06.10.2014, 09:39 Uhr

"Mittagsmayer" startet in Feldkirchen

FELDKIRCHEN (fog). Die Tatsache, dass sich Mitarbeiter in ihren Mittagspausen nicht selten ungesund ernähren oder gar auf Junkfood zurückgreifen, machte sich Konrad Mayer zunutze, um sich vor Kurzem mit dem Unternehmen "Mittagsmayer" selbstständig zu machen. Der Feldkirchner arbeitet mit der Gastronomie vor Ort zusammen und liefert regionales, saisonales und frisches Essen in die Unternehmen. Dadurch können die Mitarbeiter ihre Pausen gänzlich zum Essen und Erholen nutzen. Mayers Idee fand bei der BezirksRundschau-Aktion "120 Sekunden" großen Anklang.

Die ofenwarmen Menüs werden in kompostierbaren Einwegbehältern aus Zuckerrohr angeliefert. "Die Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Teil des Konzepts", so Mayer. Die Einwegbehälter werden in der Biogasanlage verwertet und sein Lieferwagen ist pflanzenangetrieben. Mayer möchte nun im Raum Feldkirchen starten und hat als erste Partner das Gasthaus Wögerer, den Wirt in Pesenbach und das Wia’z Haus bei der Gabi in Neußerling gewonnen. Täglich werden auf einem Online-Speiseplan zwei Gerichte angeboten, ein fleischloses um 5,90 Euro und das mit Fleisch um 6,90 Euro.

Unternehmen können sich auf der Homepage des "Mittagsmayer" (http://www.mittagsmayer.at) registrieren. Mit dieser Anmeldung bekommen sie einen Zugangscode. Dieser wird an die Mitarbeiter weitergegeben, welche zu der Speisekarte weitergeleitet werden. Der "Mittagsmayer" verdient mit dem Essen selbst nichts, aber mit einer Servicepauschale von 2 Euro täglich pro Mitarbeiter, welche die Unternehmen tragen sollen. Biogetränke und ein Obstkorb am Montag frisch gefüllt, sollen das Angebot des "Mittagsmayer" ergänzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.