28.10.2014, 17:30 Uhr

Das Kochen ist der Müllerin Lust – zumindest in der Dornauer Mühle

Pudelwohl fühlt sich unser Teufl im Siebenmäderlhaus der Familie Kühn, einer Mühle als Schlemmertempel.

DORNAU. 370 Jahre lang versorgte die Dornauer Mühle die Region mit Mehl, doch große Mitbewerber haben dem Familienbetrieb zugesetzt und ihn durch niedrigere Preise zermahlen. Doch Susanne Kühn, eine waschechte Müllerin, ließ sich nicht unterkriegen. Sie machte ihr Hobby zum Beruf und verwandelte das alte Gebäude in einen Geheimtipp für Fischliebhaber.

"Die Wärme, mit der man hier empfangen wird, ist einzigartig", entfährt es BEZIRKSBLÄTTER Restauranttester August Teufl bereits nach wenigen Minuten. Kein Wunder, denn hier ist der Teufl Hahn im Korb. Während Chefin Susanne am Herd steht, kümmert sich Mama Dorit im Gastraum um die Wohlfühlatmosphäre – und auch in Küche und Service findet man nur Frauen, sieben insgesamt.

Frischer geht's nimma

"Die Welsleber auf weißem Hausbrot mit Apfelscheiben, Kürbis-Chutney und Salatgarnitur ist einfach g'schmackig", freut sich der Gourmet über die Delikatesse zu Beginn des Menüs. Diese kommt, wie alle Fische, aus den Teichen des Guts Dornau, nur wenige Meter neben der Mühle.

Dort ist auch der Saibling aufgewachsen, der zusammen mit gebratenem Butternusskürbis und Blattsalaten die Hauptspeise darstellt. "So muss Fisch schmecken, und der Salat ist nebenbei hervorragend mariniert." Die Mohntarte mit Zwetschkenröster rundet den Besuch in der kleinen Mühle ab. Am liebsten würde der Teufl zwar schweigen, doch am Ende verrät er noch folgendes: "Bei dem Preis-Leistungsverhältnis ein absoluter Geheimtipp." Noch.


DAS MENÜ DES TEUFLS

• Aperitif – Hausgemachter Wermut aus dem Wermutkraut im Garten (4,20 Euro):"Wo bitte bekommt man denn heute noch einen hausgemachten Wermut. Dieser regionale Aperitif ist genau das, was der Gast heute möchte. Hervorragend", ist unser Tester schon zu Beginn vom Angebot in der Mühlsteinstube angetan.

• Vorspeise – Welsleber auf weißem Hausbrot mit Apfelscheiben, Kürbis-Chutney und Salatgarnitur (11 Euro):
"Welsleber ist eine absolute Delikatesse und wird hier handwerklich perfekt zubereitet – und im Kürbis-Chutney schmeckt man die Liebe heraus", so BEZIRKSBLÄTTER Restauranttester August Teufl, der im übrigen auch die Beilagen besonders lobt.

• Hauptspeise – Saibling vom Gut Dornau mit gebratenem Butternusskürbis und einer Auswahl von grünen Blattsalaten (Fisch im Ganzen: 0,40 Euro/dag – Beilagen können extra nach Wunsch dazubestellt werden):
Der Saibling kommt, wie alle Fische, direkt vom Gut Dornau, das direkt an die Mühle angrenzt. Susanne Kühn hat auch den Schlüssel zum Frischlager, frischer geht's also nicht mehr. "Der Fisch schmeckt genau so, wie Fisch schmecken soll und die angebotenen Sättigungsbeilagen passen alle sehr gut dazu", so Teufl. Und auch hier hebt er den Salat hervor. "Er ist einfach wirklich, wirklich gut mariniert. Am Salat scheitert ja so manches Restaurant, weil es lieblos gemacht ist oder auch Fertigdressing genommen wird. Gerade deshalb möchte ich hier erwähnen, dass der Salat top ist."

Dazu trinkt August Teufl einen Rotgipfler "Riede Steinfeld" vom Weingut Kamper im Gumpoldskirchen (2,50 Euro). "Der elegante Rotgipfler hat eine schöne Frucht und passt daher ideal zu Fischgerichten wie diesem."

• Dessert – Mohntarte mit Zwetschkenröster und Obersnocke (4,50 Euro):
"Diese Tarte ist sooooooo saftig", sagt der Begleiter des Teufls, der das Vergnügen hat, diesen Kuchen zu probieren. Und der Experte kann nur zustimmen. "Ein hervorragendes Dessert, von der Schwester der Chefin gemacht. Auch hier erkennt man hohe Kochkunst. Gutes kann manchmal so einfach sein."

• Digestif – Special Rye Malt von der Destillerie J. Haider aus Roggenreith:
"Ein guter Abschluss eines tollen Mahls. Damit macht man nichts falsch."

DAS GASTHAUS DES TEUFLS

Kunstmühle Dornau –
Mühlsteinstube

Dornau 3
2544 Leobersdorf
Tel. 0664/8601537
www.muehlsteinstube.at


Alle getesteten Restaurants in Niederösterreich finden Sie auch auf unserer interaktiven Karte auf unser Teuflisch guten Küche Seite.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.