Grünen-Antrag auf Siloabriss fand keine Mehrheit

GALLNEUKIRCHEN (fog). Der Antrag der Gallneukirchner Grünen, der die widmungsgerechte Verwendung oder den Abriss des Lagerhaus-Silos am Fuße des Linzerbergs in Engerwitzdorf verlangt, wurden bei der Gallneukirchner Gemeinderatssitzung von einer ÖVP/FPÖ-Mehrheit abgelehnt. Eine Bebauungsplanänderung auf Abriss, mit der sich der Engerwitzdorfer Gemeinderat hätte auseinandersetzen müssen, fand ebenso keine Mehrheit und auch nicht die Einschaltung der Aufsichtsbehörde des Landes, ob der leere Silo dem Flächenwidmungsplan entspricht.

Enttäuscht über die Ablehnung der ÖVP und FPÖ ist der Fraktionsobmann der Grünen, Andreas Kaindlstorfer: "Es kann nicht sein, dass nach einer Übersiedlung eine Ruine stehen bleibt, für die es keine Nachnutzung gibt. Heutzutage wird über den Bodenverschleiß diskutiert und dann geht so etwas durch."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen