Kinderarzt Bruno Ölsböck sagt zum Abschied leise Servus


Stadträtin Dr. Eveline Sampl-Schiestl, Dr. Bruno Ölsböck, Viebürgermeister Josef Rußegger
  • Stadträtin Dr. Eveline Sampl-Schiestl, Dr. Bruno Ölsböck, Viebürgermeister Josef Rußegger
  • Foto: Stadtgemeinde Hallein
  • hochgeladen von Trisha Augusta Rufinatscha

HALLEIN (tru). Vor Kurzem hatte der Halleiner Kinderarzt Bruno Ölsböck seinen letzten Ordinationstag. Von Ruhe war aber in der Ordination an diesem Tag nichts zu merken. Es herrschte reger Betrieb im gefüllten Warteraum und in den Ordinationsräumlichkeiten. Auch Vizebürgermeister Josef Rußegger und Kulturstadträtin Dr. Eveline Sampl-Schiestl statteten Bruno Ölsböck einen Besuch ab, um sich namens der Stadt Hallein für seine langjährige Treue zu Hallein und der Halleiner Altstadt zu bedanken. „Sie haben sich in den 35 Jahren als Kinderarzt ‚der Halleiner und Halleiner‘ ein hohes Maß an Vertrauen und Wertschätzung erarbeitet.

17.000 Geburten

Daneben durften Sie in 24 Jahren als Konsiliararzt im Halleiner Krankenhaus mehr als 17.000 Geburten begleiten. Ein beeindruckendes Leistungsspektrum. Sie sind eine Institution für Kinder- und Jugendmedizin in Hallein. Und Sie werden uns fehlen“, mit diesen Worten sagte Vizebürgermeister Josef Rußegger Danke zu Bruno Ölsböck.
Kulturstadträtin Dr. Eveline Sampl-Schiestl lobte das kulturelle Engagement von Bruno Ölsböck und freut sich für den Verein Celtic Heritage. „Als Kinderarzt im ‚Unruhestand‘ hast du nun mehr Zeit, um dich deiner Aufgabe als Präsident von Celtic Heritage, dem Museumsverein des Keltenmuseums Hallein, zu kümmern“, meinte sie wertschätzend und schmunzelnd.

Abschiedsworte

„Ich gehe mit einem Gefühl der Dankbarkeit für großes Vertrauen in Pension“, erklärte Bruno Ölsböck. „Ich hatte das Glück und die Freude, zwei Generationen in meiner Ordination zu erleben. Die Babys von seinerzeit sind nun Mütter, die mit ihren Kindern zu mir kamen und mir wie schon ihre Mütter das Vertrauen schenkten“, zeigte sich Dr. Bruno Ölsböck dank- bar, stolz und zufrieden. Die Nachfolge gestaltete sich zunächst schwierig. Sie ist aber zwischenzeitlich geklärt. Ab 10. Juli 2017 übernimmt Sabine Wipflinger aus Berchtesgaden die Praxis im „Herzen von Hallein“, am Bayrhamerplatz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen