19.10.2016, 17:38 Uhr

Haslauer überreichte das Ehrenzeichen des Landes an Lukas Essl

Ehrenzeichen des Landes für Landtagsabgeordneten Lukas Essl Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Lukas Essl (Foto: LMZ/Bauer)

Auszeichnung für 17 Jahre Tätigkeit als Landtagsabgeordneter

TENNENGAU (sys). Für 17 Jahre Tätigkeit als Abgeordneter zum Salzburger Landtag, sieben Jahre davon als stellvertretender Klubobmann und zahlreiche ehrenamtliche Engagements überreichte Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Montag, 17. Oktober, das Ehrenzeichen des Landes an den FPS-Landtagsabgeordneten Lukas Essl.

Essl ist seit 27. April 1999 Abgeordneter zum Landtag und seit 2009 stellvertretender Klubobmann. Zudem engagiert er sich in vielen Bereichen ehrenamtlich, unter anderem seit 1999 als Mitglied des Kuratoriums des Salzburger Bildungswerkes und des Vorstandes der Salzburger Volkshochschule sowie seit 2009 als Vizepräsident des Zivilschutzverbandes Salzburg.

"Die Politik findet durch Menschen statt. Sie sind es, die politischen Ideen Glaubwürdigkeit und Begeisterung verleihen", betonte Haslauer. "Dahinter stehen harte politische Arbeit, großer Idealismus, persönlicher Verzicht, tatkräftiger Einsatz und großes Verständnis der Familie. Aufrichtigkeit, das offene Wort und der gegenseitige Respekt sind für Lukas Essl selbstverständlich."

Als "erfahrenen Parlamentarier und in der Zusammenarbeit sehr angenehm und konstruktiv" bezeichnete Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf den Geehrten. "Trotz unterschiedlicher Zugänge gab und gibt es mit Lukas Essl immer eine wertschätzende Gesprächsbasis auf Augenhöhe."

17 Jahre im Salzburger Landtag

Lukas Essl wurde 1965 in Hallein geboren und besuchte die Volksschule und Hauptschule in Golling und anschließend den Polytechnischen Lehrgang in Hallein. Von 1981 bis 1984 absolvierte er die Lehre als Karosseriebauer und anschließend den Zivildienst beim Roten Kreuz in Abtenau und St. Johann im Pongau. Seit 1984 arbeitet er als Karosseriebauer im Familienbetrieb in Golling.

Im selben Jahr trat er der FPÖ bei. Von 1986 bis 2015 war er Mitglied der Bezirksparteileitung der FPÖ Tennengau, von 1991 bis 1995 stellvertretender Bezirksparteiobmann, von 1995 bis 2015 Bezirksparteiobmann der FPÖ Tennengau und von 1996 bis 2015 Mitglied der Bundesparteileitung der FPÖ. Seit 1994 ist er in der Gemeindevertretung und seit 1998 Gemeinderat in Golling. Von 2009 bis 2015 war Essl Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Salzburg und seit 2015 ist er Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPS Salzburg und Bezirksparteiobmann der FPS Tennengau.

Seine politischen Arbeitsschwerpunkte sind Baurecht, Feuerwehrwesen, Föderalismus, Demokratie, Gemeinden, Natur- und Umweltschutz, Schule, Unterricht, Bildung, Brauchtum, Südtirol, Verkehr und Infrastruktur.

Weiters engagierte sich Essl von 1984 bis 1994 im freiwilligen Rettungsdienst bei der Bezirksstelle St. Johann im Pongau des Salzburger Roten Kreuzes und im Auslandseinsatz während des Bürgerkriegs in Rumänien 1989 und 1990. Von 1996 bis 1999 war er Mitglied des Aufsichtsrats des Salzburger Ausstellungszentrums. Seit 1999 ist er im Kuratorium des Salzburger Bildungswerkes und im Vorstand der Salzburger Volkshochschule, seit 2004 Mitglied des Landeskatastrophenhilfefonds, seit 2005 im Kuratorium des Salzburger Instituts für Raumordnung und Wohnen und seit 2009 Vizepräsident des Salzburger Zivilschutzverbands.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.