurch ein Betrag von 800 Euro erzielt werden konnte, den Birgit Höllbacher, Chefin im Café Mikl, und ich auf 1.000 Euro erhöhten und bedürftigen Halleiner Familien zur Verfügung stellen werden." Zur Information: Eine amerikanische Versteigerung bezeichnet eine Auktion, bei der jeder, der ein Gebot abgibt, am Ende auch tatsächlich den Differenzbetrag zum vorherigen Gebot bezahlt. So kommt eine erhöhte Summe zusammen, die meist für einen guten Zweck gesammelt wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen