Ottensheim
Politisches Hickhack um neuen Kultursaal

Im Ortszentrum von Ottensheim wurden von der Bürgerliste proO Plakate aufgestellt.
  • Im Ortszentrum von Ottensheim wurden von der Bürgerliste proO Plakate aufgestellt.
  • Foto: Herbert Schöttl
  • hochgeladen von Gernot Fohler

Bei der Standort-Debatte um einen künftigen Kultursaal fliegen die Fetzen zwischen ÖVP und proO.

OTTENSHEIM (fog). Von "Sauerei" und "menschlich enttäuschend" redete Bürgermeister Franz Füreder (ÖVP), als er von der Flugblätterverteilung der Bürgerliste proO direkt vor dem Gemeindeamt beim Bürgermeisterempfang erfuhr. "Die ÖVP trägt das Projekt Kultursaal zu Grabe", ist auf den Flugblättern sinngemäß zu lesen. Die Flugblätter gingen im Laufe der Woche an die Ottensheimer Haushalte. Auch Plakate, auf denen "Postsaal jetzt" steht, stellte die Bürgerliste proO auf. Die ÖVP verteidigte ihre Standpunkte ebenso mit einem Postwurf. "Was soll das? ProO sorgt für parteipolitische Hektik in Ottensheim".

Bahnhof- vs. Linzerstraße

Von Anfang an: Die BezirksRundschau berichtete bereits in der vergangenen Ausgabe von der Standort-Debatte eines künftigen Veranstaltungs- bzw. Gemeindezentrums in Ottensheim. Während ÖVP und SPÖ zu einem Standort in der Bahnhofstraße (gegenüber Kino) tendieren, will die Bürgerliste proO den Veranstaltungssaal nur auf dem Postareal, auf dem Teil des Gasthofs Post, welchen die Firma Wosig aus Walding besitzt. Wir berichteten auch von der Gemeindeklausur im Februar, bei der sich die Fraktionen mit 17:7 (4 Stimmenthaltungen) klar für eine Eigentums- und gegen eine Mietvariante aussprachen.
Die Liste proO kritisiert, dass wesentliche Infos bei der Klausur vorenthalten worden seien. "Die Wosig hätte Gesprächsbereitschaft signalisiert, sollte die Errichtung des Saals im Postareal am Konzept Miete scheitern", sagt Vizebürgermeister Klaus Hagenauer (proO). Für den Vizebürgermeister habe ein Kultursaal "nur als erweiterter Wirts-haussaal einen Sinn".

Wosig gibt ÖVP recht

Der Geschäftsführer der Wosig, Wolfgang Birngruber bestätigt zwar, dass es seit zwei Jahren Gespräche gegeben habe, aber bei der Vorbesprechung zur Klausur im Dezember sei von der Wosig eindeutig kommuniziert worden, "dass die Gemeinde den von der Wosig errichteten Saal mieten kann". Bürgermeister Füreder habe es auch so wahrgenommen. Obwohl für Füreder der Standort Bahnhofstraße auch noch nicht fix ist, ist für ihn klar: "Eine Mietvariante kommt nicht in Frage, weil es keine Landes-Förderungen gibt."
Vizebürgermeister Klaus Hagenauer (proO) sieht das mit den Förderungen anders: "61 Prozent Landes-Förderungen sind nicht realistisch. Kulturstätten werden seit zehn Jahren nicht mehr in dieser Höhe gefördert." Hagenauer verteidigt auch die Plakate und Flugblätter:
"Wir müssen Zeichen setzen. Seit zwei Jahren halten sie uns und den mehr als 220 Kulturgenossenschaftern eine Karotte vor die Nase."

Autor:

Gernot Fohler aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen