03.11.2016, 15:46 Uhr

Die Schneekönigin und der Eisbrecher

Am 26. November 2016 fällt um 10.00 Uhr am Langwiedboden des Kitzsteinhorns der Startschuss. (Foto: Tom Bause)

Sportliches Wintermärchen für Skitourengeher hoch über Zell am See-Kaprun: der "Kitzsteinhorn Schneekönig" - das Rennen am 26. November 2016

ZELL AM SEE-KAPRUN (tres). "Ich bin beim 'Kitzsteinhorn Schneekönig' dabei, weil das Kitzsteinhorn mein Haupttrainingsort im Herbst ist. Obwohl das Rennen schon relativ früh ist kann man es als schnelles Training mitnehmen und sich mit anderen messen", erklärt Skibergsteigerin Johanna Erhart (Team Dynafit Austria): "Die Stimmung ist immer genial und das Rennen ist top organisiert. Für mich wird es ein Trainingswettkampf, da ich meine Kraft in diesem Winter noch lange brauchen werde."

Im vergangenen Jahr absolvierte die 21-Jährige die 899 Höhenmeter der Strecke "Eisbrecher" in 1:02:19,80 Stunden als beste Österreicherin hinter der Italienerin Dimitra Theocharis (1:00:51,20 h).

Für Profis und Hobbysportler

Am 26. November 2016 fällt um 10.00 Uhr am Langwiedboden des Kitzsteinhorns erneut der Startschuss für das Skibergsteiger-Rennen "Kitzsteinhorn Schneekönig" bei dem die Salzburger Bezirksblätter Medienpartner sind.
Es ist ein Event für Profis und Hobbysportler und das erste Rennen der neuen Skitouren-Saison. Die Sportler entscheiden sich entweder für die Strecke „Schneekönigin“ (474 Höhenmeter) oder für den „Eisbrecher“ (899 Höhenmeter.

Julia Kasberger (La Sportiva Mountain Attack Team) freut sich schon wieder auf den Kitzsteinhorn Schneekönig, "weil es das ideale Rennen als Einstieg für die Saison ist. Man kann sehen, wo man mit seiner Leistung steht und durch die zwei Distanzen ist für jeden die richtige Strecke dabei. Das Auspowern und danach das gesellige Zusammensein macht ihn zum genialen Event."

Neue Freunde und gemütliche Après Party

Mit dabei ist auch heuer wieder der Hobbysportler René Tarhaus. 2015 wurde er bei der "Schneekönigin" Vierzigster.

Warum macht er heuer wieder mit? "Weil es ein super organisiertes Event ist, das einerseits mit Spitzenathleten gespickt ist, aber auch genauso mit Breitensportlern", sagt Tarhaus: "Im Anschluss ist es dann immer sehr gemütlich und es besteht auch die Chance, neue Freunde zu finden, die die Begeisterung für das Skitourengehen teilen. Es ist aber auch vom Startgeld her gesehen eine absolut faire Veranstaltung und die Verpflegung während des Rennens und danach ist bestens organisiert. Eine Tombola bietet zudem jedem die Chance, einen attraktiven Preis zu gewinnen. Bei vielen anderen Rennen gewinnen ja immer nur die Spitzenathleten etwas."

Tourengeher sind am Kitzsteinhorn willkommen

Christian Hoffmann (Fischer Sports) hat 2015 mit 47:27,60 Minuten den Sieg bei den "Eisbrechern" davongetragen. Auch heuer will er wieder mitmachen: "Der 'Kitzsteinhorn Schneekönig' hat sich als erstes Rennen der Saison etabliert und wird von HP Kreidl und René Fischer super organisiert."

Generell findet Hoffmann es toll, was am Kitzsteinhorn so "abgeht": "Die machen dort echt viel für Tourengeher. Es gibt zwei fixe Skitourenrouten neben dem Skibetrieb und überhaupt laufend Veranstaltungen - wie am 5. November eine Skitourengeher-Party im Alpincenter. Das ist richtig super! Egal, ob Hobbysportler oder im Rennbereich: Am Kitzsteinhorn ist für jeden ein passendes Angebot da."

Infos & Anmeldung: Kitzsteinhorn Schneekönig

Wer es härter mag: Am 8. April 2017 findet das Skitourenevent "Kitzsteinhorn Extreme" statt. Mehr Infos dazu gibt es hier

Infos zu den Skitouren-Routen am Kitzsteinhorn finden Sie hier
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.