Athletiker lassen St. Pölten keine Chance

Gegen Amstetten war der LASK schon gut in Schuss, St. Pölten musste ebenso die Offensivpower der Linzer kennenlernen.
  • Gegen Amstetten war der LASK schon gut in Schuss, St. Pölten musste ebenso die Offensivpower der Linzer kennenlernen.
  • hochgeladen von Benjamin Reischl

Top vorbereitet brennen die Linzer auf den Auftakt in das Fußballjahr 2019 gegen St. Pölten.

LINZ (rei). In den kommenden Wochen geht es für die Glasner-Elf Schlag auf Schlag, denn zum Auftakt wartet im Achtelfinale des ÖFB-Cups zu Hause Pasching, eine Woche später dann zum Bundesliga-Hinrundenauftakt ebenso in Pasching die Wiener Austria. "Wir haben eine sehr positive Vorbereitung absolviert und das umgesetzt, das wir uns vorgenommen haben. Das gesamte Team freut sich, dass es nun am Samstag mit dem Cup-Spiel gegen St. Pölten losgeht", fasst Oliver Glasner die Vorbereitung zusammen, im Rahmen derer ein Trainingslager in Spanien absolviert wurde.

Mit Respekt ins Duell
Dass sich die Athletiker keinesfalls dazu hinreißen lassen sollten, St. Pölten im Achtelfinale zu unterschätzen, bestätigt die Bundesliga-Tabelle, wo St. Pölten hinter dem LASK Dritter ist. "Das betone ich immer wieder. Beide Mannschaften haben einen starken Herbst gespielt und wir werden unsere beste Leistung abrufen müssen", sagt Glasner, dessen Team in den Vorbereitungsspielen ansprechende Leistungen gezeigt hat. Für die Fans ist das Achtelfinale in der TGW-Arena ein echter Leckerbissen, denn das letzte Cup-Heimspiel trug der LASK im Jahre 2013 ebenso gegen die Niederösterreicher aus, wo die Linzer allerdings als Regionalligist mit 3:4 unterlagen.

Punktuell verstärkt
Mit Stefan Haudum vom Stadtrivialen Blau Weiß und João Klauss aus Hoffenheim kamen im Winter zwei Spieler zum LASK. "Uns war wichtig, hier punktuell Akzente zu setzen, wodurch wir uns noch verbessern konnten", erklärt Glasner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen