Ludwig Baumgartner ist von uns gegangen

BAD LEONFELDEN. Konsulent Ludwig Baumgartner ist am Dienstag, 26. Dezember, nach einem erfüllten Leben im 86. Lebensjahr verstorben. Der Ehrenobmann der Sportunion Bad Leonfelden gewann als Skifahrer im Jahre 1954 den 1. Sternstein-Riesentorlauf auf der neu geschaffenen damals sehr schmalen Sternsteinabfahrt. 1955 holte er bei den 5. Mühlviertler Winterkampfspielen in Bad Leonfelden den Titel im Riesentorlauf, im 7 Kilometer Langlauf und im 3x7 Kilometer Staffellanglauf (mit Franz Süß und Rudolf Liedl).
1956 war "Wick", wie er genannt wurde, in Aigen Schlägl Sieger aus allen durchgeführten Bewerben, Torlauf, Abfahrtslauf, alpine Kombination, Speziallanglauf und Langlaufstaffel.
Am erfolgreichsten aber schnitt Ludwig im Langlauf ab. Neben seinen Seriensiegen bei Mühlviertler Rennen sind besonders mehrere zweite und dritte Plätze bei Landesmeisterschaften, sowie ein Landesmeistertitel in der Staffel (1964) hervorzuheben. Bei den österreichischen Meisterschaften 1960 in Saalfelden belegte er den beachtlichen 14. Rang.

Ein unglaubliches Organisationstalent

Als Leichtathlet konnte man Baumgartner bei den Sommerkampfspielen stets auf den Siegerlisten finden. Anfang der 60-er Jahre war er maßgeblich an der Errichtung des Sternsteinsesselliftes, der 1963 eröffnet wurde, in einem Arbeitsausschuss beteiligt. Anfang der 70-er Jahre nahm der Langlauf unter "Wick" als Trainer einen weiteren Aufschwung.
1964 übernahm er als Sektionsleiter die neu gegründete Sektion Fußball. Als erfahrener Baufachmann und geschätzter Mitarbeiter der Firma Kapl war er neben Hermann Pammer auch maßgeblich am Neubau der Bezirkssportanlage Anfang der 70-er Jahre beteiligt.
Neben seinen unübertrefflichen Leistungen als Sportler und Funktionär begeisterte er als guter Schauspieler und stellte so auch immer wieder seinen trockenen Humor unter Beweis. Seine hervorragenden künstlerischen Ideen und Fähigkeiten stellte er bei den Bällen, den Räuberfesten und den Faschingssitzungen, die seit 1981 alle zwei Jahre durchgeführt wurden, unter Beweis. "Wick" glänzte vor allem immer wieder als unglaubliches Organisationstalent.

40 Jahre im Vorstand aktiv

Als Funktionär war Baumgartner mit seinem großartigen Fachwissen als Sektionsleiter, als Fachwart und als Obmannstellvertreter für die Sportunion Bad Leonfelden fast unersetzlich.
Dafür erhielt er sämtliche Ehrenzeichen des Vereines, die Ehrenobmannschaft, Ehrenzeichen der Sportunion Oberösterreich und des Landes Oberösterreich sowie den Titel Konsulent für das Sportwesen des Landes Oberösterreich verliehen. Bis zur Generalversammlung 2004 war er als Funktionär im Vorstand des Vereines 40 Jahre sehr aktiv tätig. "Lieber Wick, du wirst uns allen sehr fehlen", schreibt die Sportunion Bad Leonfelden im Nachruf.

Der Trauergottesdienst wird am Freitag, 5. Jänner, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Bad Leonfelden gefeiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen