Eishockey: Damen beschließen 2017 mit Double

3Bilder

TULLN / ST. PÖLTEN / Ö (pa). Österreichs Eishockeydamen sind zwischen den Feiertagen noch voll im Einsatz, um ein erfolgreiches Jahr abzuschließen. Zunächst treffen die ÖEHV Ladies, die sich in der Weltrangliste bereits bis auf Platz 10 vorgekämpft haben, in St. Pölten auf Erzrivalen Ungarn (Donnerstag, 28.12. 19:15 Uhr Eissportzentrum NÖ). Mit dabei ist auch Victoria Hummel aus Tulln.
„Die Ungarinnen sind unser direkter Gegner um den Aufstieg bei der WM. Es wird auch eine Nagelprobe mit dem neuen Trainer. Wir werden natürlich voll angreifen und hoffen auf einen Sieg“, weiß Teamkapitänin Esther Väärälä. Die gebürtige Wienerin ist seit Sommer mit dem finnischen Hockeytrainer Mika Vääräla verheiratet.

Gutes Testspiel

Nur zwei Tage später geht es für die Hockeydamen in Dornbirn (Samstag, 30.12. 16 Uhr, Messestadion Dornbirn) gegen Rekordweltmeister Kanada. „Kanada ist natürlich immer schwer zu spielen, aber für uns ist es ein gutes Testspiel. Wir werden sicher viel defensiv arbeiten müssen und können das dann dort üben.“
Auch Neo-Teamchef Risto Kurkinen freut sich auf seine Rückkehr ins „Ländle“ – der ehemalige finnische Nationalspieler stürmte in der Saison 1995/96 beim EHC Lustenau in Österreichs höchster Liga.
„Ich habe sehr viele gute Erinnerungen an Vorarlberg und freue mich bereits auf ein Wiedersehen. Gegen eine Top-Mannschaft wie Kanada müssen wir 60 Minuten unser bestes Eishockey spielen, wenn wir ein gutes Resultat erzielen wollen – gegen so einen Gegner wird jeder kleine Fehler bestraft. Ich hoffe dabei natürlich auch auf eine gute Zuschauerkulisse – es ist ganz wichtig, dass die Fans unsere Mädels unterstützen werden!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen