18.01.2018, 08:31 Uhr

Bob zeigt sich heuer in seinen Facetten

Mit Stufen kann man trendige Akzente setzen. (Foto: Kzenon/panthermedia)

Friseur Roland Reinthaler verrät die aktuellen Trends in Sachen Frisuren.

OTTENSHEIM (vom). Wie bei der Kleidung, ändert sich der Trend auch in anderen Bereichen. Kaum ist das neue Jahr angebrochen, die Haube wieder in den Schrank geräumt, fragen sich viele, was der Frühling in Sachen Frisuren bringt. "Das Must-have des neuen Jahres ist auch wie schon im vergangenen Jahr die Balayage – eine Freihandtechnik, die mit der Blondierung in das Haar gezeichnet wird und somit ein schönes natürliches Ergebnis entstehen lässt", weiß Roland Reinthaler, Geschäftsführer von Teamcut in Ottensheim. Ob Balayage oder leichte Schattierungen – sie wirken sehr schmeichelhaft in dunklem bis brünettem Haar und verleihen den Längen und Spitzen trendige Lichtreflexe. Auch im Ultrablond-Bereich gibt es Neuheiten. "Das einheitlich kühle Grau wird mit Zugabe von verschiedenen Nuancen leicht angewärmt. Ein Ansatz mit goldig-beiger Nuancierung geht mittels Balayagetechnik in ein kühles Grau über", sagt der Friseur.


Hochsteckfrisuren angesagt

Wilde Färbereien und bunte Farben gehören der Vergangenheit an. "Wer es trotzdem farbig mag, ist mit Pastelltönen von Lavendel über Rosè bis Peach gut aufgehoben. Aber auch verschiedenste Rot-Kupfernuancen sind immer topaktuell", erklärt Reinthaler. Schnitttechnisch zeigt sich auch heuer der Bob in all seinen vielseitigen Facetten. Vom schulterlangen Longbob bis zum sehr kurzen klassischen Bob in Kinnlänge sind alle Varianten erlaubt. "Perfektionieren kann die Frisur jeder individell mit Pony oder zusätzlicher Stufung. Wer sein langes Haar liebt, kann mit einem lässig frechen Stufenschnitt trendige Akzente setzten." Auch im Trend liegt man heuer wieder mit einer eleganten Hochsteckfrisur, wie der klassischen Banane. Aber auch mit lockergeflochtenen hochgesteckten Haaren oder klassisch elegantem Zopf ist man „welldressed“ am Tanzparket. "Für die Arbeit und Freizeit ist man mit Locken oder einem Dutt immer gut gestylt."
In der Männerwelt ist es 2018 sehr individuell. Wie auch letztes Jahr liegt die Tendenz eher zu längerem Haar, das mit Pomade, einer salbenartigen Fettcreme, gestylt werden kann. Aber auch kurz geschnittenes Haar kann schmeicheln. "Ein gepflegter Bart darf auch heuer nicht fehlen, jedoch kann er sehr spezifisch getragen werden. Vom Vollbart bis zum Dreitagesbart ist erlaubt, was zum Typ passt", so Reinthaler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.